Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Payne

Iron Will 2k18

Recommended Posts

ppvplakatigrid.png

 

SAITAMA SUPER ARENA // SAITAMA, JAPAN

 


 

 


 

grant11cske.jpg  hardt1apsal.jpg

 

Grant: "Aian uiru e yōkoso 2018-nen, Saitama sūpāarīna no lllllllIIIIVE! Hoka no bashode wa, senshi no michi Bushido ga koko de torae rare, WGL no danjo wa kyō, watashitachi no tame ni tsugitsugini tatakau doraibu ni narudeshou. Eikō to eikō, minasan, WGL hīrō!"

 

Lenne: "Willkommen zu Iron Will 2018, lllllllIIIIVE aus der Saitama Super Arena! Nirgends sonst wird Bushido, der Weg des Kriegers so sehr eingefangen wie hier und dies wird den Männern und Frauen der WGL den nötigen Antrieb geben, um heute für uns eine Schlacht nach der anderen zu schlagen. Ruhm und Ehre, Ladies and Gentlemen, die WGL Heroes!"

 

ironwill2tjsl1.jpg  ironwill175sjn.jpg

 

Grant: "Saisho no tatakai!"

 

Lenne: "Der erste Kampf!"

 

ironwill4fwsjo.jpg  ironwill3wvsju.jpg

 

Grant: "Karutoanguru!"

 

Lenne: "Aus den Vereinigten Staaten von Amerika... Kurt Anglllle!"

 

Grant: "Shinshi jakkugyaragā!"

 

Lenne: "Aus Großbritannien... "Gentleman" Jack Galllllagher! Der zweite Kampf!"

 

ironwill5m8sqm.jpg  ironwill71vsc4.jpgironwill6qvsns.jpg

 

Grant: "Kāru andāson to rūku gyarou... Bullet Club!"

 

Lenne: "Karl Anderson und Luke Gallows... BUUUULLLET CLLLLLLLLUB!"

 

Grant: "WGL taguchīmuchanpion... Kātisu za akkusu to sento bō!"

 

Lenne: "Die WGL Tag Team Champions... Curtis The Axxxxeee und Saint Booooo! Der dritte Kampf!"

 

ironwill8l6sbi.jpg  ironwill9q7s0h.jpg  ironwill107gsip.jpg  ironwill1114srl.jpg

 

Grant: "Rubī raiotto!"

 

Lenne: "Aus den Vereinigten Staaten von Amerika... Rrrrruby Riot!"

 

Grant: "Beirī!"

 

Lenne: ""Aus den Vereinigten Staaten von Amerika... Baaaaayleeeey!"

 

Grant: "Natarīa!"

 

Lenne: "Aus Kanada... Nnnnnatalyaaaa!"

 

Grant: "Sumakkudaun joshi chanpion... Sasha ginkō!"

 

Lenne: "Aus den Vereinigten Staaten von Amerika... SmackDown Women's Champion... Sasshaaaa Bankssss! Der viierte Kampf!"

 

ironwill12khs6v.jpg  ironwill1398sna.jpg

 

Grant: "Erikku yangu!"

 

Lenne: "Aus Kanada... Errrrric Young!"

 

Grant: "Arīsutāburakku!"

 

Lenne: "Aus den Niederlanden... Aleisterrrrrrr BLACK! Der fünfte Kampf!"

 

ironwill15zrssi.jpg  ironwill14v9s0a.jpg

 

Grant: "Rō joshi chanpion... Marīzuōeruretto!"

 

Lenne: "Aus Kanada... RAW Women's Champion... Marrrrrryse!"

 

Grant: "Charenjā... Asuka!"

 

Lenne: "Aus Japan... AAAAAAAAAAAAAAAASUKAAAAAAAAA! Der sechste Kampf!"

 

ironwill16z0st8.jpg  ironwill17nvs0c.jpg

 

Grant: "WGL chanpion... Batisuta!"

 

Lenne: "Aus den Vereinigten Staaten von Amerika... WGL Worrrrld Heavyweight Champion.... Baatistaaa!"

 

Grant: "Bobī rūdo!"

 

Lenne: "Aus Kanada... Boooobby Rrrrroode! Der siebte Kampf!"

 

ironwill19q5sxj.jpg  ironwill18yksvh.jpg

 

Grant: "Intākonchinentaruchanpion... Sesu rorinzu!"

 

Lenne: "Aus den Vereinigten Staaten von Amerika... Intercontinental Champion... Seth Rrrrollins!"

 

Grant: "Charenjā... Chēzaro!"

 

Lenne: "Aus der Schweiz... Cesarrrro! Der achte Kampf und Main Event!"

 

ironwill200ssxj.jpg  ironwill21b0sf5.jpg

 

Grant: "Kurisujeriko!"

 

Lenne: "Aus Kanada... Chrrrrrrrrrrrisss JERRRRRICHOOOOOO!"

 

Grant: "Nakamura Shinsuke!"

 

Lenne: "Aus Japan... Nakamura SHINSKE!!!"

 

Mit dem letzten Namen wird ein gewaltiges Feuerwerk in die Höhe geschossen, ehe lautstarker Jubel folgt, der mit Sicherheit nicht nur für Shinsuke Nakamura gedacht ist, sondern allen Superstars am heutigen Abend den nötigen Respekt zollen soll. Man sieht wie sich viele Japaner in den vorderen Reihen verbeugen, woraufhin die Kamera einige bekannte Gesichter wie die Young Bucks und auch Kazuchika Okada einfängt, ehe Lenne Hardt fortfährt. Kai Grant zieht sich derweil bereits zurück.

 

Lenne: "Dies sind die Krieger, die heute Abend für uns in diesen Ring steigen und sich dort für den Geist des Bushido's bekämpfen! Arigato! Arigato! ARIGATO! WE ARRRRRRREE PRRRRRRRRRRRRRRRIIIIIIIIIIIIIIIIDEE!"

 

Und noch einmal feuert es ein gewaltiges Feuerwerk in die Höhe, ehe die Stage abgedunkelt wird und somit alle WGL Superstars hinter dem Vorhang verschwinden. Damit geben wir auch zum ersten mal an diesem Abend an die Kommentatoren weiter, wo uns erneut eine Überraschung erwartet.

 

ironwill22h2rzk.jpg

 

Mauro Ranallo: "Bei so einer Eröffnung werden Erinnerungen wach, Ladies und Gentlemen. Neben mir sitzen heute Abend weder Renee Young, noch die geschätzten Kollegen von SmackDown, sondern "El Guapo" Bas Rutten, der den Geist dieser Halle wie niemand sonst kennt. Bas, schön dich mal wieder zu sehen."

 

Bas Rutten: "Mauro, du kannst mir glauben, dass du nicht glauben wirst wie sehr ich mich freue heute Abend hier zu sein. Die Saitama Super Arena ist sowas wie meine zweite Heimat und die WGL Superstars dabei zu beobachten, wie sie sich miteinander messen ist ein Spektakel, dass man sich nicht entgehen lassen möchte!"

 

Mauro Ranallo: "Mir geht es ähnlich, Bas. Wir haben gesehen wer heute Abend in den Ring steigt und es erfüllt mich mit Stolz Teil dieser denkwürdigen Show zu sein. Bas, blicken wir auf die Card."

 

Bas Rutten: "Dadängadadängadadang, da springen einen nur absolute Spitzenkämpfe in die Augen. Jack Gallagher gegen Kurt Angle. Zwei Spitzenathleten, mein Freund. Ich kenn Kurt Angle schon über 20 Jahre und weiß was er für ein zäher Hund ist, doch Jack Gallagher ist der Inbegriff des Ultimate Underdogs. Egal wie oft man ihn abgeschrieben hatte, er hat alle Schwierigkeiten überwunden und sich sowohl als Hardcore Champion einen Namen gemacht, als auch als No Limits Champion."

 

Mauro Ranallo: "Jetzt wo du den Hardcore Championshipn erwähnt hast, was ist damit eigentlich passiert?"

 

El Guapo zuckt mit den Schultern.

 

Mauro Ranallo: "Im zweiten Kampf bekommen wir ein Rematch zu sehen. Luke Gallows und Karl Anderson versuchen sich ihre Tag Team Titel von Saint Bo und Curtis The Axe zurück zu holen, nachdem sie diese beim Royal Rumble verloren haben. Wenn man die Geschichte des Bullet Clubs bedenkt, dürften sie mit ihrer Rückkehr nach Japan genug Ansporn und Support haben."

 

Bas Rutten: "Jeder der hier kämpft, hat eine Menge Support und vorallem Respekt im Rücken, Kumpel. Auch die Ladies sind heute Abend natürlich mit von der Partie. Sasha Banks verteidigt ihren SmackDown Women''s Championship gegen die "Queen Of Harts" Natalya, die punkige Ruby Riot und ihre ehemals beste Freunde, die sympathische Bayley. Schwer für Sasha, aber ich würde ihr zu einigen gepflegten Palm Strikes und Liver Shots raten."

 

Mauro Ranallo: "Das hat dir auf jeden Fall immer geholfen. Eric Young und Aleister Black liefern sich seit Monaten eine erbitterte Rivalität, bei der vorallem Eric Young nicht aufgeben wollte. Heute Abend soll es ein Ende haben, in einem Buried Alive Match. Eine beängstigende Stipulation, wenn du mich fragst, aber mit Sicherheit ein sehr denkwürdiges Match."

 

Bas Rutten: "Auch RAW's Ladies geben sich heute Abend die Ehre und so verteidigt die frankokanadische Schönheit Maryse ihren Women's Titel gegen ein Biest, dass nicht weit von hier entfernt wohnt, in ONI. Also ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber mir würde wirklich mulmig werden wenn ich gegen ONI antreten müsste."

 

Mauro Ranallo: "Das geht mir nicht anders, Bas. Im WGL Titelmatch bekommen wir ebenfalls eine Stipulation zu sehen, bei der einem anders wird. Batista verteidigt seinen WGL World Heavyweight Championship gegen den "Glorious One" Bobby Roode, der eine offensivere Einstellung an den Tag gelegt hat, als es sonst von ihm üblich ist."

 

Bas Rutten: "Das ist wichtig, Mauro. Nicht eine gutere Defense ist eine gute Offense, sondern eine gute Offense ist Beides. Das Intercontinental Titelmatch wird spitze werden. Seth Rollins verteidigt seinen Titel gegen Cesaro. Also treffen zwei absolute Megawrestler aufeinander, was ein potentielles Match Of The Year sein könnte."

 

Mauro Ranallo: "Und mamma mia, der heutige Main Event wird die Halle sprengen. Chris Jericho und Shinsuke Nakamura treffen nach Monaten der Feindschaft in einem 60 minütigen Iron Man Match aufeinander, um diese Rivalität entgültig zu klären. Die gesamte Card verspricht einen unvergesslichen Pay-Per-View, weshalb wir nun direkt mit dem No Limits Match starten werden."

 


 

Nach diesem oppulenten Intro wird es nun auch Zeit für das erste Match des Tages und dieses hat es wahrlich in sich. Seit Jack Gallagher zu Beginn der Saison den No Limit Championship gewonnen hat, konnte er diesen gegen harte Gegner wie Cesaro, Jey Uso, Eric Young und nicht zuletzt den Royal Rumble Sieger Aleister Black verteidigen. Bei RAW vor 2 Wochen präsentierte sich dann niemand geringeres als der Olympic Gold Medalist und Wrestlinglegende Kurt Angle als Gegner von Gallagher. Nachdem viel über die potentielle Matchart gemutmaßt wurde, ließ Jack Gallagher beim vergangen RAW nach einem sensationellen Sieg über Shinsuke Nakamura die Bombe platzen und kündigte uns das erst zweite Fans bring the Weapons Match der WGL Geschichte an welches uns nun erwartet. Auf dem Apron und um den Ring herum stehen bereits reichlich obskure "Waffen" und Basteleien der Fans während wir in der ersten Reihe auch viele Fans sehen, die noch die ein oder andere Gemeinheit in ihren Händen halten und darauf warten sie einem der Aktiven zu übergeben. Es ist also angerichtet und alles was uns jetzt noch fehlt sind die beiden Matchteilnehmer.

 

 

Traditionell gehört das erste Theme dem Herausforderer und so ist es auch dieses mal. Die Fanfaren erklingen durch das Rund der Arena und auch hier in Japan rufen die Fans begeistert das bekannte "You suck" mit, wenn natürlich auch in etwas gebrochenem Englisch. Passend dazu erscheint nun auch der Veteran Kurt Angle auf der Rampe und positioniert sich in der Mitte von dieser. Ruhig schaut er sich in der Halle um, wobei er sich ein leichtes Grinsen ob der etwas schrägen Rufe nicht verkneifen kann. Schnell wischt er sich dieses jedoch aus dem Gesicht und beugt sich nach vorn über. In dieser Haltung verharrt Angle einige Sekunden um sich zu konzentrieren und zu fokussieren. Schließlich richtet er sich ruckartig wieder auf und reißt dabei die Arme in die Luft woraufhin ein lautes Feuerwerk abgebrannt wird und die Stage in rot, weiß und blau taucht. Schließlich setzt Angle sich in Bewegung wobei er sich selbst heiß auf dieses Match macht.

 

Angle%20Entrance.png

 

Entschlossen bewegt Angle sich auf den Ring zu und umrundet diesen wobei er die verschiedenen Waffen die sich um diesen befinden, wie beispielsweise ein Styroporboard auf das unzählige Plastikgabeln gesteckt sind, eine Keule an der mehrere Glühbirnen befestigt wurden und ein großer Kaktus, begutachtet. Während Angle bei einigen Gegenständen ein Grinsen ob der Absurdität auf dem Gesicht hat, schüttelt er bei anderen nur ungläubig den Kopf. Endlich betritt er auch den Ring und positioniert sich in einer Ecke wo er die letzten Vorbereitungen auf das Match trifft. Langsam verstummt auch sein Theme und es wird Zeit für seinen heutigen Gegner.

 

 

Les Toreadors erklingt nun feierlich in der Halle und sorgt auch hier in Japan für absolut belendende Stimmung. Mit Herz, Talent, Schirm, Charme und Melone ist es Gallagher gelungen zu einem der beliebtesten und repektiertesten Wrestler in der WGL zu werden. Seine Regentschaft zählt bereits jetzt zu einer der beeindruckendsten der letzten Jahre und der Brite wird alles daran setzten, dass diese auch nach dem heutigen tage noch Bestand hat. Bestens gelaunt erscheint der Champion mit seinem Schirm und dem Titel auf der Rampe und blickt sich in der Halle um. Auffälig dabei ist, dass Gallagher nicht sein gewohntes Outfit trägt sondern, wie bereits in dem Ladder Match gegen Jey Uso gesehen, Cordhose, Hemd und Weste. In Anbetracht der Matchart eine wahrlich weise Entscheidung. Höflich verbeugt er sich leicht zu beiden Seiten der Arena um die Fans zu begrüßen und begibt sich schließlich auf den Weg zum Ring. Vor diesem bleibt Gallagher schließlich stehen und seine Miene wird deutlich ernster als die Vielzahl an Waffen sieht die sich um den Ring herum befindet.

 

Gallagher%20Entrance.png

 

Möglicherweise wird Gallagher erst jetzt wirklich bewusst auf was er sich, eventuell auch auf anraten seines neuen "Freundes" Luke Harpers, eingelassen hat. Schnell schüttelt er die Sorgen jedoch wieder ab und spaziert eine runde um den Ring herum. In der ersten Reihe hält ein niedliches, 10jähriges japanisches Mädchen Gallagher ein Hello Kitty Plüschtier hin. Gallagher nimmt das Stofftier lächelnd an und bedankt sich artig bei dem Kind, bei genauerer Betrachtung fällt ihm allerdings auf, dass mehrere ca. 6 Zentimeter lange Nägel aus dem Stofftier hinaus stehen. Etwas erschrocken schaut Gallagher zu dem Mädchen zurück. Dieses schaut ihn immer noch überglücklich über den Umstand, dass er ihr "Geschenk" angenommen hat an woraufhin auch Gallagher etwas gezwungen zurücklächelt. Immernoch ein wenig perplex setzt er das Plüschtier am Ringrand ab und betritt nun ebenfalls den Ring. Beide Männer sind nun bereit und somit kann das Match beginnen.

 

gallaghervsangle2iu2t.png

 

Die Fans in der Halle haben Bock auf dieses Match und dies machen sie auch lautstark klar. Die beiden Männer im Ring tangiert dies gerade jedoch nicht. Sie sind zu fokussiert aufeinander und darauf mit dem Titel die Halle zu verlassen um etwas von der Außenwelt mitzubekommen. Vorsichtig umrunden Angle und Gallagher sich und lassen sich dabei keine einzige Sekunde aus den Augen. Endlich ist es soweit und beide gehen aufeinander los. Es ist jedoch nicht etwa ein wilder Brawl welcher entbrennt, nein, beide Männer gehen in einen Lockup und wollen uns hier scheinbar tatsächlich technischen Wrestling zeigen. Schnell gelingt es Angle die durch die Gewichtsvorteile die Oberhand zu gewinnen und Gallagher mit einem Takedown auf die Matte zu befördern doch lange kann er den Briten dort nicht halten. Aus dem Headlock geht Gallagher in einen Handstand über und kann sich so befreien. Angle schaut kurz etwas irritiert über diesen unortodoxen Konter, fokussiert sich im nächsten Moment jedoch wieder und greift nach Gallaghers Bein um diesen wieder auf die Matte zu befördern doch schnell tritt der Brite die Hand des Olympioniken weg, lässt sich auf die Knie sinken und packt sich Angles Arm. Schnell dreht er diesen auf den Rücken und fixiert ihn dort mit seinem Knie und dehnt Angles Kopf mit seinen Händen nach hinten. Eine Hand hat Angle jedoch noch frei und mit dieser greift er nach hinten, legt sie um Gallagher Nacken und befördert diesen dank seines Kraftvorteils mit einem Vorwärtssalto über sich hinweg auf die Matte. Sofort packt sich Angle jedoch den Rücken von Gallagher und setzt zu einem Rear Naked Choke an doch gedankenschnell hämmert Gallagher Angle mehrmals seinen Ellbogen in das Gesicht und kann sich somit befreien. Beide Männer stehen nun wieder auf und ein kurzes, respektvolles nicken wird ausgetauscht. Die beiden Kontrahenten treffen sich nun in der Mitte des Ringes wo es nun einen Handshake ob dieser technisch hochklassigen und ausgewogenen Anfangsphase gibt.

 

AnglevGallagher0.png

 

Dieser soll aber auch der letzte harmonische Moment gewesen sein, da direkt in der nächsten Sekunde die beiden Männer an gegenüberliegenden Seiten aus dem Ring springen um sich zu bewaffnen. Während Angle sich einen Stuhl von einem Fan greift auf dem Thumbtacks angeklebt sind, entscheidet sich Gallagher für einen Kendostick welcher mit Barb Wire umwickelt wurde. Beide Männer kehren in den Rng zurück und als erstes ist es Angle der mit dem Stuhl ausholt doch Gallagher gelingt es den Angriff mit dem Kendo Stick zu parieren. Nun ist Gallagher an der Reihe und schwingt den Stick in Richtung Angle, welcher den Stuhl jedoch wie ein Schild vor sich halten und den Angriff somit abwehren kann. Dabei verhackt sich der Stacheldraht an dem Stick in den Reißzwecken des Stuhls womit die beiden Waffen aneinander hängen. Beide Männer zerren und ziehen aber schließlich ist es Angle welcher mit einem heftigen Ruck am Stuhl Gallagher den Kendostick aus den Händen reißt, welcher sich daraufhin löst und aus dem Ring fliegt. Gallagher ist nun ohne Waffe und weicht langsam zurück, während Angle ihn mit dem Thumbtack Stuhl stalked. Der Olympic Gold Medalist holt nun aus und schlägt von oben zu aber Gallagher kann sich aus dem weg rollen, so dass Angle nur Turnbuckle trifft. Die Reißzwecken bohren sich in den Stoff und verhacken sich dort was es Angle erschwert den Stuhl wieder frei zu bekommen. Währenddessen hat Gallagher sich den Barb Wire Kendostick geholt, sich hinter Angle gekniet und unter lautem raunen der Fans rammt er Angle den Stick mit dem scharfen Draht zwischen die Beine genau in das Zentralmassiv. Angle reißt die Augen überrascht auf und ein schmerhaftes Keuchen entfährt ihm während er sich herum dreht, den Stick immernoch zwischen den Beinen hängen. Ruckartig und von einem schmerzensschrei begleietet reißt er diesen los und wirft ihn von sich bevor er auf die Knie geht. Gallagher nutzt dies sofort und befördert Angle mit einem gezielten Kick an die Brust endültig zu Boden.

 

AnglevGallagher1.png

 

Den Umstand, dass Angle direkt vor der Ringecke steht will Gallagher nun nutzen. Schnell verlässt er den Ring und holt sich außerhalb das Styroporboard mit den Plastikgabeln, welches wir während Angles Entrance schon einmal bewundern konnten. Mit diesem kehrt er in den Ring zurück und platziert es, mit den Gabeln nach unten gewendet, direkt auf Angles Brust. Eines fehlt jedoch noch und das ist natürlich Gallagher getreuer Regenschirm. Diesen holt er sich nun ebenfalls, öffnet ihn und besteigt mit ihm gemeinsam die Ringecke. Kurz geht der Brite in sich, springt schließlich ab und fliegt mit dem Mary Poppins auf Angle zu. Diesem gelingt es jedoch aus dem Weg zu rollen und gleichzeitig das Board herum zu drehen, so dass die Spitzen der Plastikgabeln nun nach oben zeigen. Es kommt was nicht zu vermeiden ist und so landet Gallagher mit seinem vollen Körpergewicht auf den Gabeln welche unter diesem zerbrechen und schafe Kanten offenbaren. Gallagher schreit kurz auf und springt sofort wieder auf die Beine während er sich mit schmerzverzerrtem Blick den Rücken hält. Sogleich wird er jedoch von Angle mit seinem eigenen Schirm am Kopf getroffen und geht zu Boden.

 

AnglevGallagher2.png

 

Sofort setzt der Olympic Gold Medalist zum Cover an doch dieses geht nur bis zwei und so muss sich Angle etwas anderes einfallen lassen. Langsam steht er auf und blickt sich suchend um als sein Blick plötzlich auf etwas fällt und er beginnt zu grinsen. Langsam geht er an den Rand des Ringes und hebt zwei MMA Handschuhe auf welche jedoch im Taipei Stil mit Glasscherben beklebt wurden. Entschlossen zieht Angle sich diese an und wendet sich wieder Gallagher zu.

 

Spoiler

Der Brite erkennt in welch bedrohlicher Lage er ist und schaut sich hektisch um ob er etwas passendes findet um darauf reagierten zu können. Dabei fällt sein Blick auf das Hello Kitty Stofftief mit den Nägeln welches das junge Mädchen ihm geschenkt hat. Eilig packt er dies, reißt unten ein Loch hinein und zieht die Füllung hinaus, so dass er sich das Stofftier wie ein Boxhandschuh über die Hand ziehen kann. Damit ist jedoch nur eine Hand abgedeckt. Für die zweite scheint sich zunächst nichts zu finden doch plötzlich erblickt Gallagher unter allerlei anderem Trödel plötzlich ein rohes Brathähnchen welches er sich, aus Mangel an Alternativen und mit leicht angeekeltem Gesichtsaussdruck über die Hände streift. So umrunden sich beide Männer nun wie zwei Boxer mit ihren "Kampfhandschuhen".

 

AnglevGallagher3.png

 

Der erste der zum Schlag ansetzt ist Angle doch Gallagher gelingt es auszuweichen und selbst mit dem Nagelkätzchen zuzuschlagen doch der Schlag geht ebenfalls in das Leere wobei die Spitzen der Nägel nur knapp an Angles Gesicht vorbei schrammen. Angle wirkt kurz enorm angespannt, setzt schließlich jedoch zu einem weiten Schwingen an. Diesen hat Gallagher natürlich kommen sehen und duckt sich darunter hinweg doch genau dies wollte Angle. Just als Gallagher sich duckt fährt die andere Faust mit einem Uppercut nach oben und trifft punktgenau in den Magen von Gallagher, welcher sich vor Schmerzen krümmt. Angle geht sofort in das Seil um Gallagher aus vollem Lauf den Scherbenhandschuh an den Schädel zu hämmern doch stattdessen läuft er lediglich in den Gentlemans Headbutt des Briten. Angle torkelt aber geht noch nicht zu Boden als er einen heftigen Fausschlag mit dem Brathähnchen abbekommt und endgültig auf der Matte landet. Durch die Wucht des Schlages flutscht das Hähnchen von Gallagher Faust und fliegt in das Publikum genau zwischen eine Gruppe junger Frauen in Schuluniformen welche kreischend zur Seite springen. Gallagher zuckt kurz entschuldigend mit den Schultern und lässt sich schließlich zum Cover auf den Angle fallen. Dieser hat sich allerdings die Keule mit den Glühbirnen gegriffen und schlägt diese dem auf ihm liegenden Gallagher auf den Rücken wo die Birnen natürlich zerplatzen. Getroffen rollt sich Gallagher von Angle und unter den Seilen hindurch auf den Apron wo er durchschnauft. Angle hingegen packt sich nun einen großen Kaktus, welchen er in der Ringecke aufstellt. Schließlich greift er sich auf dem Apron hockenden Gallagher, zieht diesen auf die Beine und will ihn mit dem Kopf in den Katus drücken. Dies kann der No Limits Champion jedoch mit mehreren Elbows verhindern und sich etwas Luft verschaffen. Angle will wieder auf ihn losgehen doch Gallagher duckt sich und will ihm zwischen zweitem und drittem Ringseil hindurch einen Shoulder Block in den Magen verpassen. Dies hat Angle jedoch geahnt und hämmert Gallagher sein Knie in das Gesicht, so dass dieser nun mit dem Oberkörper zwischen den Ringseilen hängt.

 

AnglevGallagher5.png

 

Kurzentschlossen greift sich Angle eine Diskokugel, welche scheinbar aus einer der vielen typisch japanischen Karaoke Bars entwendet wurde, und stülpt Gallagher diese über den Kopf. Nun greift er wieder zu dem Stuhl mit den Reißzwecken, welcher noch immer im Turnbuckle steckt, reißt diesen ruckartig heraus und schlägt damit auf die Diskokugel, welche Gallaghers Kopf umschließt, ein. Diese zerbricht natürlich sofort in tausend Teile und mit leerem, glasigem Blick rutscht Gallagher nach hinten vom Ringseil und fällt vom Apron auf den Hallenboden.

 

Spoiler

Angle nimmt dies nun zum Anlass kurz etwas durchzuschnaufen. Endlich verlässt er den Ring ebenfalls und greift sich auf dem Weg eine Käsereibe. Mit dieser geht er auf Gallagher zu, welcher auf alles vieren versucht von Angle wegzukommen, reißt ihm die Krawatte weg und das Hemd ein Stück auf um platz zu haben und drückt Gallagher die Reibe schließlich heftig in den Nacken. Gallagher schreit auf während einiges an Haut von seinem Nacken gehobelt wird. Grinsend erhebt sich Angle und klopft zelebrierend einige Hautfetzen von den Reibe als würde er estwas Parmesan auf eine gute Pasta streuen. Noch zufriedener wirkt der Olympic Gold Medalist als er sieht auf was Gallagher gerade zukriecht. An eine der Ecken der Guard Rail steht ein Surfbrett mit einem Bild Nakamuras darauf um das von dem Fan eine weihnachtliche Licherkette gewickelt wurde. Genau vor dem Brett versucht Gallagher nun sich auf die Beine kämpfen, was Angle als Anlass nimmt in Position zu gehen. Wie ein Stier wartet er auf den richtigen Moment und just als Gallagher wieder auf den Beinen ist stürmt er los. Im letzten Moment gelingt es dem Briten jedoch auszuweichen, so dass Angle via Spear mit der Schulter voran durch Brett und Licherkette gegen die Absperrung springt. Während Angle dort kauert kämpft sich Gallagher erneut auf die Beine und nimmt etwas Abstand. Schwer atmend, sichtbar gezeichnet aber mit dem Mut der Verzweiflung ausgestattet, reißt er Weste und Hemd von sich und entblößt so seinen Oberkörper. Darauf wartend, dass Angle sich an der Guard Rail hochgezogen hat, lauert der Champion und rennt im nächsten Moment los und springt ab zum Gentlemans Dropkick!

 

AnglevGallagher7.png

 

Wie eine rothaarige Rakete fliegt Gallagher auf den Olympic Hero zu doch in letzter Sekunde gelingt es diesem auszuweichen. Durch den Schwung fliegt Gallagher mit den Beinen über die Absperrung hinweg und landet schließlich mit den Rippen voran hart auf der Kante der Guard Rail. Von dort aus fällt er auf den Hallenboden und bleibt dort, sich die Rippen haltend, liegen. Angle hingegen sitzt ebenfalls schwer atmend an der Absperrung und hat dies fast schon besorgt beobachtet. Doch der Olympic Gold Medalist weiß, dass es nicht die richtige Zeit für Mitleid ist. Dieser Schlag könnte der eine sein, der für diesen zähen Gallagher zu viel war. Entschlossen stürzt sich Angle auf den liegenden Gallagher und nimmt diesen in eine Art Cruzifix Mount. Aus dieser lässt der Veteran nun immer wieder heftige Elbows in die eh schon angeschlagenen Rippen des Engländers folgen. Dieser schreit und zappelt aber muss die Misshandlung von Angle weiter über sich ergehen lassen. Nur eines tut Gallagher in seiner Verzweiflung nicht: Aufgeben. Dies muss auch Angle einsehen und so lässt er endlich von der Aktion ab, zieht Gallagher auf die Beine und schleudert ihn schließlich zurück in den Ring.

 

Spoiler

Angle selbst klettert jedoch nicht sofort selbst hinterher. Stattdessen hebt er nun die Ringverkleidung nach oben und sucht unter dem Seilgeviert nach etwas. Die Fans sind etwas verwirrt da sich mehr als genug Waffen um den Ring herum befinden doch schließlich scheint Angle gefunden zu haben was er suchte. Breit grinsend beugt er sich unter den Ring und zieht ein offensichtlich großes und schweres Objekt hervor. Die Fans wirken zunächst verwirrt doch schließlich gibt es einige verblüffte Gesichter in der Halle und auch bei den Kommentatoren scheint es Klick zu machen als sie den Gegenstand sehen. Bei diesem handelt es sich nämlich um eine alte, leicht ramponierte Standuhr. Aufmerksame WGL Zuschauer stellen jedoch schnell fest, dass es sich nicht um irgend eine Standuhr handelt sondern exakt die Standuhr aus dem ersten Fans Bring the Weapons Match in der WGL beim letztjährigen SummerSlam, welche Shinsuke Nakamura niemand geringerem als Jack Gallaghers gutem Freund Luke Harper per Bomaye an den Schädel hämmerte und so seinen Sieg einleitete. Eben jene Standuhr soll nun auch Angle den Sieg bringen. Mit einiger Anstrengung hebt er diese auf den Apron und schiebt sie in den Ring bevor er schließlich hinterher steigt und grimmig auf Gallagher zugeht.

 

AnglevGallagher6.png

 

Bevor er sich allerdings den Briten packt widmet sich Angle zunächst der Standuhr und stellt diese auf, nur um sich schließlich an das Ringseil zu lehnen, direkt neben der Ringecke in welcher auch schon der Kaktus steht. Schließlich marschiert Angle auf Gallagher zu. Dieser versucht auf dem Hintern wegzukriechen und schleudert Angle dabei alles entgegen was er zu greifen kriegt doch der Olympic Gold Medalist lässt sich davon nicht aufhalten. Stoisch wehrt er die Wurfgeschosse ab um Gallagher letztlich mit einem weiteren, gezielten Tritt in die Rippen zu Boden zu bringen. Gnadenlos packt Angle Gallagher an den Haaren und zerrt ihn an diesen zu der Standuhr hinüber. Die Träger seines Einteilers werden nach unten gezogen womit klar ist, dass Angle dieses Match hier und jetzt beenden will. Entschlossen zieht er Gallagher auf die Beine und nimmt ihn in den Ansatz zum Angle Slam welcher auf die angelehnte Standuhr folgen soll und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Ende des Matches und Gallaghers Titelregentschaft bedeuten würde. Angle stemmt Gallagher nun in die Luft doch wie ein Wunder gelingt es dem Briten sich frei zu strampeln und hinter Angle auf den Beinen zu landen. Mit dem Mut der Verzweiflung umgreift er Angles Oberkörper und setzt zu einem German Suplex an doch die Schmerzen dafür sind zu groß. Stattdessen zieht Gallagher Angle mehr oder weniger ruckartig nach hinten und rollt sich dabei selbst aus dem Weg, so dass Angle mich dem Rücken voran in die Ringecke und den dort stehen Kaktus fällt. Angles Blick verzieht sich schockiert und ein greller Schmerzschrei entfährt ihm während er dort nun im Kaktus lehnt und sich kaum bewegen kann. Gallagher hingegen zieht mit letzter Kraft die Staduhr vor Angle und positioniert sich in der gegenüberliegenden Ecke. Auf wackeligen Beinen läuft er los und mit dem Gentlemans Dropkick befördert er die Standuhr gegen Angle welcher zusätzlich noch weiter in den Kaktus gedrückt wird. Mitsamt der Standuhr fällt Angle schwer getroffen vorwärts zu Boden und bleibt liegen. Geschwächt dreht Gallagher ihn herum, legt sich auf ihn und das Cover geht bis drei durch.

 

Spoiler

Sieger via Pinfall und weiterhin No Limits Champion: Jack Gallagher

 

Was für eine Geschichte wir hier erlebt haben. Die selbe Standuhr, welche Luke Harper von Shinsuke Nakamura an den Schädel gekickt bekommen und seine Niederlage eingeleitet hat, bringt hier und heute seinem guten Freund Jack Gallagher den Sieg und die Titelverteidigung. Sichtlich mitgenommen erhebt sich der junge Brite wieder und bekommt vom Ringrichter seinen Titel überreicht und schließlich auch den Arm in die Luft gestreckt. Dies bereitet Gallagher angeschlagenen Rippen scheinbar üble Schmerzen und so senkt er den Arm schnell wieder und sinkt, sich die Rippen haltend wieder auf die Knie. Der Referee reagiert sofort entschuldigend doch Gallagher deutet ihm an, dass alles ok ist. Etwas mühsam erhebt er sich wieder als sein Blick auf Angle fällt. Dieser liegt mit blutigem Rücken auf dem Bauch und schaut teils gequält, teils enttäuscht ins nicht. Sogleich legt der Brite seinen Titel nieder, geht zu Angle hinüber und hockt sich neben diesem. Wie selbstverständlich zieht er Angle mehrere Kaktusnadeln, welche noch in seinem Rücken stecken aus genau diesem hinaus und bietet ihm schließlich die hand an um ihm aufzuhelfen. Dafür ist Angle jedoch zu stolz. Aus eigenen kraft kämpft er sich wieder hoch, schlägt Gallaghers Hand weg um ihn im Anschluss zu umarmen. Die Fans quittieren dieses Zeichen gegenseitigen Respekts mit lautem Beifall während Angle sich aus dem Ring rollt und Gallagher auf dem Weg die Rampe hinauf applaudiert. Der Brite nimmt seinen Titel wieder auf, verbeugt sich gegenüber Angle und schließlich zu allen Seiten gegenüber den Fans. Zuletzt stellt er auch die Reste der Standuhr auf und verbeugt sich, unter einigen Lachern der Fans, auch vor dieser. Mit diesen Bildern endet das Szenario nun auch und wir geben zurück in den Backstagebereich.

 

 

 

 

 


 

 

Nach dem Opener des heutigen Abends geben wir nun zum ersten mal am heutigen Abend in den Backstagebereich der Arena. Dort steht bereits Charly Caruso bereit für ein Interview.

 

Charly Caruso: "Liebe Zuschauer, bitte begrüßt mit mir an dieser Stelle meinen Gast..."

 

Langsam zoomt die Kamera heraus und es wird im nächsten Moment laut in der Halle als wir und die Zuschauer sehen um wen es sich handelt.

 

Charly Caruso: "...Shinsuke Nakamura! Shinsuke, nach Wochen des verbalen Abtastens ist es heute soweit. Dein großes Match gegen Chris Jericho hier in deinem Heimatland steht kurz bevor. Würdest du deine finalen Gedanken mit uns teilen?"

 

Nakamura atmet nun tief ein und schaut nachdenklich aber auch fokussiert zu Boden.

 

NakamuraPromo.png

 

Schließlich erhebt er den Kopf wieder und schaut selbstbewusst in die Kamera.

 

Shinsuke Nakamura: "07.05.2018, Iron Will, Saitama, Japan, der King of Strong Style ist zu Hause!"

 

Lautes Jubeln ist aus dem Off zu hören als Nakamura fortfährt.

 

Shinsuke Nakamura: "Chris Jericho..., be ready. それはショータイムだ!!!!!!!!"

 

Als er diese Worte spricht kreuzt er in bekannter Manier seine Arme, streckt seine Zunge heraus und lacht schief in die Kamera bevor der King of Strong Style die Szenerie verlässt und erneut eine äußerst perplexe Charly Caruso zurück lässt.

 

 


 

Wir begeben uns zurück in die Halle für das nächste Titelmatch des heutigen Abends, wobei es sich um ein Rückmatch um den Tag Team Championship handelt! Ein halbes Jahr lang prägte der Bullet Club die Tag Team Division, bis aus dem Nirgendwo die selbstgegründete Kirche von Saint Bo und Curtis "The Axe" über sie hergefallen ist und die Sensation beim Royal Rumble geglückt ist - Als sie die alten Titelträger entthront haben! Iron Will findet aktuell in der Saitama Super Arena in Japan statt und so wollten Luke Gallows und Karl Anderson es nicht einsehen, in der Geburtsstätte ihres Vereins keinen WGL Auftritt zu absolvieren. Als sie ihren Groll darüber live vor chinesischem Publikum ausgelassen haben, wurden sie von den neuen Titelträgern gestört, die ihnen ein Angebot unterbreiteten - Sollten sie vor ihnen auf die Knie fallen! Womit sie nicht gerechnet haben, war ein Auftritt der nWo bei RAW im Nachgang an den Royal Rumble, wo unter anderem "Hollywood" Hulk Hogan sein In Ring Comeback gefeiert hat. So stellte sich die new World order hinter ihre Jungs und attackierten die Church, während der Erzengel von Cody Hall und X-Pac niedergerungen wurde, einen Magic Killer des Bullet Club und den Atomic Leg Drop des Real American einstecken musste, schlug Scott Hall das heilige Oberhaupt mit dem Mikrofon nieder. Eine Woche später glich die Saint Bo Church aus, nach einer Niederlage von Luke Gallows gegen Zack Ryder verscheuchten sie den Bullet Club mit einer echten Axt und schworen ihnen Vergeltung - Jetzt ... Bei Iron Will!

 

 

Energisch schreiten die beiden Glatzköpfe auf zwei Seiten der Stage hinaus und der Jubel ist real! Obwohl der Bullet Club allem verschrieben ist, was keinen Anstand in einem ehrenvollen Land wie Japan besitzt, hier haben sie ihre Anhänger versammelt. Links und Rechts animieren sie ihre Leute zu Schandtaten und brüllen ihnen entgegen, ehe sie sich in der Mitte des Ringes begegnen und mit erhobenen Armen ihre Fäuste aneinander schlagen. Mit Blick auf das Seilgeviert schreiten Luke und Karl los und bleiben auf der Rampe stehen, wo die Zuschauer bis an die Absperrung springen und sie mit ausgebreiteten Hände zu erwischen versuchen - Allerdings bleiben die Machine Gun und der Suntan Biker Man auf Abstand, gehen irgendwann weiter und umrunden den Squared Circle.

 

ironwill23girut.jpg  ironwill242rqyz.jpg

 

Bald erfahren wir den Grund für den Umweg, als wir eine Einblendung in der ersten Reihe sehen - Dort sitzen die Young Bucks in der ersten Reihe, natürlich prächtig bejubelt und zwei absolute Tag Team Legenden umarmen sich freundschaftlich vor dem anwesenden WGL Universe, welches sich nicht mehr einkriegt! Euphorisch blicken alle vier Wrestler zum Konstrukt, Nick und Matt geben ihren Freunden ein paar letzte Tipps mit auf die Reise und klopfen ihnen kräftig auf den Rücken, was sie zusätzlich antreiben wird. Unter allen Zuschauern in der Halle werden sie die lautesten Fan Supporter sein. Gallows und Anderson stapfen in den Ring und lehnen sich gemeinsam zurück in die Ringseile, wahrscheinlich noch unentschlossen wer anfangen soll, was sich noch ändern wird.

 

 

Erfüllt von himmlischem Schein und einem breiten Grinsen richtet Saint Bo seine beiden Daumen auf sein Haupt. An ihm vorbei schreitet Curtis "The Axe" mit grimmigem Gesicht und schaut ernst zum Schlachtfeld, sodass es auch dem Oberhaupt kurz darauf den Appetit verdirbt. Zusammen ist die Rampe schnell absolviert und sie könnten den Ring betreten, weichen dann jedoch zurück vor den Herausforderern und machen eine zusätzliche Runde um den Squared Circle - Bis auch sie vor den heutigen Ehrengästen anhalten und die Stimmung grundsätzlich kippt! Beide Heilige können die Young Bucks nicht leiden und tätigen irgendeine Aussage, was die Kamera nicht mithört, aber hingegen klar mitverfolgt, wie die Geschwister drauf und dran sind über die Barrikade zu springen!

 

ironwill26wequs.jpg  ironwill25c1r99.jpg

 

Erstens schreitet der Ringrichter ein und zwingt sie zur Vernunft, indem sie zurückweichen und - Zweitens hat der Bullet Club das Seilgeviert verlassen und ist jetzt auf Krawall aus! So treiben die No. 1 Contender die Tag Team Champions weiter ums Konstrukt, bis diese sich erbarmen und dort hineingehen, um den Titelkampf zu starten. Sie übergeben die Tag Team Titel dem Offiziellen, als sich Luke Gallows und Curtis "The Axe" gefährlich annähern und - Wie ein Verrückter schubst der Erzengel den Suntan Biker Man, dem fast die Hutschnur platzt! Anstelle eines ruhigen Auftakts muss der Referee das Gold direkt nach draußen weitergeben, Saint Bo und Karl Anderson zureden auf den Apron zu gehen und die zwei bereits eingeschworenen Streithähne müssen beginnen!

 

clubvschurchy3uab.png

 

Entfesselt prügelt Gallows auf "The Axe" ein und wechselt dabei Hand und Kopf ab! Dezimiert durch ein paar Headbutt fällt Curtis ins Seil zurück, Luke trennt sie per Irish Whip voneinander und prescht an zur Lariat - Aber sein Gegner duckt sich ab, holt Schwung aus den Seilen und zieht die Feint Clothesline durch! Hechtend wechselt der Archangel seinen Tag Team Partner ein, dreht sich um und rutscht mit einer Sliding Clothesline in den Nacken des Herausforderers - Umgekippt von dem Aufprall knallt der Suntan Biker Man auf die Matte, Saint Bo läuft an und zeigt einen Jumping Knee Drop ins erste Cover, One und Kickout. Schnell legt das Oberhaupt der Kirche mit mehreren Knee Drop nach, als sich abzeichnet dass er den Glatzkopf nicht unten halten kann, wird ein rascher Sleeper Hold angesetzt. Rückwärts schleift er sie in seine Tag Team Ringecke und wechselt wieder mit dem Erzengel, der Anlauf aus den Seilen nimmt, der Heilige steht mit dem Bullet Club Member auf, welcher dem Big Boot chancenlos ausgeliefert ist! Wild fallen sie mit dutzenden Double Axe Handle über ihn her, Anderson hält es nicht aus und prescht durch die Seile, als ihn ein Double Dropkick aus den Latschen reißt! Curtis fährt sich durch die nicht vorhandene Haarmenge, springt einen Pointed Elbow Drop aus dem Stand ein und setzt das nächste Cover, One ... Kickout. Saint Bo tritt den Eingreifer hinaus und verlässt selbst das Seilgeviert, während Luke ächzend in die Hocke zurückkehrt und den Running Knee Smash ins nächste Cover einsteckt, One ... Two und Kickout.

 

ironwill276epke.jpg

 

Perfekt abgestimmt wechselt die Saint Bo Church, der Archangel stemmt Gallows in den Ansatz zum Backbreaker, als dieser sich frei zappelt. "The Axe" hält ihn mit Saint Bo fest, doch der Gegner schlüpft durch und - Alle drei Wrestler fallen mit einer Double Russian Leg Sweep zu Boden! Die Tag Team Champions liegen benommen im Ring, als der Herausforderer in seine Ringecke kriecht und wechselt. Karl legt los und tritt auf die Liegenden ein, ergänzt von seinem Tag Team Partner reißen sie Saint Bo auf. Gallows nimmt ihn in den Fallaway Slam, während die Machine Gun das Top Rope hinabzieht und der Heilige hochkant aus dem Konstrukt geschmissen wird! Schlimmeres Schicksal steht lediglich dem Erzengel bevor, als sie ihn locker leicht aufheben und durch einen Double Back Suplex in der Mitte des Ringes ablegen. Automatisch verlagert sich das Geschehen nach draußen, der Bullet Club schreitet auf das Oberhaupt der Kirche zu, stürmen an und - Räumen ihn durch einen fetten Double Big Boot ab! Nachdem sie ihn zurück ins Seilgeviert befördern und selbst hineingehen, schalten sie erneut um und - Rammen den wieder stehenden Curtis mit einem Double Shoulder Block über den Haufen. Bislang hat der Ringrichter Schiss sich gegen irgendein Tag Team durchzusetzen. Protzend stemmt der Suntan Biker Man endlich das Oberhaupt der Kirche zum Fireman's Carry Flapjack auf die Schultern, die Machine Gun fliegt per Rocket Kick an - Boot of Doom! Luke muss raus, nächstes Cover, One ... Two ... "The Axe" springt auf den Gegner!

 

ironwill2859piw.jpg

 

Ärgerlich zieht Gallows den Eingreifer am Stiefel aus dem Konstrukt, allerdings krabbelt ihm der Archangel auf allen Vieren vorbei - Stellt ihm durch einen Leg Sweep unerwartet ein Bein und ... Luke knallt face first auf die Oberfläche des Kommentatorenpults! Indes ist Anderson nach einem Spinning Spinebuster die Spitze eines Turnbuckle betreten und will den Diving Neckbreaker zum Sieg springen - Als er hinterrücks gepackt und mit einem Überwurf auf den Canvas geschmissen wird! Karl setzt sich mit Schmerzen hin, "The Axe" türmt den Ring - Schnellt den Rolling Neck Snap aus und schlittert so schnell wieder hinaus, wie er hineingekommen ist, während Saint Bo die Gunst der Stunde nutzt und versucht sein Cover abzustauben, One ... Two ... Kickout! Fassungslos schüttelt Curtis den Kopf, dabei hat er überhaupt nichts gemacht. Helfend streckt der Erzengel den Arm unters unterste Seil durch und lässt sich wieder einwechseln, erklimmt die Spitze der Ringecke und zielt auf den Diving Crossbody auf den Gegner ab - Auf einmal kehrt Luke zurück und haut ihn mit den Fäusten sitzend hinunter! Schallend klatscht der Bullet Club zum Wechseln in die Hände, der Suntan Biker Man steigt zum Erzengel hinauf und setzt einen Super Chokeslam an! Panisch packt Saint Bo den Glatzkopf zu einer Powerbomb, ergänzt von der Machine Gun neben ihm, der die selbe Aktion gegen dessen Tag Team Partner ansetzt - Zweifacher Tower of Doom gegen beide Tag Teams! Vier Wrestler liegen bewusstlos auf der Matte und erstmals tritt hier eine Pause ein!

 

Spoiler

 

ironwill29kyo5i.jpg

 

Wie Insekten krabbeln sie orientierungslos umher, bis Luke endlich auf Curtis zum nächsten Cover liegt, One ... Two ... Saint Bo schubst sie, wodurch "The Axe" über Gallows ist, One ... Two ... Karl unterbricht den Nearfall! Gleichzeitig arbeiten sich alle vier Wrestler in die Höhe, der Archangel zieht sich in einem Corner hinauf, was sich als Fehler herausstellt - Als der Suntan Biker Man via Body Avalanche auf ihn saust! Schwach löst er einen Whip In auf die Machine Gun aus, der den Schwung weiterleitet - Kollision zwischen dem Oberhaupt der Kirche und dem Erzengel! Curtis rollt sich aus dem Seilgeviert, während Saint Bo in die Seile geworfen wird. Gallows stemmt ihn im Flapjack hinauf, Anderson springt hoch zur ... Giant Stun Gun! Berüchtigt als Dudley Death Drop! Luke dreht den Tag Team Champion schwerfällig ins nächste Cover, One ... Two ... Thr ... Rope Break, nachdem "The Axe" es schafft den Stiefel seines Heiligen aufs unterste Seil zu legen! Noch dazu schreit er den Offiziellen an, dass Saint Bo nicht der legale Mann gewesen ist. Plötzlich weicht er gerade noch rechtzeitig vor dem anstürmenden Karl aus, hat die Schnauze endgültig voll und bugsiert sich mit diesem über das Announce Table unter die Kabel! Drinnen drückt Luke seinen Gegner zum Gallows Pole an sich, will ihn heben, als dieser sich befreit, einen Gut Kick zeigt und den - Dirty Deeds durchzieht! Erweckt rast er hinaus, klaubt seinen Erzengel auf und zerrt ihn zum Konstrukt und bricht davor zusammen, als dieser das Cover setzt, One ... Two ... Thr ... Kickout!

 

ironwill3087rlv.jpg

 

Verängstigt marschiert das Oberhaupt der Kirche zum Kommentatorenpult, wo er beide Tag Team Titel an sich drückt und wahrscheinlich fliehen möchte! Diese Rechnung hat er aber ohne Anderson gemacht, der ihn hinterrücks zu Boden haut und zurück in den Squared Circle befördert. Aber dort nachgefolgt wird Karl direkt vom Archangel über Stomps unten gehalten, schnurstracks gelangt Saint Bo vor Luke, schnappt diesen von hinten und ... Schmiert ihn mit dem Rolling The Dice auf den Canvas! Hastig kehrt er auf den Apron zurück und erbittet den Wechsel, der aber nicht kommt - Weil Curtis mit seinem Gegner beschäftigt ist, bis er den Axehole durchzieht und auch ihn zunächst ausschaltet! Viel zu spät klatschen sie miteinander ab und der Heilige hechtet auf den Bullet Club Member ins nächste Cover, One ... Two ... Abgeworfen! Vielmehr als schlagen und treten ist nicht mehr drin, als die Church auf den Glatzkopf gehen, Gesellschaft von dem zweiten erhalten und sie sich wie Boxweltmeister nach dem Ten Count mit Kopf im Arm durch die Gegend rangeln und sich mehr festhalten, denn verletzen um nicht unfreiwillig umzufallen. Weder die Tag Team Champions noch die Herausforderer sind in diesem Moment in der Lage irgendetwas zu unternehmen, sodass der Referee dazwischengehen und sie auftrennen muss. Saint Bo wird zuerst zurück geschubst und irgendetwas in seinen Synapsen überreagiert, als er riskant nach vorne stürmt zum ... Spear! Gegen Gallows ... Gegen Anderson ... Gegen "The Axe" ... Gegen den Ringrichter! Alle liegen am Boden!

 

Spoiler

 

ironwill318xqyw.jpg

 

Während der Bullet Club und die St. Bo Church am Boden liegen, bleibt das Publikum jedoch nicht untätig, im Gegenteil sogar wird die Saitama Super Arena in Japan lauter ... Als niemand geringeres als die Young Bucks über die Zuschauerabsperrungen springen und ihre Zivilkleidung abwerfen, um darunter zu zeigen, dass sie im Ring Outfit stecken und sich auf einen solchen Moment insgeheim vorbereitet haben müssen! Auf der Lauer liegen sie hinter dem Schutzheiligen der Kirche und dem Erzengel und warten darauf, wie diese unvorbereitet in den Stand zurückkehren - Hinter ihnen auch die beiden Glatzköpfe. Matt und Nick zappeln herum und wärmen ihre Beine auf, alle wissen längst auf was es hinauslaufen wird, sobald sie sich der richtigen Position zugewandt haben. Taumelnd stehen alle vier Wrestler auf, sind aber noch nicht bei 100% Bewusstsein angelangt. Endlich drehen Saint Bo und "The Axe" sich um zum ... SUPERKICK der Young Bucks! Allein ihr Glaube verleiht ihnen Flügel, nach diesen Treffern noch stehenzubleiben, der Schwung dreht sie einmal um 360° um die eigene Achse herum, wo Luke und Karl die günstige Gelegenheit ergreifen - SUPERKICK! SUPERKICK PARTY! Gallows und Anderson laden das Oberhaupt der Kirche auf zum - Magic Killer! Der Suntan Biker Man wirft sich auf Saint Bo ins letzte Cover, die Young Bucks verlassen das Konstrukt, um ihnen nicht auf den letzten Metern im Weg zu stehen, und die Machine Gun weckt den Ringrichter auf, welcher geschwächt zu zählen beginnt. One .......... Two .......... Three!

 

Spoiler

 

ironwill327volf.jpg  ironwill333sq52.jpg

 

Sieger via Pinfall und neue Tag Team Champions: Luke Gallows & Karl Anderson!

 

Einmal waren sie geschwächt, doch haben dies mit ihrem Rückmatch sofort wieder ausgeglichen - Nachdem sie zu Gewinnern und zweifachen Tag Team Champions verkündet werden! Spektakulär und rasant ist ihr Auftritt vor heimischem Publikum verlaufen und alle wollten sich heute Abend etwas beweisen. Energisch ging die St. Bo Church aufs Schlachtfeld und opferten dafür sogar einen behutsamen Start dieser Auseinandersetzung. "The Axe" ging sofort auf Gallows los und indem sie die beiden No. 1 Contender voneinander isoliert gehalten haben, konnten sie einen der Glatzköpfe kontrollieren und ihn für den weiteren Verlauf des Aufeinandertreffens schwächen. Allerdings war ein Wechsel irgendwann Formsache geworden und gegen die deutlich höhere Offensive der zwei Herausforderer sahen sie teils mehr als alt aus - Bis diese wiederum den Fehler gemacht haben, das Chaos gewähren zu lassen, welches das Oberhaupt der Kirche und sein Archangel wiederum besser für sich nutzen konnten, indem sie sich dadurch die Umgebung zunutze gemacht haben und wieder einen der Gegner ausschalten konnte. Hätten sie zum Schluss nicht den Referee über den Haufen gerannt, wären sie damit vielleicht sogar durchgekommen - Jedoch führte sein K.O. dazu, dass die Young Bucks über die Barrikaden springen konnten und die Vorteile zurück auf ihre Verbündeten lenken konnte, welche zum Titelwechsel geführt haben. Während wir diese und andere Highlights auf dem Titantron im Rückblick verfolgen, trauern Saint Bo und Curtis ihrem Titelverlust nach.

 

ironwill34w4s2s.jpg  ironwill35cks9w.jpg

 

Draußen stehen sie, schauen die Szenen wie jeder andere an und schütteln den Kopf, wie konnte dies passieren? Warum haben sie ihr Titelgold schon wieder verloren, obwohl sie den Glauben und alles andere auf ihrer Seite gehabt haben? Fassungslos haben sie sich auf die Rampe begeben und sind in sicherer Entfernung angelangt, als die Young Bucks sich zwei T-Shirts von jemandem haben zuwerfen lassen - Dabei handelt es sich natürlich um den bekannten Totenkopf und den Gewehren überkreuzt, die sie sich überstülpen und demonstrieren, wem ihre Sympathien hier gegolten haben. Zusätzlich holen sie sich die Tag Team Championship und schieben sie zu den heutigen Siegern in die Mitte des Ringes, wo sie hineinsteigen und sie ergänzen. Feierlich reißen Luke und Karl ihre verloren geglaubten Tag Team Titel in die Höhe und senden damit ein Zeichen an ihre nächsten Verfolger, es sich nicht mit ihnen zu verspielen, es gar zu versuchen sie zu demütigen. Außerdem dürfen Nick und Matt im Rampenlicht posieren, immerhin trugen sie einen guten Teil in dieser Begegnung bei. Alle vier Turnbuckle werden von ihnen besetzt und die Crowd kann rundum ihren Feierlichkeiten beiwohnen, ehe sie sich gemeinsam im Zentrum des Seilgeviertes wiederfinden. Kollegial wechseln die Tag Team Titel die Besitzer, sodass jeder sie einmal hoch stemmen darf und zum Schluss wieder bei Gallows und Anderson landen. Abschließend reißen sie erneut die freien Arme empor, der Bullet Club und die Young Bucks fusionieren die Hände zu ihrem Wolfpac Sign.

 

 

 

 


 

 

Auf dem Titantron wird uns nun ein Video eingespielt. Wir befinden uns in einem dunklen Wald. Es Regentropfen prasseln laut und schnell auf die örtliche Flora und Fauna während im Hintergrund Blitze immer wieder kurz die Dunkelheit zerreißen, gefolgt von einem bedrohlichen Grollen. Man möchte meinen, dass niemand sich in dieses Szenario wagen würde als plötzlich in einiger Entfernung ein leises Summen ertönt. Am Anfang ist dieses noch sehr schwach, ein flüstern inmitten des Unwetters doch von Sekunde zu Sekunde wird es lauter, kräftiger, dominanter. So lang bis wir endlich die Quelle erkennen können. Es ist ein Rasenmäher welcher unerschrocken durch das Gewitter rast. Auf ihm sehen wir den Mann der sich aufmachen wird das Monster welcher er selbst erschaffen hat zu zerstören: Matt Hardy: Immer wieder schlagen Blitze links und rechts vor ihm ein doch Furcht ist ihm fremd. Ein Close Up auf sein Gesicht offenbart uns seinen manischen Gesichtsausdruck und ein hysterisches Lachen.

 

Hardy1.png

 

Matt Hardy: "AAAAAAHAHAHAHAHA!"

 

In immer schnelleren Abständen schlagen die Blitze neben dem Oberhaupt des Hardy Clans und seinem getreuen Rasenmäher ein. Plötzlich durchbricht ein Blitz die Szenerie welcher deutlich mächtiger ist alle alle zuvor und trifft genau Matt Hardy und seinen Rasenmäher, begleitet von einem ohrenbetäubenden Knall. Langsam lässt der Regen nach, ebenso wie das Gewitter. Stille und Harmonie sind wieder in die Natur eingekehrt. Hardy und sein Rasenmäher sind verschwunden. Was mit ihnen passiert ist, bleibt vorerst unklar da wir zurück in die Halle zu einem sichtlich verwirrten Publikum geben.

 


 

Nach einem kurzen Skit mit Matt Hardy, wo uns dieser in die tiefen eines Waldes entführte, schalten wir zurück in die ausverkaufte Saitama Super Arena, wo nun das erste der beiden Womens Titelmatches stattfinden wird. So wird Sasha Banks ihre Smackdown Womens Championship nicht gegen eine, nicht gegen zwei, sondern gleich gegen drei Damen verteidigen, wenn sie in einem Fatal 4 Way Match auf Ruby Riot, Natalya und ihrer ehemals besten Freundin, Bayley treffen wird. Die Zeichen für die Titelträgerin stehen mit Sicherheit nicht gut, nachdem sich in den letzten Wochen diese Konstellation entwickelte. Natalya, welche den Titel beim Royal Rumble an Sasha Banks abgeben musste, konnte mit einem Angriff auf Carmella, Ruby Riot und Ember Moon auf sich aufmerksam machte, wonach sie mit einer Wutrede klarstellte das sie als Championesse nach Wrestlemania reisen will, sodass sie ihr Rematch für Iron Will forderte. Als nächstes betrat Bayley die Szenerie, welche nach einem Sieg über Becky Lynch gegen diese turnte und sich daraufhin dem Kabinett anschloss. Die Frau aus San Jose erklärte dabei das der Smackdown Womans Championship ihr oberstes Ziel ist, doch Sasha Banks unterbrach Bayley und stellte klar das Bayley keine Herausforderung für sie ist, woraufhin sie ihr eine Chance auf ihren Titel bei Iron Will gewährte, um somit ihre These zu untermauern. Die letzte im Bunde, Ruby Riot wurde überraschenderweise von Stephanie McMahon als vierte Teilnehmerin für das Match bestimmt, nachdem sie sich in eine Konfrontation mit Carmella verwickelte. So entstand eben jene Vierer Konstellation, bei der es wohl nicht nur um den Smackdown Womens Championship, sondern auch um ein Ticket nach Wrestlemania geht, welches alle vier Frauen mit Sicherheit lösen wollen. Die Chancen stehen für jede Frau gleich, sodass uns mit Sicherheit ein spannendes Match erwarten wird.

 

 

Lauter Jubel schallt aus den Boxen als sich mit Ruby Riot auch schon die erste Dame ankündigt. Die Punk Ragdoll genießt bei den Fans einen sehr großen Stand und das macht sich auch bei den Reaktionen bemerkbar, welche Ruby Riot hier erntet. Sichtlich gut gelaunt erscheint die Punk Ragdoll nun auf der Stage, wo sie die Fans mit Armgesten dazu animiert die Stimmung weiter oben zu halten. So wirklich hatte sie wohl selbst nicht mit dieser Chance gerechnet, doch nun bietet sich die für sie wohl größte Chance ihrer Karriere an, welche sie mit Sicherheit auch im ersten Anlauf nutzen will. Mit ihrem Kopf vollführt sie nun einen langen Hair Whip, während sie ihre Zunge rausstreckt und dabei ihre Augen weit öffnet. Sichtlich fokussiert stellt sich Ruby nun breitbeinig auf der Stage auf, wo ihr Blick für längere Zeit in die Zuschauermenge wandert, welche sie weiterhin motiviert anfeuert.

 

ironwill36huusy.jpg

 

Das ehemalige Mitglied vom Survivor Series Team von Sasha Banks positioniert sich nun nacheinander auf beide Seiten der Stage, wo sie den Fans Motivationssprüche entgegenwirft, ehe sie sich schließlich tänzelnd auf den Weg zum Ring macht. Fix erklimmt Ruby die Steel Steps, wo sie die Fans erneut anheizt, woraufhin sie den Ring schließlich entert und dort weiterhin tänzelt. Nach einer schnellen Bewegung lehnt sich Ruby nun durch das Seilgeviert aus dem Ring, wo sie erneut einen langen Hair Whip vollführt, ehe sie sich zurück in den Ring begibt, wo sie sich nun von ihrer Jacke entledigt und diese an einen Timekeeper übergibt. Nun wandert ihr Blick in Richtung der Stage, wo sich nun auch die nächste Teilnehmerin dieses Matches ankündigt.

 

 

Und zwar Bayley, welche sich hier überraschenderweise mit einer abgeänderten Form ihres Theme Songs ankündigt! So ertönen zuerst die gewohnten Klänge ihres Theme Songs, bis ''All The Things She Said'' von Tatu diese ablösen und somit für ein lautes Raunen bei den Fans sorgen. Dies ist wohl ein offensichtliches Anzeichen für Bayleys nun vollführten Charakterwandel, welcher durch den nun düsteren Theme Song wohl finalisiert wurde. Aus den großartigen Reaktionen, welche Bayley sonst erntete, ist ein eher verhaltener Jubel geworden. So wird Bayley zwar immer noch mit Jubel empfangen, doch dieser fällt deutlich leiser aus als sonst. Dies ist wohl das Ergebnis der Zusammenarbeit mit Seth Rollins, welcher bei den Fans einen eher negativen Stand hat. Langsamen Schrittes und von einem leeren Blick gezeichnet betritt das neuste Mitglied des Kabinetts, in einem diesmal eher dunkleren Outfit die Stage, wo sie kurz innehält. Die überschwänglichen und stets fröhlichen Posen scheinen diesmal komplett auszubleiben. So bewegt sie sich stattdessen langsamen Schrittes auf die linke Seite der Stage zu, wo sie motivationslos die Arme in die Luft streckt. Dies wiederholt sie daraufhin ähnlich motivationslos auf der rechten Seite der Stage, ehe sie erneut auf der Stage innehält, wo sie ihren leeren Blick in die Zuschauermenge verliert. Langsamen Schrittes schreitet Bayley nun die Rampe hinunter, wo sie auch auf Izzy trifft, welche natürlich keinen Auftritt von der Huggerin verpassen will! So wendet sich Bayley kurz Izzy zu, welcher Bayley nun ihr Stirnband um den Kopf legen will. Diese lässt die Interaktion jedoch fast schon gezwungen über sich ergehen. Mit einem desinteressierten Blick wendet sich Bayley nun von Izzy ab, woraufhin sie langsam die Steel Steps erklimmt und den Ring entert. Dort kommt es auch shcon zu einer ersten Konfrontation mit Ruby Riot, welche ihr einige provokante Worte an den Kopf wirft. Die Huggerin scheint das jedoch vollstens zu ignorieren. So wendet sie ihren Blick nun auf die Stage, während sie sich ebenfalls von ihrer Jacke entledigt.

 

bayley2k182snqfi.jpg

 

 

Bayleys Blick wandert weiter zur Stage, wo sich nun mit Natalya auch schon die dritte Dame im Bunde ankündigt. Die ehemalige Championesse, welche den Titel erst beim Royal Rumble an Sasha Banks abtreten musste, erntet anders als ihre Vorgängerin laute Buhrufe. Parallel zu dem ertönen ihres klassichen Theme Songs, wird die Halle nun auch in ein pinkes Licht getaucht. Eine klare Hommage an die Hart Familie, welcher sie immerhin auch angehört. Plötzlich verfällt die Halle jedoch in eine drückende Dunkelheit. Diese wird nur von pinken Lichtstrahlen unterbrochen, welche auf der Stage Dämonenfratzen bilden, welche quer durch die Halle wandern. Auf einen Schlag geht das Licht wieder an und auf der Stage steht nun Natalya, welche siegessicher und fokussiert zugleich in Richtung Ring blickt. Ihr Blick verändert sich nun zu einem süffisanten Gesichtsausdruck, welcher wohl nur ihre Ambitionen auf die Titelrückführung untermauert.

 

2.jpg

 

Nun am Ring angekommen hält Nattie kurz inne. So wandert ihr Blick für kurze Zeit in die Zuschauerränge, welche sie weiterhin gnadenlos ausbuhen. Mithilfe der Steel Steps erklimmt Natalya nun das Apron, woraufhin sie auch schon den Ring entert und dort erneut für die Fans in süffisanter Manier posiert. Als nächstes stellt sie sich Bayley und Ruby Riot gegenüber, sodass sich ein Staredown zwischen den dreien entwickelt.

 

 

Laute Buhrufe schallen durch die Halle, als sich mit Sasha Banks auch schon die Titelträgerin und letzte Teilnehmerin an diesem Match zu erkennen gibt. So ertönen nun die gewohnten Klänge des Theme Songs von Sasha Banks durch die Halle, welche bei den Fans fast schon wie auf knopfdruck eine Welle an Buhrufen auslöst. Wenig überraschend scheint Sasha Banks den schlechtesten Stand bei den Fans zu haben, was wohl auf ihre arrogante Attitüde zurückzuführen ist, welche Sasha in den letzten Monaten jedoch zu großen Erfolg verholfen hat. Unter lauten Buhrufen betritt ''The Boss'' nun die Stage, wo sie den Reißverschluss ihrer Jacke öffnet und somit ihren Smackdown Womens Championship präsentiert, welchen sie hier um ihre Hüften trägt. In gewohnt lasziver Manier lässt Sasha nun ihre Hüften kreisen, woraufhin sie sich ihre Brille aus dem Gesicht zieht und diese fast schon lieblos wegwirft. So kommt nun zum ersten Mal Sashas süffisanter Blick zum Vorschein, welcher bei ihr wohl fast schon zu einer Alltäglichkeit geworden ist. Mit einem einfachen Handgriff öffnet Sasha nun den Gürtel, woraufhin sie diesen selbstsicher in die Höhe streckt und somit ihr Eigentum markiert.

 

ironwill37ceurp.jpg

 

Den Titel weiterhin in die Luft reckend, schreitet Sasha nun die Rampe hinunter, während weiterhin die Arme in die Luft streckt und so auch ihre Schlagringe präsentiert, welche Sasha um die Hände trägt. Am Ring angekommen, verzichtet Sasha komplett auf die Interaktion mit den Fans. So schenkt sie den Fans keinerlei Aufmerksamkeit. Stattdessen erklimmt sie nun die Steel Steps, woraufhin sie auch schon den Ring entert und sich dort ihren Herausforderinnen gegenüberstellt. In süffisanter Manier reckt Sasha dabei den Titel in die Luft. Der Offizielle trennt die 4 Kontrahenntinnen schließlich voneinander, woraufhin er sie in verschiedene Ecken schickt. Nun erhebt Jojo Offerman nun das Mikrofon.

 

Jojo Offerman: ''This Bout is a Fatal 4 Way Match and it's for the Smackdown Womens Championship! Introducing first.. the Challengers.. first from Lafayette, Indiana... RUUUUUBYYYY RIIIOOOOOOOT''

 

Die Kamera schwenkt auf Ruby Riot, welche nun einen Schritt nach vorne geht und die Fans erneut mit einigen Armbewegungen anheizt. 

 

Jojo Offerman: ''Next... from San Jose, California.... BAAAAAAYYYYLLEEEEY''

 

Als nächstes schwenkt die Kamera auf Bayley, welche dem jedoch keine Beachtung schenkt. So klebt ihr leerer Blick förmlich auf ihr Objekt der Begierde - den Smackdown Womans Championship.

 

Jojo Offerman: ''Next... from Calgary; Alberta, Canada... NAAAATTTAAAAALLLLYAAAAA''

 

Nun ist Natalya diejenige, welche von der Kamera eingefangen wird. Auch sie scheint dem jedoch weniger Beachtung zu schenken. So starrt sie ihre Kontrahentinnen stattdessen weiter fokussiert an.

 

Jojo Offerman: ''Next... from Boston, Massachusets... she is the Smackdown Womens Champion.... SAAAAAASHHAAAAAA BAAAAAAAAANKS''

 

In gewohnt süffisanter Manier streckt Sasha nun vor ihren Gegnerin den Titel in die Luft, wobei speziell Bayley einige Provokationen von Sasha einstecken muss. Widerwillig übergibt Sasha den Titel nun an den Offiziellen, welcher den Titel nun in die Luft streckt und ihn schließlich an den Timekeeper übergibt.

 

SD_WomensTitle_Ref.jpg

 

sashavsnattievsbayleyxzuap.png

 

Die Ringglocke eröffnet nun offiziell das Match, woraufhin sich die vier Damen auch schon nähern. Statt des üblichen umkreisens bleiben sie simpel im Ring stehen und starren sich konzentriert an. So scheint jede auf einen ersten Schachzug einer Teilnehmerin zu warten, um diesen dann erfolgreich auszukontern. Wie gebannt starren sich die vier Damen an, bis der Staredown schließlich von Bayley unterbrochen wird, welche nach vorne stürmt und Sasha mit einem harten Forearm zu Boden schickt! Sofort mountet sie ihre ehemals beste Freundin, um sie am Boden mit einer Vielzahl an Schlägen einzudecken. Währenddessen ist auch ein Schlagduell zwischen Natalya und Ruby Riot ausgebrochen, wobei Natalya desöfteren auch Chops auspackt, welche bei den Fans einen lauten ''WOO' Chant hervorrufen. Letztere kann das Schlagduell schließlich für sich entscheiden, woraufhin sie Ruby mit weiteren Chops in eines der Turnbuckles drängt, während Bayley weiterhin auf Sasha einschlägt. Nun hämmert die sichtlich entzürnte Bayley fast schon wutentbrannt den Kopf von Sasha auf die Matte , ehe sie diese an den Haaren auf die Beine und auch ins Turnbuckle zieht. Dort will Bayley ihre ''Freundin'' mit weiteren Schlägen eindecken, doch da ist auch schon Natalya zur Stelle, welche Bayley von hinten mit einen Forearm erwischt. Daraufhin sackt die Huggerin sofort zusammen, sodass es für Nattie ein leichtes Unterfangen ist Bayley ins gegenüberliegende Turnbuckle zu schleudern, wo sich noch immer Ruby Riot befindet, welche im passenden Moment die Knie anzieht, sodass Bayley unsanft gegen diese prallt. In der Zwischenzeit ist nun ein kleines Schlagduell zwischen Sasha und Natalya ausgebrochen, welche sicherlich noch ihre Differenzen miteinander haben. Jedoch wird auch dieses jäh unterbrochen, nachdem sich Ruby Riot eingemischt hat, welche nun von hinten auf Natalya einschlägt. Mithilfe von Sasha Banks schlägt die Punk Rackdoll nun auf Natalya ein, welche nichts gegen die Überzahl aussetzen kann. Zusammen schleudern beide Natalya nun in die Seile, woraufhin sie Natalya mit einem Double Team Elbow Strike zu Boden bringen. Die beiden scheinen sich wohl auf eine Zusammenarbeit zu verständigen, doch diese wird auch schon von Sasha abgebrochen, welche Ruby einen plötzlichen Gut Kick verpasst, welcher Ruby sofort zusammensacken lässt. Sasha packt sich daraufhin Rubys Arm und drückt diese so zu Boden, woraufhin sie einen Armlock ansetzt.

 

ironwill38fxu4n.jpg

 

Jedoch ist erneut Bayley zur Stelle, welche Sasha nun an den Haaren von Ruby wegzieht und hart ins Turnbuckle befördert. Jedoch entschließt sie sich nun dazu sich von Sasha abzuwenden und sich Ruby zuzuwenden, welche ihr jedoch mit einigen Schlägen in die Magengegend zuvorkommt. Die Frau aus San Jose, Kalifornien kann den Spieß jedoch relativ schnell umdrehen, indem sie Ruby nun ihrerseits mit einigen Schlägen eindeckt, woraufhin sie überraschend einen Bayleyplex durchbringen kann. Die Punk Ragdoll rollt sich daraufhin aus den Ring, sodass Bayley nun freie Bahn hat um Sasha zuzusetzen. So stürmt sie nun mit einem Shoulder Thrust an, doch Sasha kann eines ihrer Knie anziehen. So taumelt Bayley nun zurück, sodass Sasha kurz darauf mit einer Clothsline auf Bayley zustürmt, doch diese kann sich abducken und Sasha somit scheinbar ins leere schicken. Jedoch hat sich Natalya zwischenzeitlich wieder hinter Bayley aufgebaut, sodass sie nun ihrerseits Profit aus den Konter schlagen kann, indem sie die ankommende Sasha Banks mit einer Discus Clothsline auf die Bretter schickt. Bayley scheint von Natties plötzlichem Auftauchen erneut nichts mitbekommen zu haben. So fällt die Gegenwehr entsprechend dürftig aus, als Nattie Bayley auf ihre Schulter hievt und sie daraufhin mit einen Powerslam auf die Bretter schickt. Sofort setzt die ehemalige Smackdown Womens Championship ein Cover an! 1..2. Nein! Bayley kann relativ sicher die Schultern in die Höhe reißen! Jedoch scheint der Kickout von Bayley kein Grund für Natalya zu sein, hier von ihr abzulassen. So positioniert sie sich nun in eines der Turnbuckles, um dort die nächste Aktion gegen Bayley vorzubereiten, doch die wieder genesene Ruby Riot hindert sie daran, indem sie sie an den Haaren festhält! Sofort setzt Ruby einige Forearms hinterher, woraufhin sie das Turnbuckle erklimmt, um sich so in eine bessere Position zu bringen. Natalya tut es ihr gleich, sodass nun beide auf dem Turnbuckle stehen, wo ein wildes, aber auch wackliges Schlagduell beginnt. Die Tochter von Jim ''The Anvil'' Neidhart setzt nun einen Suplex an, jedoch mischen auch Sasha und Bayley wieder mit, welche Nattie nun von hinten packen und mit einer Art Double Powerbomb auf die Matte befördern, sodass Ruby welche sich immer noch im Suplex Ansatz befand, ebenfalls auf die Matte befördert wird. Eine starke Teamleistung der beiden Horsewomen, welche somit erstmal ihre beiden Wiedersacher ausschalten konnte. Jedoch entsteht nun auch die Situation, dass Sasha und Bayley zum ersten Mal ungestört aufeinander treffen - Ein Umstand welchen die beiden sich sicherlich nicht entgehen lassen wollen. Beide fangen nun langsam an sich zu umkreisen. Dabei schaut Bayley sichtlich konzentriert, während Sasha fast schon hämisch drein blickt. Die beiden gehen nun einen Schritt aufeinander zu, woraufhin beide in einen Lock-Up gehen, den Sasha jedoch relativ schnell umdrehen kann. So kann Sasha nun hinter Bayley gelangen, von wo aus sie hier einen Schlag an den Hinterkopf verpasst. Mit erhobenen Armen zeigt Sasha nun an das Bayley gerne angreifen könne, was diese sich nicht zweimal sagen lässt. Sofort stürmt Bayley auf Sasha zu, um diese niederzureißen und erneut mit einigen Schlägen einzudecken.

 

Sofort schlägt Bayley ohne ein Anzeichen an Reue auf Sasha ein, während diese versucht die Schläge mit ihren Armen abzuwehren. Nach einiger Zeit schafft es Sasha jedoch ihre Gegnerin von sich zu stoßen, womit sie sich gleichzeitig ein kleines Zeitfenster erschafft, welches Sashas dazu benutzt um sich aufzurichten. Sofort stürmen die beiden ehemaligen Freundinnen aufeinander zu, wobei Sasha dieses Mal diejenige ist, welche schneller schalten kann. So verpasst sie Bayley nun einen harten Gut Kick, woraufhin sie sich die beiden Arme Bayleys packt und den Bankrupt durchzieht. Sofort setzt Sasha ihrerseits ein Cover an,.. 1..2. 

 

Spoiler

Doch Sasha wird von Natalya aus den Ring gezogen, woraufhin Nattie ihre Royal Rumble Gegnerin hart gegen die Zuschauerbalustrade befördert. Währenddessen hat Ruby Riot ihrerseits den Ring geentert, wo sie sich nun um Bayley kümmert, welche sich grade erheben wollte. Diese wird nun mit einigen Gut Kicks eingedeckt, während Natalya Sasha wieder zurück in den Ring befördert. Dort will Natalya gleich den nächsten Angriff starten, doch Sasha kann sie mit einen harten Kick in die Magengegend überraschen, der Nattie by Nature für kurze Zeit auf Distanz hält. Die amtierende Titelträgerin packt sich nun ihrerseits Natalya, um sie mit einen Snapemare in eine sitzende Position zu bringen. Während Bayley und Ruby sich also weiterhin in ein Schlagduell vertiefen, nimmt Sasha nun Anlauf in den Seilen, um Nattie mit ihrer Double Knee Attack zu erwischen.

 

Spoiler

Doch diese kann im richtigen Moment durchrollen, sodass sie sich nun über Sasha rollt und nun den Sharpshooter ansetzt! Welch ein großartiges Manöver von Natalya Neidhart!

 

NatalyavsBanks2.png

 

Die Paradeaktion des legendären Bret Harts könnte hier schon für das Ende sorgen! Mit aller Kraft zerrt Natalya an den Beinen ihrer Kontrahentin, womit sie gleichzeitig Druck auf den Rücken ausübt. Sichtlich mit sich hadernd versucht Sasha die Schmerzen bestmöglich wegzustecken, doch es fällt ihr in dieser Situation sichtlich schwer. 

 

Spoiler

Jedoch kommt da auch schon Ruby Riot mit einem Shining Wizard angeflogen, nachdem sie Bayley zuvor mit der Schulter in den Ringpfosten schicken konnte. So kann Ruby die Aktion von Natalya unterbrechen, sodass das Match weiter fortgesetzt wird. Daraufhin wendet sich Ruby wieder Bayley zu, welche sie nun ihrerseits mit einer Corner Double Knee Attack erwischen kann. Dies scheint nun die Chance für Ruby Riot zu sein, welche sich nun Bayley packt und sie zu sich hoch zieht. So verdreht sie nun den Arm von Bayley, um nun ihrerseits den Riot Kick durchzubringen.

 

Spoiler

Doch da wird sie überraschend von Sasha Banks eingerollt, welche Profit aus der Unachtsamkeit der Punk Ragdoll geschlagen hat! 1..2.. Nein! Bayley unterbricht das Cover, indem sie ihrerseits Sasha Banks einrollt! 1..2. Wir könnten hier eine neue Titelträgerin sehen! Jedoch ist es diesmal Ruby Riot, welche den Roll-Up ihrer Gegnerin unterbricht, indem sie nun ihrerseits eine Roll-Up an Bayley ansetzt. 1..2.. Doch Bayley kann sich erfolgreic aus dem Pin-Versuch Rubys befreien, sodass sich nun alle drei Damen relativ fix aufrichten. Fast zeitgleich stürmen die Kontrahentinnen aufeinander zu, woraufhin sie aufeinander einschlagen, doch diesmal kann Bayley eine Zweckspartnerschaft mit Ruby Riot eingehen, mit der sie nun zusammen auf Sasha Banks einschlägt. Wenig später mischt auch die wieder genesene Natalya mit, sodass nun wieder eine wilde vierer Konstellation herrscht. So bricht ein wildes Schlagduell aus, bei dem keiner vor Schlägen verschont bleibt. Es dauert jedoch nicht allzu lange bis sich die vier wieder trennen, sodass Sasha es nun erneut mit Bayley zu tun bekommt, während Natalya sich mit Ruby Riot messen wird. So teilen sich die beiden Grüppchen in verschiedene Ringecken auf, wo sie erneut versuchen die Überhand über die jeweilige Gegnerin zu erringen. Ruby Riot kann einem Shoulder Thrust von Natalya ausweichen, indem sie sich nach oben drückt, sodass Natalya ins leere läut. Die Punk Ragdoll nutzt diese Position nun aus, um ihre Beine um den Kopf von Natalya zu legen, woraufhin sie sie mit den Deadly Night Shade ins Turnbuckle hämmert! Währenddessen konnte Sasha die ausgefahrenen Beine Bayleys abfangen, worauf sie diese auf dem zweiten Seil positioniert und Bayley einen harten Schlag verpasst. Sasha springt nun ihrerseits das Seilgeviert an, um so nun ihren Diving Double Knee Drop gegen Bayley durchzubringen, doch Bayley kann ihr Knie anziehen und Sasha so im Flug eine unsanfte Landung verpassen. Bayley erklimmt nun ihrerseits das Turnbuckle, während Ruby Natalya, welche im Turnbuckle sitzt mit Stomps zusetzt. Bayley scheint nun ihre Chance zu riechen, nachdem Sasha ihr quasi auf dem Silbertablett serviert wurde. Die Huggerin macht sich nun ganz lang, ehe sie mit ihrem Elbow Drop, welcher dem von Randy Savage nachempfunden ist, auf Sasha herabspringt.

 

Spoiler

Jedoch kann diese ausweichen, sodass Bayley ins leere springt und somit hart auf ihren Arm fällt! Sich den Arm haltend dreht sich Bayley nun auf den Bauch. Eine perfekte Gelegenheit für Sasha nun ihre Paradeaktion, den Bank Statement anzusetzen! Parallel dazu kann Natalya eines der Beine von Ruby abfangen, sodass sie sich aufrichten und Ruby gleichzeitig das Standbein wegziehen kann, sodass Ruby sich nun vor ihr auf den Boden befindet. Die Kanadierin setzt nun erneut den Sharpshooter an, welcher auch gelingt! Die beiden Submissionmanöver werden nun parallel zueinander in der Mitte des Rings durchgeführt, sodass sich die betroffenen, Bayley und Ruby Riot quasi angucken können!

 

wrestlemanianew52.jpg1.jpg

 

Parallel dazu versucht Sasha nun Ruby mit einigen Kicks zuzusetzen, während diese sich weiterhin im Sharpshooter Ansatz befindet. Jedoch konzentriert sich Sasha hier mehr auf Bayley, welche hier im Bank Statement sichtlich mit sich zu kämpfen hat. Auch Ruby Riot scheint hier sichtlich mit sich zu hadern. Eine Entscheidung scheint unmittelbar bevorzustehen! Bayley und Ruby heben nun gleichzeitig die Hände, jedoch nicht um abzuklopfen. Stattdessen versuchen sie die jeweils andere daran zu hindern, indem sie die Hände der jeweils anderen festhalten! Sehr schlauer Schachzug der beiden! Ein gleichzeitiges Abklopfen würde wohl bloß für Verwirrung stiften, weshalb wohl alle 4 versuchen dies zu verhindern. Sasha ist jedoch die erste die schaltet, indem sie Natalya von hinten in den Rücken tritt, wodurch diese den Sharpshooter lösen muss. Kurz darauf schafft Ruby es einige Schläge in Richtung Sasha durchzubringen, wodurch auch diese den Griff lösen muss! Schwer schnaufend liegen die Vier Damen nun auf der Matte. Das Match scheint sichtlich an den Kräften der Teilnehmerrinnen zu zerren, wodurch es wohl nur noch eine Frage der Zeit ist bis jemand das Match für sich entscheiden kann. Die Titelträgerin, sowie auch Ruby ziehen sich nun in eines der Turnbuckles zurück, wo sie eine Verschnaufspause einlegen, während Natalya und auch Bayley noch auf der Matte liegen.

 

Spoiler

Mithilfe des Turnbuckles schaffen Ruby, sowie auch Sasha sich nun auf die Beine zu ziehen. Natalya ist die nächste, welche quasi zwischen den beiden steht und so auch das Ziel von Angriffen werden könnte. Während Bayley sich also ebenfalls mithilfe des Seilgevierts auf die Beine zieht, schnaufen die restlichen Drei noch einmal durch, bis Sasha schließlich Anlauf nimmt, um Nattie mit ihrer Double Knee Attack zu überraschen.

 

Spoiler

Jedoch kann Natalya dem standhalten! Natalya schafft es Sasha abzufangen und in der Luft zu halten! Was für eine enorme Kräfteleistung von Natalya! Vor Angst erfüllt versucht Sasha nun das Gewicht zu verlagern, doch das erscheint zwecklos. So lässt sich Natalya nun nach hinten fallen, wo jedoch noch Ruby Riot steht, welche Sasha im Flug einen Double Knee Facebreaker verpasst! Was für ein hartes Tag Team Manöver von Ruby Riot und Natalya, welche es wohl geschafft haben die amtierende Titelträgerin entgültig auszuschalten. Sichtlich angeschlagen und fast schon regungslos rollt sich Sasha nun aus den Ring. Jedoch ist ja auch noch Bayley offiziell am Match beteiligt, welche sich nun wieder aktiv beteiligt, indem sie Natalya von der Seite einen Forearm verpasst. Ruby muss daraufhin einen harten und stiffen Schlag einstecken, woraufhin sich Bayley jedoch wieder Natalya greift, welche nun ebenfals einen Exploder Suplex schmecken muss! Diese rollt sich nun angeschlagen aus den Ring, jedoch schafft sie es mithilfe des Aprons sich auf den Beinen zu halten. Bayley scheint sich weiterhin auf Natalya zu konzentrieren. So springt sie nun durch das erste und zweite Ringseil nach draußen, um Natalya so eine Hurricanrana zu verpassen, doch Natalya kann erneut unter Beweis stellen wie viel Kraft in ihr steckt, indem sie Bayley abfangen und ebenfalls in der Luft halten kann! Jedoch kann Bayley grade noch rechtzeitig von den Schultern ihrer Kontrahentin rutschen, osdass sie nun hinter Natala steht. Diese haut ihr jedoch sofort einen Ellbogen ins Gesicht, woraufhin Natalya eine Discus Clothsline ansetzen will, doch Bayley kann den ankommenden Arm abwehren, woraufhin sie der sichtlich verdutzen Natalya einen Bayley to Belly auf den harten Hallenboden verpassen kann! Mit all ihrer letzten Kraft erklimmt Bayley nun das Apron, woraufhin sie das Turnbuckle erklimmt und mit einer Art Hurricanrana auf Ruby herabgesprungen kommt. Dies scheint nun Bayleys Chance zu sein! Siegessicher schnappt sich Bayley nun Ruby Riot, woraufhin sie einen weiteren Bayley to Belly ansetzt..

 

Spoiler

Welcher auch tatsächlich durchgeht! Das könnte ein Titelwechsel bedeuten! Mit aller Kraft will Bayley nun das Cover ansetzen..

 

Spoiler

Doch dabei hat sie Sasha Banks vergessen, welche genesen in den Ring stürmt und Bayley ihrerseits aus den Ring wirft! Sofort lässt sich Sasha auf Ruby absinken, woraufhin sie ein Cover ansetzt... 1..2..

 

Spoiler

3! Sasha Banks kann nach Vorarbeit von Bayley abstauben und ihren Titel nach einem langen und kräftezerrenden Match verteidigen! Unglaublich!

 

Siegerin via Pinfall und damit weiterhin Smackdown Womens Champion: Sasha Banks

 

Jojo Offerman: ''Here is your Winner and still the Smackdown Womens Champion.....SAAAAAAAAASSSSSHHHHAAAAA BAAAAAAAAAAAAANNNNNKKKSSS''

 

Unter den Klängen ihres Theme Songs und den lauten Buhrufen der Fans wird Sasha vom Offiziellen aufgeholfen, welcher Sasha nun ihren Titel überreichen möchte. Jedoch zieht Sasha den Titel fast schon schnippisch aus den Händen des Offiziellen, woraufhin sie ihn sichtlich erschöpft in die Höhe streckt. Bayley dagegen scheint sichtlich geschockt zu sein. So ist sie nach einer sehr starken Leistung erneut knapp am Titel vorbeigeschrammt, nachdem Sasha erfolgreich abstauben konnte. Ihr geschockter Blick fixiert sich nun auf den Ring, wo Sasha sich nun auch Bayley zuwendet. So streckt sie den Titel nun provokant vor Bayley in die Luft, während sie ein heulendes Gesicht imitiert. Auch Natalya scheint alles andere als begeistert über den Ausgang des Matches zu sein. So haut sie desöfteren auf den Hallenboden, um ihren Ärger somit Luft zu machen, während Ruby Riot im Ring langsam wieder zu sich kommt. Von den Vier Frauen welche heute an dem Match teilnahmen hat nun nur eine ein sicheres Ticket für Wrestlemania und ihr Name ist Sasha Banks!

 

ironwill39wvux1.jpg

 

Mit einer weiterhin feiernden Sasha Banks und 3 mehr als enttäuschten Herausforderinnen schalten wir nun in den Backstage Bereich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Wir befinden uns im Backstagebereich, genauer gesagt beim Interviewspot, wo wir jedoch weder Cathy Kelley, noch Charly Caruso erblicken, sondern nur die zweite Hälfte des heutigen Main Events, Chris Jericho, der mit ernster Miene gen Kamera blickt und ein Mikrofon bei sich trägt. Dieses soll nach einigen Sekunden auch zum Einsatz kommen und so erwartet uns nun wohl nicht direkt ein Interview.

 

jericho2k18112euhq.jpg

 

Chris Jericho: "Ich brauche keinen der mich befragt, denn Y2J hat nur wenige, letzte Worte an den King Of Strong Style, Kiddos. Egal wie laut die Halle für dich brüllt, Shinsuke, egal wie du dich angestachelt fühlst durch die Menschen die dich anfeuern, ICH bin dein Kryptonit. Ich bin seit 30 Jahren eine Institution für das beste Wrestling der Welt. Egal wen du gegen mich stellst, derjenige hat dank mir das beste Match seiner Karriere auf die Beine gestellt und verdammt viele davon habe ich gewonnen. Heute wird es nicht anders sein, Mura."

 

Mit diesen Worten drückt er seine Hand auf die Linse der Kamera, womit diese schwarz wird und wir weiterschalten.

 

 


 

 

 

Im dritten Match heute Abend erwartet uns Eric Young vs. Aleister Black in einem Buried Alive Match! Seit dem Debüt des Niederländers liegen die beiden Wrestler im Streit und egal wohin der eine von ihnen geht, der andere scheint auf der selben Straße unterwegs zu sein. Erstmals trafen sie vor der Survivor Series aufeinander, wo der Holländer gewann und sich den fünften und letzten Spot im Team SmackDown gesichert hat. Obwohl er sogar als Erster von Team RAW durch Judas Deadwood eliminiert wurde, stand er dank dem Überlebensinstinkt von Seth Rollins im Resultat auf der Gewinnerseite. EY bezweifelte den ehrlichen Charakter des WGL Neuzugangs und beschrieb ihn als Saat des Bösen. The Evil zeigte durch seine finstere Erscheinung sehr früh, dass der NXT Star unter der League of Extraordinary Gentleman richtig liegen sollte. Dass der Dutch Destroyer obendrein die momentan gefährlichste Kraft im WGL Universum geworden ist, zeigt der Royal Rumble. In der Pre Show unterlag er Jack Gallagher in einem Triple Threat Match um den No Limits Championship, in dem auch der Nintendo Freak teilgenommen hat. Gestartet als Erster im gleichnamigen Match schafften es erneut die zwei Europäer und jetzt wurde der Spieß umgedreht. Aleister sah sein eigenes Blut, nachdem Eric ihm die Stirn geöffnet hat, wofür er jedoch heftig zum Rückzug gezwungen wurde. Black sinnt auf Rache, indem er Young lebendig begraben will! Stellt also Iron Will die Aufwärmübung vor WrestleMania 34 dar, oder erleben wir eine Überraschung?

 

ironwill4032uhb.jpg

 

Backstage schalten wir in die Parkgarage, wo wir das Einfahren eines Autos bemerken. Als es näher kommt, erkennen wir einen Leichenwagen, der den Gang weiterfährt und sich von der filmenden Kamera entfernt. Endlich wechseln wir in die Halle und sehen das Fahrzeug den langen Weg von der Parking Lot unter die Stage durchfahren und neben dieser halten. Zweifellos wird der Verlierer später den Last Ride antreten! Wir fahren näher an die doppelten Hintertüren heran, als diese von innen aufgemacht werden - Sechs Kultisten, gehüllt in schwarze Roben ähnlich wie die Druiden des Undertaker, entsteigen dem Gefährt und tragen gemeinsam die schwere Last hinaus. Im Zentrum ihrer Bewegung ruht das Objekt der Begierde, der Sarg in dem eine Seele zu Grabe getragen wird!

 

ironwill41tlu5l.jpg

 

Zwischen dem Ring und der Rampe halten sie an und stellen den Casket direkt vor dem Squared Circle ab. Somit findet das Geschehen in der Nähe des Seilgeviertes statt, dennoch darf natürlich festgehalten werden, dass wir es hier mit einer No DQ Stipulation zu tun haben - Was sie hier und heute finden werden, kann legal eingesetzt werden ... Einschließlich des Sarkophags selbst! Unter mysteriösem Gesang, eingestimmt durch einen Chor, ziehen sich die Anhänger zurück, woher sie gekommen sind. Jeder von ihnen steigt zurück in die Limousine und als sie darin Platz nehmen, werden die Pforten wieder versiegelt. Wie wir also auch festhalten können, befindet sich niemand weiteres in der einzigen Karre innerhalb der Saitama Super Arena, der hier nichts zu suchen hat.

 

 

Dichter Rauch zieht auf und vernebelt den gesamten Eingangsbereich, dass zunächst nur noch die schwarze Limousine zu sehen ist. Dunkel wird die Halle und endlich zoomen wir unter den großen Titantron, wo Black sitzt und kalt nach vorne schaut. Langsam steht er auf und lässt seinen Namen verkünden, bevor er anfängt zu laufen und der Kameramann zusätzlich von unten nach oben filmt, sodass der Holländer wie ein Gigant wirkt. Starr und ohne Gesichtsentgleisungen hält der Royal Rumble Sieger auf das Seilgeviert zu, darf sich erst recht keine klare Niederlage im Hinblick auf die Grandest Stage of Them All erlauben und hat sich obendrein noch in Schweigen gehüllt, welchem Titelgold sein Interesse gilt - Dem WGL Championship oder dem Intercontinental Championship?

 

ironwill42r9u47.jpg

 

Vor dem Konstrukt bleibt er stehen, inspiziert den Casket und streicht mit der Hand über dessen Oberfläche. Bekanntlich hat der Niederländer die Stipulation bestimmt, von daher liegt nahe, dass er diabolische Dinge für sein Opfer geplant hat. Schließlich lässt der Dutch Destroyer ab und steigt über die Steel Steps auf den Apron. Nach einer Senton über das Top Rope rollt Aleister sich perfekt in den Schneidersitz und starrt gleichzeitig zum Eingangsbereich und dem Sarg zurück. Wartend kehrt wieder Helligkeit in die Halle ein und die Geräusche unter den Zuschauern werden wieder lauter empfunden, nachdem die Theme verstummt ist. The Evil lauert und sein finsterer Blick will nichts Gutes für denjenigen verheißen, der ihn entschlossen in seine Schranken weisen möchte!

 

 

Mit geweiteten Augen und unruhigen Entgleisungen zuckt der Kopf von Eric durch die Gegend und beobachtet alle bedrohlichen Bewegungen. Bis zum Rand geht er auf der Stage zum Vehikel und zückt einen alten Gameboy heraus, offensichtlich hat er es nicht mehr rechtzeitig geschafft, sein Videospiel vor der Deadline zu absolvieren. Im Zehnfingersystem drückt der Nintendo Freak auf den zwei Knöpfen, vier Steuerkreuzen, Start, Select, Powerbutton und Lautstärkeregler herum, der Konami Code (Up Up Down Down Left Right Left Right B A) stellt jedoch keine Fernsteuerung oder Cheat zum Überleben dar. So legt der Maniac die Spielekonsole am Eingangsbereich ab und wird ernst sowie grimmig, als er die Arbeit aufnimmt und verbittert den Dauerrivalen mustert.

 

ironwill439gud2.jpg

 

Ungeschickt stolpert er sich zum Casket und blickt zu seinem Widersacher - Als das Mitglied der League of Extraordinary Gentlemen auf den Sargdeckel steigt und entschlossen zum Schlachtfeld schaut! EY deutet mit dem Zeigefinger auf den Feind und entrichtet einige unverständliche Worte, bevor er von dort auf den Ringrand steigt und durch die Seile schlüpft. Vor ihm steht der finstere Wrestler auf und rückt nahe auf ihn auf, was ihn dazu verleitet auf Abstand zu gehen und bereits anzufangen im Ring zu kreisen. Zwar haben wir einen Ringrichter zur Stelle, dieser soll jedoch wirklich nur auf das Einhalten der Regeln achten und davon gibt es nur eine unmissverständliche, welche gleichzeitig die einzige Möglichkeit darstellt das Buried Alive zu überstehen - Game On!

 

blackvsyoung5iuup.png

 

Mit den Fäusten voran stürzen sich die beiden Wrestler aufeinander - Young findet immer besser in den Schlagabtausch hinein und drängt seinen Gegner in einen Turnbuckle. Auf dem mittleren Seil lädt er durch, neunmal trifft er und der zehnte Schlag soll sitzen - Als die Hand abgefangen wird und er rücklings auf die Matte geschmissen wird. Schnell rappelt er sich auf, aber Black ist wilder, drückt ihn gegen die Ringseile und schlägt mit ihrer Hilfe auf ihn ein! Immer tiefer prügelt er ihn, bis keine Reaktion mehr von ihm auszugehen scheint. Überlegen steigt er aus dem Seilgeviert, wo er zum Casket schreitet und ihn erstmals öffnet. Allerdings hat der Maniac nur geschauspielert und kehrt auf die Beine zurück, nimmt einen Anlauf aus den Seilen und - Schiebt ihn per Baseball Slide auf die Rampe hinaus! Auf den Deckel hechtend verschließt der Nintendo Freak ihn wieder, nimmt sich des Holländers an und prügelt sich mit ihm zur Stage hinauf, wo der Leichenwagen geparkt worden ist. Die Fahrertür wird aufgestoßen und EY drückt den Niederländer hinein, wo er ihn aufs Lenkrad hämmert und die Hupe nebenbei ausreizt. Danach wird er hinausgezogen und ein Whip In gegen die Längsseite wird unternommen - Jedoch dreht der Dutch Destroyer den Griff und wirft seinen Rivalen ins Auto. Verärgert stürmt er an und rammt ihn mit einem Shoulder Block erneut ins Fahrzeug, ergreift ihn am Kopf und - Schlägt ihn durch die Fensterscheibe! Ohne Platzwunde zieht der Dutch Destroyer ihn aus der Falle und reißt die Fahrertür mit einem Irish Whip aus den Angeln.

 

ironwill44k0udu.jpg

 

Krabbelnd aus den Trümmern quält sich Eric in den Stand zurück, indes steigt The Evil vorne auf die Motorhaube, kehrt seinem Gegner den Rücken zu und wartet, bis dieser wieder steht, um seinen Moonsault zu springen! Etwas erweckt seine Aufmerksamkeit, als er auch auf dem Beifahrersitz sucht und - Eine Schaufel herausholt! Kriechend findet Young die Rampe und wendet sich dem Ring zu, während Black über ihm ist und das Eisen antreibend wie ein Sklavenhalter gegen dessen Rücken befördert. Vor dem Konstrukt angekommen übernimmt der Holländer wieder, schiebt ihn auf den Apron und nimmt den Stiel zur Hand ... Welchen er gegen den Hals des liegenden Maniac drückt! Bis der Arm nicht mehr blind ins Leere fischt, hält der Royal Rumble Sieger den Würgegriff aufrecht und reißt dann den Deckel auf. Aleister steigt ins Seilgeviert und quetscht den Nintendo Freak in Richtung des offenen Casket, aber dieser beißt sich im untersten Rope fest und widersteht! Verärgert steigt der Niederländer wieder hinaus, tritt auf ihn ein und springt vom Squared Circle, um von einer anderen Position aus zu ziehen und - Jetzt hat sein Rivale keine Chance mehr und findet sich im Inneren wieder! Automatisch greift der Dutch Destroyer nach dem Deckel, zieht ihn hinunter und - EY drückt dagegen! Wiederholt muss Black aufs Konstrukt umdisponieren, um auf Young einzutreten und gleichzeitig zu versuchen, den Sarg zu schließen. Jedoch verhält dieser sich wie ein Zombie, hält dagegen und auf einmal fängt er den Stiefel ab und wirft seinen Gegner um!

 

ironwill45ziuw7.jpg

 

Glücklich schleift er sich hinaus, fällt auf den Hallenboden und findet ihm schlägt der Holländer wütend den Casket zu. Aleister umrundet den Ring und reagiert sich ab, kommt vor Eric zu stehen und läuft gegen Mann in der Hocke an zum eingesprungenen - Aimless Arrow! Umschauend trägt er ihn zum Sarg zurück und - Zieht ihn zu einem Deadlift German Suplex hinauf - Aber der Rivale zappelt ihm aus dem Griff, bevor er ihn gegen den Sarkophag befördern kann! Verärgert startet der Niederländer eine Kick Serie und hält ihn unten, umklammert ihn zu einem normalen Saito Suplex und - Young kontert in den Backbreaker aufs ausgestreckte Knie! Flott transferiert er ihn in den Ansatz zum - Death Valley Driver, stellt sich vor den Casket und ... Hämmert ihn auf den Deckel! Black bleibt liegen, euphorisch wankt der Nintendo Freak auf den Apron, von dort auf die Spitze eines nahegelegenen Turnbuckle und schaut auf den Gegner herab, klopft auf seinen Ellbogen und hebt ab zum ... Diving Elbow Drop auf den Rivalen! Gefährlich verbeult die Oberfläche ein Stück weit, dennoch lässt er sich öffnen, nachdem beide Wrestler auf den Apron gekrochen sind und der Maniac ihn aufgestoßen hat. EY zieht sich über dem Royal Rumble Sieger in den Stand zurück und umschließt dessen Beine zum - Figure Four Leg Lock auf dem Ringrand! Clever schlüpft er unter dem untersten Seil in den Ring zurück und - Sobald er den quälenden Aufgabegriff gelöst hat, fällt der Dutch Destroyer in den Sarg und hat Probleme, wieder Gefühl in den Beinen zu bekommen!

 

Spoiler

 

ironwill46yzuh7.jpg

 

Humpelnd stellt sich auch Young vor den Casket, atmet kurz durch und schließt den Deckel - Black purzelt genau rechtzeitig auf der anderen Seite hinaus, bevor er vollständig geschlossen wurde! Eric klettert auf den Deckel, dreht ihm den Rücken zu und - Springt den Moonsault auf den liegenden Gegner. Anschließend wälzt er den Niederländer ins Seilgeviert zurück und klettert auf die Spitze einer Ringecke, wartet bis sein Gegenüber steht und - Jagt ihm den Missile Dropkick hinterher. EY setzt sich hin und beobachtet, was der Holländer macht, erhebt sich mit ihm in den Stand zurück und packt ihn zum - Edge of Sanity! Übermütig wälzt der Nintendo Freak ihn zum Sarg, macht ihn auf und schmeißt ihn hinein. Endlich will er zumachen - Als sich der Royal Rumble Sieger einfach aufsetzt! Schockiert steigt der Maniac zu ihm hinein und versucht ihn zu boxen, allerdings erheben sie sich, The Evil weicht zurück, hat Platz für den Roundhouse Kick und schmiert ihn dem Rivalen gegen die Ohrmuschel, bevor er ihn durchs mittlere Seil ins Konstrukt bugsiert. Geschwind federt er sich aus den Seilen ab und springt hoch zum Deicide Knee Strike! Sammelnd lauert er im Rücken seines Gegners, wartet bis er in den Stand zurückkehrt und fährt das Bein aus zum ... Black Mass! Klatschend fällt der Getroffene auf die Matte und der Dutch Destroyer befördert ihn schnurstracks in den Casket, greift an den Deckel und schaut zunächst, ob er Ärger zu befürchten hat. Daraufhin wuchtet er den Verschluss zu und ... Zentimeter vor dem Sieg kommen die Finger dazwischen!

 

ironwill47kauq6.jpg

 

Erneut erwacht dieser Untote, der Maniac gibt das Buried Alive Match nicht ab und reißt den Sarg trotz Hochdruck seines Rivalen wieder auf! Fassungslos wird er wie eine lästige Fliege zurück in den Squared Circle geschubst, Aleister steigt auf die Spitze eines Turnbuckle und zielt auf Young hinab zum - Owari Death Stomp ... Ins Leere! EY wälzt sich weiter und kehrt in den Stand zurück, der Dutch Destroyer stürmt erneut an, federt sich aus den Seilen ab - Trifft das High Knee, aber der Gegner bleibt wankend stehen. Wiederholt ein Spurt aus den Seilen und - Eric fängt ihn ab zum Belly to Back Suplex ... Stemmt ihn noch einmal hoch und führt den Bridging Northern Lights Suplex aus! Wie ein Bulldog nimmt der Nintendo Freak den Holländer auf die Hörner, steuert sie zum noch offenen Sarg und stößt sie gemeinsam hinein. Auf allen Vieren kehren sie auf die Beine zurück, Aleister wird durch einen Fausthieb zurück in die Hocke gezwungen und - Wird zum Spike Piledriver eingeklemmt! Fast gelingt der Zug empor, aber der Niederländer macht sich schwer und bleibt unten, nutzt die Hebelwirkung aus zum - Back Body Drop! Beide Wrestler werden von den Beinen gerissen, bleiben an den Ketten hängen und ziehen ungeschickt am Deckel - Welcher über ihnen hinabfällt und sie gemeinsam im Casket verschließt! Dadurch muss das Match fortgesetzt werden, Glück im Unglück für sie. Zuerst sehen wir den Royal Rumble Sieger hervorkommen, ihm reicht die Zeit jedoch nicht aus, um auch zu verhindern, dass sein Gegner mit ihm den Sarg verlässt.

 

Spoiler

 

ironwill48eiulc.jpg

 

Gemeinsam ziehen sie sich ins Seilgeviert zurück, holprig klettert der Nintendo Freak auf die Spitze eines Turnbuckle und rutscht ab. The Evil schließt auf, wird jedoch mit einem Fußtritt erwischt und dreht sich um die eigene Achse, schnell schnappt der Maniac zu zum - Elevated Dragon Sleeper! Mit der Brechstange befreit sich Aleister durch einen Ellbogenhieb und zieht das Bein hoch zum - Black Mass! Getroffen fällt Eric von der Ringecke auf den Ringrand vor dem Ring hinaus! Fertig schaut der Durch Destroyer hinaus und will ihn angreifen, als plötzlich zwei Brocken hinter ihm in das Konstrukt rutschen und auf ihn einprügeln - Die Authors of Pain schlagen den Royal Rumble Sieger zusammen! In dieser Phase ist er ihnen schutzlos ausgeliefert, Rezar lädt ihn zum Spinning Sidewalk Slam auf, Akam läuft an und kombiniert mit einem Big Boot. Zweiter Beatdown, Akam umklammert den Holländer zum Neckbreaker, Rezar lädt ihn zur Sitout Powerbomb auf und haut ihn hinab. Dritte Zerstörung, einer umklammert ihn zur Russian Leg Sweep, der andere läuft an zur Lariat für den - Last Chapter! Triumphal stehen die Authors of Pain über dem Niederländer, bevor sie sich wortlos, emotionslos aus dem Squared Circle begeben und die Rampe hinablaufen. Young wälzt sich nach langer Zeit zurück ins Konstrukt und hat nichts von dem Überfall mitbekommen! Oder abbekommen, Black wird auf die Beine gezogen und ... Mit dem Superkick vollstreckt! EY windet ihn zum Apron, öffnet den Casket, wirft ihn in den Sarg und macht zu - Leicht gewonnen!

 

Spoiler

 

ironwill49muusy.jpg

 

Sieger via Stipulation: Eric Young!

 

Erschöpft liegt Eric über dem Deckel und hält ihn selbst nach Abläuten durch die Ringglocke noch zu, so als würde er erwarten, dass Aleister jede Sekunde wieder hervorkommt und sich nicht vor seinem Schicksal ergeben wird. Aber wahrscheinlich wird er nach dieser Schlussphase nicht mehr rechtzeitig zu Bewusstsein finden. Ob sich der Nintendo Freak auch im Alleingang gegen ihn hätte durchsetzen können, wären die Authors of Pain nicht aufgetaucht? Warum waren sie überhaupt vor Ort und haben ausgerechnet nur einen Ausgang herbeigeführt? War dieser Eingriff vereinbart, oder ist er auf anderem Antrieb geschehen? Viel können wir gerade nicht mehr klären und müssen uns die losen Stränge selbst zusammen denken, als die Halle sich verfinstert und wiederholt überall in der Saitama Super Arena in Japan weißer Rauch aufsteigt. Über einen sehr langen Zeitraum hinweg wurden die Kultisten vergessen, jetzt entsteigen sie erneut dem Leichenwagen und schreiten zum Casket, um den Niederländer darin auf seine letzte Reise vorzubereiten. Zusammen heben sie den Sarg an und schreiten los, allerdings verliert der Maniac draußen die Fassung, als er von ihnen zu seinem Glück ignoriert wird, greift nach der eingesetzten Schaufel und folgt ihnen hinterher! Dort an der demolierten Limousine angekommen verfrachten sie ihn hinein und Young überholt sie, um auf der Fahrerseite einzusteigen, sich anzuschnallen und unter fehlender Tür das Auto anzuwerfen. Der Motor heult auf, sausend setzt er sich in Bewegung und fährt es aus dem Stadion hinaus.

 

ironwill50ucuvg.jpg

 

Lange warten wir auf die folgende Übertragung und überspielen die bis dahin benötigte Zeit mit Rückblenden aus den Highlights dieses Buried Alive Matches, denn gerade der erste Teil dieses Namens wartet noch darauf, eingelöst zu werden. Erst schauen wir wieder auf Schwarzbild, dann endlich erhalten wir Farbe und finden uns draußen in der Nacht auf einer Baustelle oder ähnlichem auf, wo wir das einfahrende schwarze Gefährt in der Ferne sehen, das auf eine Grube zufährt und neben einem Bagger anhält, zusätzlich haben wir noch den Haufen davor, mit dem das große Loch ausgehoben wurde. Eric Young lässt den Casket von den Druiden entladen und nach dem Last Ride zur Bestattung bringen, unachtsam wird der Sarkophag in die Erde geworfen und nach der einzigen Schaufel gegriffen, die in der Hand des heutigen Siegers liegt. Erst schöpft er selber den Sand auf die Oberfläche, als ihm das zu lange dauert wirft er sie hinein und bedient sich der Baggerschaufel. Nachdem er sich in die Kabine gesetzt hat, wird er ihn an und muss erst wieder die nötigen Schalter und Hebel umwerfen, was er auch nur auf die Schnelle gelernt haben kann. Dann sitzen die Schritte wieder im Gedächtnis und es wird munter geschaufelt, bis der Untergrund wieder versiegelt worden ist. Im Kreis stellen sich die Leute mit den schwarzen Roben auf und singen im Chor ein Lied in einer fremden Sprache, während der Royal Rumble Sieger lebend begraben wurde und von seinem Gegner ein Geschenk auf die Reise in die Unterwelt erhält - Einen Grabstein. R.I.P. Aleister Black!

 

ironwill51suujg.jpg

 

 

 


 

Erneut wird uns und den Fans in der Halle ein Video gezeigt. Diesmal sehen wir jedoch Bilder aus einer Einöde. Trockenes, totes Land, Einsamkeit und die Allgegenwärtigkeit von Leere und Hoffnungslosigkeit begrüßen uns vom Bildschirm.

 

Hardy2a.png

 

Langsam schwenkt die Kamera über das karge Land und offenbart uns immer mehr von nichts. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt als wir inmitten der Wüste ein bekanntes Gesicht erkennen. Om trockenen, heißen Wüstensand steht Matt Hardy und blickt in das nichts. Ohne in die Kamera zu schauen beginnt er zu sprechen.

 

Matt Hardy: "Ohhhhhhhh, gefällt euch mein wunderschönes Stück Land? Es ist einsam, leer, karg und damit perfekt für den Zweck dem ich es zuführen werden. Ich nenne dies das Exile of Obsolete und für Brother Braun wird es die letzte Ruhestätte sein. Nur ich war in der Lage ein Geschöpf von solch mächtiger Zerstörungswut zu erschaffen und nur ich bin in der Lage es wieder zu zerstören! Bei WrestleMania 34 wird es für Braun Strowman nur noch einen Weg geben..."

 

Hardy2b.png

 

Matt Hardy: "DELETE, DELETE, DELETE, DELETE, DELETE...."

 

Die Kamera fährt langsam hinaus und während wir in der Ferne noch immer das Wort hallen hören geben wir zurück in die Halle.

 

 


 

 

Wir sehen Backstage nun eine recht erschöpfte Sasha Banks mit ihrem Titel durch die Gänge streifen. Plötzlich kommt von der Seite Charly Caruso auf sie zu und fängt sie ab.

 

Charly Caruso: "Sasha, du konntest vor wenigen Momenten drei harte Herausforderinnen besiegen und deinen Titel verteidigen. Wie fühlst du dich jetzt?"

 

Banks schaut Charly Caruso fassungslos an und verzieht schließlich empört das Gesicht als sie ihr antwortet.

 

Sasha Banks: "Entschuldigung? Wer bitte glaubst du, dass du bist das Recht zu haben einfach so den Boss aufzuhalten? Tritt verdammt nochmal zurück, zeig etwas Respekt und mach dir klar mit wem du hier redest!"

 

BanksPromo.png

 

Charly wirkt tatsächlich etwas eingeschüchtert und tritt ein Stück von Banks zurück.

 

Sasha Banks: "Geht doch, Fiffi. Und da du so ein braves Interviewhündchen bist, will ich nicht so sein und dir deine Frage beantworten. Ich fühle mich kein bisschen anders als zuvor. Warum sollte es auch anders sein. Ich habe gesagt, dass ich als Championesse zu WrestleMania fahre und genau so ist es gekommen, riesen Überraschung. Siege sind nichts worüber man sich noch übermäßig freut wenn sie schon vorher feststehen. Und wenn dieser rothaarige Kobeld jetzt zuschaut: Wenn du clever bist, dann forderst du den rasierten Dackel bei RAW raus denn gegen mich wird dein niedliches, lächerliches WrestleMania Titelträumchen einfach zerplatzen. Boss out!"

 

Mit diesen Worten marschiert Banks nun weiter und lässt eine teils verschüchterterte, teils beleidigte Charly Caruso zurück.

 

 


 

 

 

Damit sind wir zurück am Ring und erwarten das zweite Frauen Match, ein Iron Woman Match mit 30 Minuten um den RAW Women's Championship! Erstmals begegneten sich Maryse Ouellet und ONI beim Royal Rumble in einem Interview. Dort griff The Miz zu Gunsten der Ultimate Diva ein, kostete Alexa Bliss ihr Titelgold und sorgte durch eine Loser Leaves WGL Stipulation dafür, dass deren Vertrag aufgelöst wurde. Stolz benannte die Frankokanadierin sich selbst in Ultradangerous Superstar um, als Dario Cueto und die Japanerin das seltsame Couple störten und sie an den Opener erinnerten, wo die Empress of Tomorrow eine phänomenale Vorstellung in ihrem Royal Rumble Match gezeigt hat. Gestartet als Nr. 1 hielt sie die gesamte Laufzeit aus, scheiterte einzig und allein an Becky Lynch, blieb aber die dominanteste Lichtgestalt im Ring mit den meisten Eliminierungen. Der A Lister glaubte sich aus einer direkten Herausforderung bei Iron Will retten zu können, als der Awesome One sie umschwärmte und in ihrem Namen zusagte! Ouellet quittierte die RAW Ausgabe als No Show und ließ sich vom Most Must See WGL Superstar in ihrem Luxushotel bewirten, als sie sich via Satellit zuschaltete und einen Rage gegen Dario Cueto und Shane McMahon abließ, als sie für die Folgewoche ein Tag Team Match zwischen ONI und Mickie James gegen Billie Kay und Peyton Royce ansetzte, aktuell vier potenzielle Herausforderinnen auf ihren Belt. Maryse setzte sich ans Pult, sah der Japanerin beim Sieg zu und lieferte sich einen Staredown durch die Seile mit ihr.

 

 

Einleitend ertönt die Musik des Hometown Hero und die gesamte Saitama Super Arena steht Kopf! Dario Cueto erscheint breit grinsend wie ein hyperaktives Schulkind zuerst am Eingangsbereich und staubt das Lob ab, das ihm als genialer Manager eigentlich gerade nicht in dieser Lautstärke zusteht. Hinter ihm erkennen wir endlich die Umrisse von ONI, die sich mit Maske und Robe ausgestattet grazil nach vorne bewegt und es genießt, wieder ihr Vaterland besucht zu haben. Natürlich ist hier die Japanerin der Fan Favorit des heutigen Abends, dennoch dürfen wir ihre Bilanz nicht aus den Augen verlieren - Letztes Jahr besiegte sie Paige bei Iron Will, reiste dadurch als Herausforderin zu WrestleMania 33, unterlag dort jedoch Alexa Bliss - Die gegen den amtierenden Champ versagte.

 

ironwill52xeq8s.jpg  ironwill53eio6p.jpg

 

Befreit tänzelt ONI vor das Konstrukt, geschickt bewegt sie sich stets links und rechts an die beiden Zuschauerabsperrungen, damit ihre Anhänger sie berühren können. Über die Steel Steps gelangt sie auf den Ringrand und von dort auf die Spitze eines Turnbuckle, wo sie die Arme ausbreitet, an ihr Gesicht fasst und die Maske abnimmt, um sich auf die halbe Stunde vorbereitet zu zeigen. Langsam wandert ihr Blick durch die voll ausverkaufte Halle und sie genießt den hohen Aufwind. Außerhalb des Squared Circle bezieht Dario Cueto seine Position und unterstützt sie mit strategischem Einsatz, fraglich ob die Empress of Tomorrow auf ihn angewiesen sein wird, schließlich kommt sie allein gut zurecht. Jedoch weiß ihr Manager, wie er sie einsetzen muss, die Japanerin wird gewinnen!

 

 

Heftig missfallend baut das Momentum ab, als die Theme ertönt und laute Buhrufe auf den RAW Women's Champion herfallen, ohne dass diese überhaupt aufgetaucht ist! Maryse Ouellet bewegt sich mit schnellen Schritten hinaus, schaut aufbrausend zu beiden Seiten der Rampe hinaus und muss sich kurzzeitig fassen, ehe sie ihre Hände erhebt und das WGL Universe vor ihrem Antlitz abschirmt. ONI kann sie bereits nicht mehr erwarten und legt sich ins mittlere Seil, um ihr auf dem Weg zuzuschauen. Die Frankokanadierin hält an, hinter ihr absolviert The Miz seine Drehung und rückt vollkommen in den Schatten der Blondine, jedenfalls wissen wir dass auch sie einen Grund hatte, ihren Ex-Ehemann mitzubringen, welcher ihr immerhin schon einen Titelgewinn verschaffte.

 

ironwill54bbrcf.jpg  ironwill55x6r2k.jpg

 

Vor dem Seilgeviert bleibt die Ultimate Diva stehen und macht jetzt keine Anstalten hineinzugehen, solange die Japanerin direkt vor ihrem Näschen auf sie lauert. Als würde sie den Ultradangerous Superstar zum Tanz auffordern, bewegt sich die Empress of Tomorrow zurück, das French Phenom schwingt auf den Apron hinauf und starrt zur Decke, weil sie so verhasst wird. The Most Must See WGL Superstar bleibt auf den Stahltreppen stehen, fasst an den Pfosten und will wohl von dort aus das Titelmatch beobachten, wird jedoch vom Ringrichter zurückgepfiffen. Dieser schnappt sich das Titelgold und präsentiert es uns prächtig erhoben, gibt es nach draußen weiter und nachdem beide Frauen noch einmal angekündigt wurden schlägt die Glocke, gefolgt vom Zähler als Einblendung.

 

marysevsoniooung.png

 

Spoiler

 

[ 0 ] ONI

[ 0 ] MARYSE OUELLET

 

 

Verbleibende Zeit: ... 30:00 ... 29:59 ... 29:58 ... 29:57 ...

 

Zwar läuft der Timer, aber beide Frauen haben keinen Grund zur überhasteten Eile und beginnen sich zu umkreisen. Auf Japanisch wird angefeuert und sie gelten natürlich ONI, welche noch mehr Selbstbewusstsein gewinnt und locker aufläuft. Maryse versucht mit der Crowd zu spielen und sich irgendwie positive Reaktionen zu sichern, erhält jedoch von allen vier Seiten niederschmetternde Reaktionen und muss von The Miz beruhigt werden, der energisch auf den Mattenrand schlägt und hinter ihr steht, belustigend verfolgt Dario Cueto den Aufriss. Etwa 45 Sekunden dauert es an, bis sie sich zum ersten Lock Up bewegen - Ouellet zieht zurück und das völlig zurecht, als der No. 1 Contender das Bein zu einem Kick zum Abzug bereit hatte! So geht das Ganze noch ein wenig in die Verlängerung, nähert sich die Frankokanadierin an, fährt die Empress of Tomorrow alle ihre Geschütze aus, um einen One Hit zu landen. Taktisch geht der French Phenom geduckt vor - Weicht der Herausforderin tatsächlich aus und zieht ihren Kopf zu einem Snapmare Knee Attack runter! Benommen hat der Ultradangerous Superstar den Platz, die Japanerin mit einem an den Haaren gezogenen Facebuster auf die Matte zu klatschen und einen French Pain anzusetzen! Überwältigt steigt der Awesome One auf den Apron und unterstützt sie mit allem ihm zur Verfügung stehenden Mitteln, während Dario Cueto seiner Kämpferin zeigt, wie sie sich aus dem Camel Clutch befreien kann. ONI rappelt sich auf, lädt die Ultimate Diva auf den Rücken und lässt sich zu Boden fallen.

 

ironwill5601q62.jpg

 

Verbleibende Zeit: ... 27:22 ... 27:21 ... 27:20 ... 27:19 ...

 

Krabbelnd schmiert Maryse ihrer Gegnerin eine Ohrfeige ins Gesicht, diese dreht am Rad und haut ihr einen krachenden Chop an die Brust, dass sie selbst auf dem Canvas noch umherfliegt! In der Hocke rappeln sich beide Frauen auf, als ONI eine kräftige Back Fist austeilt und dafür sorgt, dass der RAW Women's Champion heftige Atemprobleme bekommt und sich in die Ringecke begibt. Der Hometown Hero lässt sich jetzt erst recht beflügeln und dominiert die Blondine nach allen Regeln der Kunst, kreuz und quer prügelt sie Ouellet wie Fallobst durch das Seilgeviert und treibt sie umher. In einer Ringecke erfolgt der Whip In zur gegenüberliegenden Seite, die Empress of Tomorrow rauscht zur Hip Attack an, aber Maryse bewegt sich aus dem Corner - Duckt sich erneut vor dem Empress Kick ab und fasst der Japanerin mit einem Eye Rake in die Augen! Erblindet ist der No. 1 Contender aufgeschmissen, als das French Phenom aus den Seilen zur Flying Clothesline angeschossen kommt! Schnell zieht sie die Beine ins erste Cover an, One ... Kickout. Keuchend nach mehr als fünf Minuten (einem Sechstel der Partie) stellt die Ultimate Diva ihren Stiefel per Foot Choke auf den Hals der Herausforderin und lässt sich anzählen. Ohne DQ geht es zurück in die Seile, der Ultradangerous Superstar stellt sich auf den Rücken der Gegnerin und zahlt es ihr mit einem Backbreaker heim. Auch in einer Ringecke drückt sie ihr mit einem Arm den Hals zu, lässt sich aber nicht disqualifizieren und sichert sich immer durch die Seile oder den Turnbuckle ab.

 

ironwill570ppmv.jpg

 

Verbleibende Zeit: ... 24:48 ... 24:47 ... 24:46 ... 24:45 ...

 

Endlich rastet die Japanerin aus, fängt den Arm von Ouellet ab und - Wirbelt sie mit einem Hip Toss aus der Ringecke hinaus ... Gefolgt von einem harten Low Kick gegen Rücken! Schmerzend bäumt die Frankokanadierin sich auf, wird von ONI in einen Turnbuckle geworfen und diese rennt an - Als das French Phenom sich mit einem Suntan Flip bei ihr einhakt und sich um das Top Rope schlängelt - Zu einem Arm Trapped Can Opener! Beim Four Count windet sie sich auf den Apron hinaus und endgültig hat der No. 1 Contender die Nase voll - Schmiert ihr einen Running Dropkick gegen den Körper und wirft den RAW Women's Champion vom Ringrand! Energisch läuft sie zum Suicide Dive durch die Seile an und bremst ab, denn die Ultimate Diva flüchtet auf die Zuschauerränge!

 

Spoiler

 

Zackig nimmt die Herausforderin die Verfolgung auf, holt die Blondine ein und prügelt sich mit ihr die Treppen hoch, natürlich strömt das Publikum zu ihnen, dabei entfernen sie sich jedoch weit vom Ring und der Referee darin zählt sie an. Maryse bricht sitzend auf den Stufen zusammen, ONI leckt sich die Lippen und befindet sich in der perfekten Höhe für einen hammerharten Empress Kick und schnellt das Bein aus - Als der Ultradangerous Superstar ihr hochkant gegen das Standbein tritt und ... Ihre Gegnerin mit voller Wucht mit dem Gesicht voran auf dem Hartboden aufschlägt! Es sah nicht danach aus, dass sie sich genügend vor dem Sturz schützen konnte und bewusstlos neben dem A Lister liegt, indes vollendet der Offizielle den COUNT OUT und der Zähler springt hoch!

 

Spoiler

 

[ 1 ] ONI

[ 1 ] MARYSE OUELLET

 

 

 

ironwill583kofj.jpg

 

Verbleibende Zeit: ... 21:56 ... 21:55 ... 21:54 ... 21:53 ...

 

Besorgt versucht der Most Must See WGL Superstar zu ihr zu eilen, jedoch hat Dario Cueto bereits ein Signal an die WGL Security weitergegeben, ihn aufzuhalten. Hingegen wankt Maryse wieder zum Konstrukt, wälzt sich hinein und versucht die Japanerin erneut auszählen zu lassen. Bis zum Five Count tut sich gar nichts, danach endlich kehrt Leben in ONI zurück, welche von der Crowd angeschrien wird ins Seilgeviert zurückzukehren und sich, als hätte sie einen ordentlichen Kater, darauf zubewegt. Erst beim Count of Eight stolpert sie über die Barrikaden, humpelt zum Squared Circle und schlüpft in allerletzter Sekunde hinein. Dort schleudert Ouellet sie nach einem Snapmare in die sitzende Position zurück und umklammert sie zu einem einschläfernden Sleeper Hold, bis sie wiederholt der Ohnmacht nahe ist. Prüfend erhebt der Ringrichter die Hand von ONI und testet sie auf KO - Einmal reagiert sie nicht. Abermals wird der Versuch gestartet, wieder scheitert er. Passiert es erneut, geht die Blondine in Führung, der Arm fällt und - Bleibt stehen, der No. 1 Contender ist noch anwesend! Langsam kehrt sie in den Stand zurück, obwohl die Frankokanadierin den Druck verstärkt, erhebt die Arme und befördert sie gegen den Magen des RAW Women's Champion. Die Herausforderin hat sich befreit, federt sich aus den Seilen ab und rammt sie mit dem Running Back Elbow über den Haufen. Stinksauer reißt sie die Ultimate Diva zu sich heran, umarmt sie und hebt die Knie mehrfach in Folge zu brutalen Knee Strike an, teilweise sogar unter Verwendung der Seile.

 

ironwill592trtq.jpg

 

Verbleibende Zeit: ... 18:34 ... 18:33 ... 18:32 ... 18:31 ...

 

Zerberstend schmeißt sie die Gegnerin mit einem Hair Whip vor sich, schreit ihren Frust heraus und läuft - Rutscht mit dem Shining Wizard in sie hinein! Nächstes Cover, One ... Two und Kickout. ONI wartet, bis die Frankokanadierin aufsteht, hält sie am Arm fest, wirft sie im Stand hoch und hebelt das Bein zum Pop Up Knee Strike hoch. Benommen bleibt die Ultimate Diva auf dem Fleck stehen, die Herausforderin läuft an und - Schnappt mit dem Guillotine Choke zu! Tastend greift die freie Hand nach draußen, jedoch gilt zu bezweifeln, dass Ouellet in der Lage ist, irgendwie einen Rope Break zu bewerkstelligen. Schließlich stützt sich die Blondine auf dem Canvas ab, um weiter mit ihr streiten zu können - Bis sie den Mut gesammelt hat, sich wiederholt gegen sie aufzurichten.

 

Spoiler

 

Irgendwie hat sie den Aufgabegriff gebrochen, nimmt sie zum Spinning Side Slam Backbreaker auf und lässt sie aufs ausgestreckte Knie fallen. Geschunden lässt sie sich in die Seile fallen und wird vom Chick Magnet liebkost. Hinterrücks steigt der No. 1 Contender auf den Apron und setzt an zum - Octopus Hold unter Hilfe der Seile! Kaputt lässt sie Maryse in die Mitte des Ringes fallen und die Japanerin kehrt ins Konstrukt zurück ... In ihrem Augenwinkel springt The Miz auf den Ringrand und reißt ihre Aufmerksamkeit an sich, geht aber rechtzeitig auf Abstand! Mit erhobenen Händen verzieht er sich und räumt dem Ultradangerous Superstar dadurch Platz ein zum - FRENCH TKO! Schnell windet sie ihre Herausforderin und - Legt die Beine aufs mittlere Seil! One ... Two ... Three!

 

Spoiler

 

[ 1 ] ONI

[ 2 ] MARYSE OUELLET

 

 

 

ironwill60q5rb7.jpg

 

Verbleibende Zeit: ... 15:19 ... 15:18 ... 15:17 ... 15:16 ...

 

Unbemerkt zählt der Referee durch, nach einer Viertelstunde führt der RAW Women's Champion uns muss den knappen Vorsprung nur über die Zeit retten. Verärgert steigt Dario Cueto hinein und streitet sich mit dem Offiziellen - Weist diesen allerdings rechtzeitig auf den geplanten Hinterhalt der beiden A Lister hin, welche zum Skull Crushing Finale ansetzen wollten! Endgültig bedient spricht der Ringrichter ein Machtwort ... Indem er beide Manager vom Ringgeschehen verbannt! Wütend räumen sie das Schlachtfeld, während der Awesome One auf die Stage geht und unruhig ausharren wird bis zum bitteren Ende, stellt sich Dario Cueto als Beobachter auf die Treppen im Publikum. Gehörige Vorteile verlierend redet die Blondine auf den Offiziellen ein, dreht sich um und - Schmeckt den Empress Kick! Nächstes Cover, One ... Two ... Kickout. Zornig breitet ONI jetzt den Arm des Ultradangerous Superstar aus und tritt mit voller Wucht darauf. Quälend rollt Maryse durch den Ring, bis sie ergriffen und in den Ansatz zur Powerbomb verfrachtet wird! Der Zug nach oben funktioniert, plötzlich springt Ouellet im Rücken des No. 1 Contender ab und will sie einrollen - Jedoch überschlägt sich die Japanerin und ... Zieht einen Roundhouse Kick gegen sie durch! Geistig abwesend sitzt das French Phenom auf dem Canvas und rührt sich kein Stück, selbst dann nicht als die Empress of Tomorrow sie aufzieht und eine unaufhörliche Serie der Repeated Shoot Kick gegen den Leib ihrer Gegnerin ausführt, sie hat keine Chance ihr Einhalt zu gebieten!

 

ironwill61h8o10.jpg

 

Verbleibende Zeit: ... 12:45 ... 12:44 ... 11:43 ... 12:42 ...

 

Glücklich fängt der Ultradangerous Superstar das Bein ab und zieht sich daran hoch, während ONI auf der Stelle springt. Ouellet wirbelt sie herum und die Herausforderin ... Kontert per Step Over Wheel Kick! Ausgebremst besinnt sich der RAW Women's Champion darauf, die Führung zu halten und aus dem Konstrukt zu fliehen als sie via Ankle Lock festgehalten wird! Jeder Versuch sich zu befreien verpufft, die Japanerin zieht sie zu sich zurück und - Schmettert sie mit einem klassischen German Suplex auf die Matte! Nächstes Cover, One ... Two ... Kickout! Geschickt packt sie sich den Arm in der Bewegung, zieht daran die Frankokanadierin hinauf und bindet ihr ihn hinter den Rücken - Um sie zu einem Hammerlock Suplex hinaufzuheben und auf den Canvas zu zimmern!

 

Spoiler

 

Unter Schmerzen wirft sich Maryse auf den Arm und schirmt ihn vor weiterem Schaden ab. Jedoch hat sie die Rechnung ohne ONI gemacht, die ihre Gegnerin packt und - Über einen Atomic Drop überrascht wird! Aufatmend federt sich der Ultradangerous Superstar aus den Seilen ab, will den Leaping Shoulder Block einspringen - Als ihre Herausforderin an ihr vorbeirennt, sich dieselbe Taktik zunutze macht - Nur im Abschluss mit einer Kinn brechenden Running Hip Attack glänzt! Alle Zähne in ihrem Gebiss testend krabbelt die Ultimate Diva förmlich einladend zur Empress of Tomorrow, die nichts weiter tun muss als den finalen Streich durchzuführen - BUZZSAW KICK! So schön wie einst von Tajiri durchgeführt setzt sie das nächste Cover, One ... Two ... Three!

 

Spoiler

 

[ 2 ] ONI

[ 2 ] MARYSE OUELLET

 

 

 

ironwill62y2r8y.jpg

 

Verbleibende Zeit: ... 09:27 ... 09:26 ... 09:25 ... 09:24 ...

 

Zwei Drittel sind vorbei und wir haben kein klares Ergebnis. ONI beweist ihre Ausdauer und hält sich in einer Ringecke auf, wodurch sie gleichzeitig Maryse ein Comeback ermöglicht. Geladen packt sie die Blondine und - Knallt sie mit einem Hammerlock STO gnadenlos auf den Canvas! Auf sie einprügelnd greift sie nach ihrem Arm und - Rastet den Fujiwara Armbar ein! Verzweifelt reißt das French Phenom aus und schafft es aus eigener Kraft, das unterste Seil zu berühren. Bis zum Four Count wird der Aufgabegriff angehalten und sämtliche Fairness ist Geschichte geworden. Zufrieden steigt die Herausforderin auf die Spitze eines Turnbuckle, als die Frankokanadier aufs bitterste einschreitet und sie zu einem Lifting Hangman's Choke von der Ringecke reißt! Mit der Gegnerin setzt sie sich zu einem Neckbreaker auf die Matte und fügt ihr Schaden zu, legt sie sich in der Hocke zurecht und nimmt Anlauf aus den Seilen - Als sie RVD Style von einem Savate Kick heimgeholt wird. Zurückgestoßen läuft sie direkt in der nächsten Falle auf, die Empress of Tomorrow schnellt einen Back Kick aus und nimmt elegant das Bein nach oben für einen Switchblade Kick gegen den Nacken. In einem Corner beobachtet der No. 1 Contender den RAW Women's Champion und wartet, bis sie in den Stand zurückkehrt, versucht den zweiten Buzzsaw Kick in die Runde zu werfen - Überraschend reagiert der Ultradangerous Superstar rechtzeitig mit einem Discus Elbow Smash und trifft sie, bevor ihr Antlitz erneut durch sie verunstaltet wird.

 

ironwill6358p9l.jpg

 

Verbleibende Zeit: ... 06:31 ... 06:30 ... 06:29 ... 06:28 ...

 

ONI lässt sich nicht von ihr beeinträchtigen und setzt einen Low Kick gegen die Knie zurück, was sich zu einer lange andauernden Reihe entwickelt. Fast endlos dauert sie an, bis der Ultradangerous Superstar endlich das Bein abfängt und sie über einen Drop Toe Hold auch das Standbein wegfegt - Auf der Matte aufgekommen dreht die Ultimate Diva das Bein durch einen Spinning Toe Hold noch weiter ein und nimmt endlich die mächtigsten Waffen der Empress of Tomorrow aus dem Rennen! Immer fester verstärkt sie den Druck, hat sie inzwischen in einen Submission Hold gezwungen und quält den Hometown Hero, bis sie selbstständig den Aufgabegriff bricht, dennoch bei ihr nahe dran bleibt und mit dem Knee Drop aufs Bein ihrer Herausforderin fällt, bevor sie aufgezogen wird.

 

Spoiler

 

Ouellet hält sie fest, lädt die Faust durch und hiebt sie durch einen Punch zu Boden, zieht sie wieder auf und wiederholt die Serie mehrfach in Folge. Locker bis zu vierzehn Schläge ereilen den No. 1 Contender, bis sich die Frankokanadierin endlich löst und sie liegen lässt, um einen Fist Drop zum Abschluss zu zeigen, sowie mit einem Jumping Knee auf sie springt. Maryse hat Spaß daran sie zu malträtieren und zieht sie erneut in den Stand zurück, wo sie zu einem sehr kraftvollen Fausthieb auflädt, zuschlägt und - Auf die Matte gewirbelt wird zum ... FLYING CROSS ARMBREAKER! Fantastisch erobert die Japanerin die Oberhand und hat sie weit genug von den Seilen weg, um sie in der Mitte des Ringes zu halten, den Aufwand zu erhöhen und das French Phenom gibt auf!

 

Spoiler

 

[ 3 ] ONI

[ 2 ] MARYSE OUELLET

 

 

 

ironwill64jdraj.jpg

 

Verbleibende Zeit: ... 02:58 ... 02:57 ... 02:56 ... 02:55 ...

 

Drei Minuten vor Schluss geht der Hometown Hero in Führung! Allerdings denkt die Japanerin an keine Pause, umklammert die Frankokanadierin zu einem Double Underhook Suplex und ... Kann sie nicht anheben, hält sie eine Weile lang im Griff fest und - Wird durch den Double Leg Takedown zu Boden gerissen. Frustiert fasst sich der RAW Women's Champion im Rücken der Herausforderin und wartet, bis sie aufgestanden ist, um über sie herzufallen - Forward Russian Leg Sweep, nahe an der Ausführung des Skull Crushing Finale dran! Wieder geht sie weit zurück, um nicht erneut in einen Konter zu laufen, der No. 1 Contender begibt sich in die Hocke und die Blondine stürzt heran mit dem - Running Knee Strike gegen die gebückte Gegnerin, gefolgt vom ... FRENCH KISS DDT!

 

Spoiler

 

Schnell wird sie herumgedreht ins nächste Cover, One ... Two ... Thr ... KICKOUT! Fassungslos versucht sie es noch einmal, aber schafft nur den Nearfall. Ouellet muss jetzt aufs Ganze gehen, umklammert die Empress of Tomorrow zum Skull Crushing Finale und ... Zwingt sie nicht hinab auf die Matte, die Gegnerin befreit sich und - Packt sie zum ONI LOCK! Zappelnd versucht sich noch der Ultradangerous Superstar zu befreien und rollt sich über sie in der Hoffnung zu einem Cover, jedoch passt die Anwenderin auf und - Die Ultimate Diva geht bewusstlos, wird aber nicht angezählt, sondern ohne weitere Folgen auf den Canvas geschmissen. Sekunden vor dem Time Out liegt das French Phenom bewusstlos auf der Matte und muss sich leider ihrem Schicksal ergeben.

 

Spoiler

 

ironwill65pco6w.jpg

 

Verbleibende Zeit: ... 00:03 ... 00:02 ... 00:01 ... 00:00 ...

 

Spoiler

 

[ 3 ] ONI

[ 2 ] MARYSE OUELLET

 

Sieger via Pinfall und neuer RAW Women's Champion: ONI!

 

Auf den Knien reißt ONI den Arm in die Luft und hat es geschafft, ihr Sieg wird verkündet, die gesamte Saitama Super Arena in Japan steht Kopf - Sie ist neuer RAW Women's Champion! Die Masse feiert ihren Hometown Hero, welcher sich auf den Turnbuckle begibt und beide Fäuste zu ihnen in die Höhe reißt. Lachend schaut sie hinaus, nicht immer sah es danach aus, dass sie diese Sensation tatsächlich schaffen könnte. Gerade die ersten zwei Entscheidungen liefen ausschließlich gegen sie, einmal wurde sie böse auf den Zuschauerrängen überrascht und fast bewusstlos, was das 30 Minute Ironman Match deutlich in eine Richtung entschieden hätte, andererseits durfte man den hauseigenen Butler der Frankokanadierin nicht aus den Augen lassen - The Most Must See WGL Superstar griff genau zum richtigen Zeitpunkt gegen sie ein und entriss ihr das schwer aufgebaute Momentum. Ihrem Manager ist es zu verdanken, beziehungsweise die beidseitig herbeigeführte Verbannung, dass niemand mehr in der Lage gewesen ist, die neue Wiedergeburt der Empress of Tomorrow zu verhindern. Endlich zieht sie die Fäuste herab und näher an ihren Körper heran, die Japanerin ist in absoluter Partystimmung angelangt und breitet die Arme aus, um sie wie bei ihrem Einzug treiben zu lassen. Grinsend treibt ihr Blick durch die Crowd und alle schwimmen auf der Welle mit. Jeder wollte heute Abend miterleben, wie sie sich ihren Weg zum Titel tritt, alle haben mitgefiebert, die Reise ins Land der aufgehenden Sonne hat sich gelohnt - Sie ist die Iron Woman!

 

ironwill662xrkz.jpg

 

The Miz rollt Maryse Ouellet aus dem Seilgeviert, die in seinen Armen wieder zu Bewusstsein findet und sicherlich alles andere als erfreut darüber sein wird zu erfahren, dass sie ihr geliebtes Titelgold schon wieder verloren hat. Auch der Ultradangerous Superstar hat gut gearbeitet in der Rolle, die sie sich selbst gegeben hat - Zwar war sie nicht so brutal unterwegs und konnte nicht ewig verhindern, dass sie durchbricht, jedoch war die Ultimate Diva für clevere Ideen bereit und hatte für die erste Hälfte perfekt gepokert, erst im zweiten Teil wurde sie regelmäßig schwächer. Fast als sie die Halle verlassen hat wird sie über den Titelverlust unterrichtet und bricht hinunter, setzt sich hin und wird umsorgt, aber das French Phenom schüttelt den Awesome One ab, trauert still allein und ärgert sich, als Dario Cueto mit dem RAW Women's Championship auf der Schulter den Ring betritt, seiner Klientin applaudiert und ihn an sie übergibt. In eine Hand nimmt ONI den Belt und steigt damit erneut auf die Spitze eines Turnbuckle, zeigt den Leuten das Emblem dieses Schmuckstücks und deutet mit dem Zeigefinger hinaus, quasi dass sie auch für sie angetreten ist. Schließlich wechselt sie die vier Seiten ab und bedient jeden an den vier Ringecken, damit sie den Erfolg bei Iron Will voll ausschöpft - Sie wird ihn bei WrestleMania 34 wieder brauchen, wenn sie ihn verteidigen muss. Die Empress of Tomorrow kehrt in die Mitte des Ringes zurück und hebt bis zum Schluss den Schatz in die Luft, streicht sich die Haare aus dem Gesicht, kostet den Sieg aus.

 

ironwill6791r3t.jpg

 

 

 

 


 

 

Nach einem langen Ironman Match zwischen Maryse Ouellet und ONI schalten wir zurück in den Backstagebereich, genauer gesagt ins Büro des RAW Co General Manager und sehen dort Shane McMahon in einen Monitor starren. Wahrscheinlich hat er gerade zuzusehen, um zu wissen wie die Zukunft des RAW Women's Championship bestellt ist, wer die Grandest Stage of Them All bereist und wer nicht. Ob ihn das Ergebnis angesprochen hat? Kann er sich die nächsten Schritte schenken, weil Becky Lynch ihren Royal Rumble Sieg gegen seine Titelträgerin einlöst? Oder war sie mehr vom SmackDown Women's Championship begeistert, dem Fatal 4 Way Match, deren Siegerin mit dem Titelgold zum Granddaddy of Them All ziehen wird? Egal wie sie noch aussieht, die Road to WrestleMania, er selbst hat einen Startschuss für Spekulationen geliefert und einer von ihnen holt ihn nun in diesem Moment ein. Anstelle dass die einzige Tür in den Raum aufgemacht wird, hören wir einen brutalen Schlag und sehen, dass ein Loch hineingeschlagen wurde! Das hierfür benutzte Werkzeug wird frei gehebelt, zwei weitere Schläge später und der Einbrecher verschafft sich Zutritt.

 

ironwill68s3suh.jpg

 

Zuerst fliegt jedoch jemand anderes ins Zimmer ... Ein bewusstloser Brock Lesnar wird achtsam hineingeworfen und bricht vor dem Schreibtisch zusammen! Shane O' Mac springt auf, auf alles gefasst und der Täter steht direkt vor ihm - HHH hat die Schnauze voll, steht geladen vor ihm und hält den Sledgehammer gefährlich in der Hand, zögert bestimmt nicht, ihn gegen ihn einzusetzen.

 

Shane McMahon: "Hunter, lass den Sledgehammer fallen! Nicht meine Schwester hätte das Ziel sein soll, doch wir wissen Beide wie unberechenbar Brock Lesnar ist. Ich wollte euch einen Denkzettel verpassen, doch Stephanie sollte dabei nicht das erste Ziel sein. Aber... letztendlich hat sie es verdient."

 

Schnaufend zeigt Hunter seine Ablehnung - Diese Ausreden machen ihn erst recht wütend und entschlossen, ihn ebenfalls zusammenzuschlagen! Beide WGL Oberhäupter starren sich an und einzig auf einen Fluchtversuch wird noch gewartet, bevor er das Eisen schmecken muss. Zornig lassen sie all die Emotionen heraus, die sich seit dem Beginn dieser WGL Saison angebahnt haben.

 

ironwill69jqs6a.jpg

 

In letzter Gegenwehr greift der Sohn von Vince McMahon unter den Schreibtisch und die Japaner in der Saitama Super Arena heben Grund zu jubeln - Als er einen angebrachten Baseballschläger hervorholt und sich für die Situation gerüstet zeigt! The Game schwingt durch und schlägt gegen die Oberfläche des Holztisches, wodurch das Boy Wonder dahinter hinausspringt und mehr Fläche zur Bewegung zur Verfügung hat. Kreisend stehen sich die beiden Wrestler gegenüber, wieder holt der Cerebral Assassin aus und dem bisschen Ring Erfahrung ist dem Prodigal Son zu verdanken, dass er die Reaktionsfähigkeit besitzt zur Seite auszuweichen, ohne viel Energie zu verbrauchen. Wieder wird ausgeholt und der Prodigal Son wird nicht getroffen, nimmt den Baseball Bat in zwei Hände und prescht vor, verkeilt ihn unter der Waffe seines Gegenübers und drückt dagegen, um ihn einzudämmen. Zwar schöpft sein Feind ebenfalls an ordentlichen Reserven und hält dagegen, ist jedoch mehr auf Schmiedekunst versessen, als ein geschickter Handwerker zu sein, das Eisen wird hinuntergedrückt - Eine kräftige Hebelbewegung später und der Sledgehammer schlägt auf!

 

ironwill70xcs6i.jpg

 

The Instrument of Change hat den 14-fachen WWE World Champion entwaffnet und bedroht den vermeidlichen Attentäter mit seiner Waffe, als plötzlich Cody Rhodes ins Bild gesprungen kommt und den Man Who Has No Fear mit einer Bowlingkugel ohnmächtig schlägt! Lachend plustert der ehemalige Stardust sich vor seinem Kollegen auf, während der King of Kings obenauf geblieben ist.

 

Triple H: "Wie fühlt sich das an? Du bist zu weit gegangen und jetzt ist es vorbei, ich werde dich endgültig beenden! Ich werde dich und Brock Lesnar bei WrestleMania 34 wiedersehen! Ich werde ihn und dich in einem Tag Team Match erwarten. In einem No Holds Barred, um präzise zu sein! Mit diesem Kerl, mit Cody Rhodes an meiner Seite! Bereite dich auf eine Zeit im Rollstuhl vor!"

 

Strahlend bedankt sich der American Nightmare bei ihm, thront mit ihm über demjenigen, dessen Ämter er übernommen hat. Zufrieden richtet sich der Kopf der gleichnamigen Talent Agency den Smoking und steht wie der gebackene Sieger über ihm - Dusty Rhodes und Goldust wären wohl ebenfalls stolz auf ihn. Erfüllt von Genugtuung zelebrieren sie, dass sie in Japan gewonnen haben.

 

cody2k1811w4six.jpg

 


 

 

Das Herunterfahren des Steel Cages an der Hallendecke deutet bereits darauf hin, welches Match uns als Nächstes erwartet. Die Fans hier in Japan freuen sich schon drauf und chanten für Bobby Roode.

 

 

 

Dessen Musik ertönt auch als Erstes. Unter großem Jubel wird der It Factor der WGL begrüßt. Doch er erscheint nicht allein auf der Stage. Nein in weißes Licht gehüllt, folgen hinter ihm Jungen und Mädchen in schwarzen Gewändern aus allen Gebieten der Welt. Asiatische Kinder, wie auch dunkelhäutige und weiße Jungs und Mädels sind zu sehen. Auch James Storm ist dabei, den Roode allerdings Backstage schickt! Der Mann von Welt möchte dieses Match wohl komplett allein gewinnen. Beide diskutieren zwar ein wenig, doch letztlich gibt der ehemalige Tag Team Partner Roodes nach und verlässt die Halle. Zeit für Roode seine Theme wieder zu genießen.

 

ironwill919cukn.jpg

 

Auf dem Weg zum Ring läuft er mit ausgebreiteten Armen und genießt die Reaktionen sichtlich. Vor dem Ring angekommen schaut er schon respektabel das Stahlgehäuse an, ehe er seine Robe ablegt und den Ring betritt. Er rüttelt dabei ein wenig am Stahl und wirkt schon leicht beeindruckt. Und das obwohl er ja auch schon einige Jahre Wrestling hinter sich hat. Respekt ist dennoch nie verkehrt und das sollte sein Gegner vielleicht auch mal beherzigen.

 

 

Der WGl Heavyweight Champion gibt sich die Ehre und kassiert dafür lautstarke Buhrufe. Die Fanreaktionen waren ihm schon immer egal und so zelebriert er seinen Entrance in bekannter Manier. Die Maschinenpistolen geladen, schießt er mit dem Feuerwerk im Rücken auch in Japan. Die letzten bekannten Gesten runden das Ganze ab.

 

ironwill92gvu6c.jpg

 

Zügig und die Fanhände ignorierend nähert sich der Champion bedrohlich dem Ring. Er wirkt vom Konstrukt unbeeindruckt und möchte das Match einfach nur hinter sich bringen auf dem Weg zu WM. Dort möchte er als Champion hinfahren. Wird ihm das gelingen? Batista im Gegensatz zu Bobby Roode hat unzählige Steel Cage Matches bestritten und ignoriert den Stahl um ihn herum gänzlich. Er hat nur Augen für seinen Gegner und wartet auf den Ringgong. Die Türe wird verschlossen und der Ringgong ertönt.

 

 

batistavsroode6nu2m.png

 

MELIHBANG VS TRUTHDM

 

 

Batista scheint die Umgebung egal zu sein, er möchte einfach Schmerzen verteilen. Roode dagegen schaut sich den Käfig von Innen schon etwas an. Wahrscheinlich sucht er aber nur nach Bruchstellen, die er vielleicht nutzen könnte, denn Angst dürfte er keinen haben als Veteran. Ein Lock Up eröffnet das Match, den The Animal aber für sich entscheiden kann. Schnell richtet sich sein Gegner wieder auf, kann einem erneuten Lock Up Versuch ausweichen und den Champion mit einem German Suplex auf die Matte hämmern. Bobby visiert eine Käfigwand an. Glaubt Roode hier wirklich so schnell rausklettern zu können? Er greift ins Gitter, was Batista wieder auf den Plan ruft. Dieser stürmt heran und setzt zu einem Spear an. Doch der Kanadier hat damit gerechnet und Batista so in eine Falle tappen lassen. Dieser springt gegen die Käfigwand, die zu Roodes Glück nicht kaputtgeht und seinem Gegner nur Sternchen verschafft. Die Chance zum Sieg ist dann doch tatsächlich früh gekommen. Die Fans skandieren Roode Chants, der mit einem Grinsen auf den Lippen den ersten Ausbruchsversuch startet. Man sieht ihm dabei aber leider Probleme beim Greifen an, sodass doch einiges an Zeit ins Land geht bis Roode oben am Käfigrand angekommen ist. Auch wenn die Fans es sich wünschen, der Sieg für den ehemaligen Beer Money ist dies noch nicht, denn gerade als Roode das erste Bein auf den Rand gelegt hat, richtet sich der Champion wieder auf und zieht seinen Herausforderer mit aller Kraft zurück in den Ring. Mit einem lauten Knall prallt der Glorious One auf die Matte und hält sich schmerzverzerrt den Rücken. Für den Mann aus Washington D.C. ist somit die Chance auf eine erste Duftmarke gekommen. An den Seilen rüttelt er in typischer Manier und kündigt die Batista Bomb an!

 

ironwill95d4ug7.jpg

 

Die Halle buht den Champion aus, der auf den Moment zum Finishen wartet. Langsam kommt der Kanadier wieder zurück in den Stand und findet sich im Ansatz zur Batista Bomb wieder. Aber zur Freude der Fans kontert Roode mit einem Back Body Drop und verpasst dem überraschten Animal die Glorious Bomb hinter her. Laute Roode Chants erhallen die Arena, während Bobby sich einen kurzen Augenblick Auszeit gönnt. Nach der Auszeit ist er aber bereit für den nächsten Schritt. Während Batista langsam wieder auf die Beine kommt, fängt Bobby Roode für seinen Glorious DDT an zu tänzeln.

 

ironwill100huuu4.jpg

 

Läuft der Champion jetzt in sein Ende? Mit Hilfe der Seile zieht er sich letztlich auf die Beine, dreht sich um und kassiert den Gut Kick zur Vorbereitung. Ein lautes Glorious ist zuhören und der DDT im Ansatz, aber leider kann Batista Roode mit voller Kraft gegen den Käfig schubsen und ihm so das Momentum nehmen. Zurück torkelt Bobby Roode dann in den Vertical Suplex Ansatz des Animals. Der Suplex geht durch und gibt dem Champ eine kurze Zeit zum Verschnaufen. Während dieser in der Ringecke auf dem Seil sitzt und durchpustet, richtet sich Bobby Roode wütend auf. Überraschend schnell. Batista wirkt auch auf dem falschen Fuß erwischt, sprintet heran und versucht sich an einer Clothesline, der Roode allerdings ausweichen kann. Mehr noch gelingt es ihm den Gegner zu greifen und mit einem lauten Schrei in die Ringecke Schulter voran zu schleudern. Das bedeutet starke Schmerzen für The Animal. Wieder ist es es Bobby Roode der den Ausbruchsversuch versucht. Deutlich schneller wie beim ersten Mal klettert er nach oben und lässt die Fans rumoren. Sie feuern den Herausforderer an, der allerdings schnell bemerkt, dass Batista sich durchgeschüttelt hat und wieder klar im Kopf ist. Daher stellt er sich so schnell es geht auf den Käfigrand. Was hat der Kanadier vor? Der Amerikaner jedenfalls nähert sich Roode. Der wird doch nicht? DOCH er springt vom Käfigrand in die Ringmitte auf Batista und mäht seinen Gegner mit einer Clothesline nieder!

 

ironwill99houim.jpg

 

OMG Chants sind zu hören und zwei geplättete Superstars liegen erst einmal durchpustend im Ring. Solche High Risk Moves sind beliebt auch hier in Japan und so feuert Fernost Bobby Roode noch lauter an. Doch keiner ist aktuell in der Lage sich zu rühren und so bleibt den Fans nur das Anfeuern. Nach einigen Momenten ist es dann zur Freude derer Bobby Roode der sich zuerst rührt und Richtung Seile kriecht. Nein er kriecht nicht nur Richtung Seile, sondern gleich Richtung Tür. Lautstark fordert er den Ringrichter auf die Tür zu öffnen. Dieser kommt der Bitte sofort nach und so kriecht der Herausforderer näher und näher zu seinem Sieg. Doch auch Batista ist wieder in der Lage mitzumachen, dreht sich ebenfalls auf den Bauch und kriecht hinterher. Roode ist bereits an der Ringtreppe angekommen und versucht die letzten Meter sich Hilfe zu verschaffen. Der Oberkörper ist bereits aus dem Käfig raus, da greift das Animal nach einem Bein seines Gegners und hält diesen fest. Mit weit aufgerissenen Augen schüttelt Bobby Roode den Kopf, doch keine Chance. Unter lauten Buhrufen zieht Batista seinen Herausforderer in den Ring zurück. Das war zwar knapp, aber reicht zur Fortsetzung des Kampfes. Mehr noch. Der Glorious One richtet sich zügig wieder auf, doch auch Batista steht, nimmt Anlauf und SPEAR! Wird er jetzt die wieder geschlossene Tür aufmachen lassen, klettern oder doch Covern? Er entscheidet sich für das Cover und dürfte wohl den Sieg davontragen.

 

ironwill94bbuko.jpg

 

1…2…KICKOUT Roode! Die Halle tobt und Batista kann es nicht fassen. Lange ärgert er sich aber nicht, sieht die Chance gekommen und klettert nun doch schnell aus dem Käfig. Mit einem breiten Grinsen greift er in die Seile, zieht sich hoch und beginnt mit dem Anstieg. Ein kurzer Blick zurück und dann auf die Seile drauf und an den Käfig ran. Schritt für Schritt klettert der Champion zur Verteidigung nach oben. Bobby Roode rührt sich allerdings wieder. Batista zieht sich am Käfigrand nach oben, liegt nun mit beiden Beinen auf selbigem und sieht das er sich sputen muss, denn unter lautem Jubel steht der It Factor wieder. Das erste Bein ist bereits über dem Käfig. Nur noch das Andere und Batista bleibt Champion. Doch dazu kommt es nicht, denn Roode ist ebenfalls ein wenig geklettert und greift sich das übrige Bein des Animals. Mit ein wenig Kraftanstrengung hat er seinen Gegner auch wieder auf dem Käfig und letztlich mit einem lauten Knall im Ring. Batista bleibt aber nicht lange unten und kann Roode mit einer eingesprungenen harten Clothesline auf die Matte befördern.

 

ironwill97ryuv8.jpg

 

Trotz des harten Aufeinandertreffens, sind beide relativ zügig wieder auf den Beinen. Batista kann einem Gut Kick ausweichen und Roode mit einem krachenden Spinebuster auskontern. Der tat schon beim Zuschauen weh und dürfte auch gut Kraft gekostet haben. Dennoch ist Batista auf Betriebstemperatur, zieht Roode auf die Beine, da sein Ausruhen zu lange dauert und setzt erneut die Batista Bomb an. Wieder gelingt es unter lautem Jubel Bobby Roode zu Kontern. Dieses Mal aber erst nach der Befreiung und das mit einem schönen Dropkick.

 

ironwill986cum8.jpg

 

Dabei hat der Mann von der Wall Street so viel Wucht reingelegt, dass Batista mit dem Rücken gegen den Käfig fliegt. Mit einem Boom knallt er dagegen und sackt zusammen. Klettern oder weiter zusetzen? Zusetzen ist die Antwort an die Fans. Eher noch den Sack zusammen, denn Bobby Roode tänzelt erneut um sich bereit zu machen. Batista zieht sich wieder auf die Beine und ein lauter GLORIOUS Ruf deutet die nächste Aktion an.

 

ironwill101n8u8e.jpg

 

Der Glorious DDT im Ansatz, geht auch durch! Das dürfte die Entscheidung Pro Bobby Roode sein. Die Halle tobt und chantet für Roode, der sich den Traum des Titels jetzt erfüllen kann. Man merkt ihm an, dass die Kraft jetzt fehlt, die er zuletzt so viel investieren musste in dieses Match. Er sinkt auf die Knie und pustet gut durch. Reicht die Zeit fürs Klettern oder doch ein Cover versuchen? Batista jedenfalls kann die wertvollen Sekunden zur Erholung nutzen. Roode hat sich fürs Cover entschieden. 1….2….KICKOUT! Es war fast schon zu erwarten, dass der Champion die kostbare Zeit nutzen konnte und so ärgert sich Roode kaum bis gar nicht. Nein er rollt sich zu den Seilen, zieht sich auf die Beine und dann Batista auf die Beine. Batista möchte erneut mit einer Clothesline die Überhand zurückgewinnen, doch der Gegner hat aufgepasst weicht aus und Spinebuster gegen den Champion. Wieder wartet er und wartet. Batista kommt zurück auf die Beine und Gut Kick.

 

ironwill102giuhy.jpg

 

Glorious DDT die Zweite! Wiederrum geht die Kraft flöten und so pusten beide Superstars im Ring durch. Anders als eben, ist Roode aber früher soweit zu handeln und klettert lieber statt zu Covern.

 

Spoiler

 

Vielleicht die bessere Idee, denn Wrestler leben auch viel von ihrem Instinkt bei einem Cover. Die Halle jubelt dem „Neuen“ Champion zu. Langsam und schwerfällig klettert Bobby Roode die Käfigwand hinauf. Man sieht es ihm an, dass dieses Match Spuren hinterlassen hat. Auch Batista rührt sich wieder, dürfte aber keine Chance mehr haben, sofern Roode sich Spurten kann. Oh unter Rumoren der Fans rutscht Roode beim Klettern etwas ab und so kann Batista vielleicht doch noch einmal schlimmeres verhindern?

 

Spoiler

 

Fast hat das ehemalige Beer Money Mitglied den Rand erreicht, da zieht The Animal sich mit Hilfe der Seile auf die Beine. Batista kann aber den Rutscher auf den Käfigrand nicht verhindern und muss so schnell hinter her. Er klettert zwar etwas schneller als Roode zuvor, aber reicht die Zeit, da Roode ein Stück weiter weg von Batista geklettert war? 

 

Spoiler

 

Roode hängt bereits mit seinem ersten Bein über dem Rand, da ist Batista fast oben. Das Zweite schwingt dann just in der Sekunde rüber als der Champion sich am Rand entlang hangelte Richtung Roode. Gerade als er Roode erreicht, ist dieser auf dem Weg nach unten.

 

Spoiler

 

Wir haben einen neuen Champion…

 

Spoiler

 

...NEIN!


Batista greift mit seiner Hand über den Rand hinaus und packt Roode am Nacken. Er muss sich weit Strecken doch das reicht. Roode kann stramplen und zappeln wie er möchte. Mit viel Anstrengung kann Batista den „Fast“ Champion wieder nach oben ziehen. Unglaublich wie Batista hier noch einmal die Chance wahrt. Roode bleibt auch keine Chance als nachzugeben und zurück zum Rand zu klettern.

 

Spoiler

 

Batista kann ihn sogar vom Rand mit einem Ruck in die Ringmitte werfen. Bitter für den It Factor, denn Batista hat jetzt die Vorteile auf seiner Seite.

 

Spoiler

 

Doch auch ihm hat die Aktion mega viel Kraft gekostet und so hängt er wie ein nasser Sack am Rand, hält sich mit einer Hand fest und pustet durch. Der Kanadier dürfte ihm allerdings nicht mehr gefährlich werden und so kann er das Klettern erneut beginnen. Er zieht sich auf den Käfigrand, schaut noch mal kurz zur Mitte wo Roode noch liegt und hat dann ein Grinsen aufgesetzt. Er schaut in der Buhenden Menge hin und her, macht eine abfällige Geste in Richtung des Publikums, was dieses noch lauter Buhen und Pfeifen lässt und wirft dann lässig ein Bein über den Rand nach draußen.

 

Spoiler

 

Er reitet jetzt förmlich den Rand als das Publikum wieder jubelt. Jubeln sie Batista nun doch zu wie er schön er reiten kann? Nein, es ist Bobby Roode. Wie von der Tarantel gestochen springt er an den Käfig, klettert zwei drei Schritte und greift nach Batistas Bein, der unwissend von Roode, nun dabei war das zweite Bein nach zu ziehen. Geschockt reißt er die Augen auf, als die Hand von Roode Batistas Bein festhält.

 

 

Spoiler

 

ironwill969xup5.jpg

 

Mit lauten Roode Chants zieht er den Champion zurück auf die Käfiginnenseite und befördert sich und Batista mit einer Art Neckbreaker vom Käfigrand auf die Matte. Erneut gibt es OMG Chants, während Beide nun im Ring stark durchpusten. Roode Chants machen weiterhin klar wen die Fans als Sieger sehen wollen. Beide kommen nach einiger Zeit auch wieder auf die Beine und das relativ gleichzeitig. Kurz durchgeschüttelt dürften wohl die finalen Minuten eingeleitet werden. Batista stürmt mit einem Big Boot heran, Roode kann sich ducken und greift sich Batista zum Spinebuster. Doch Batista kann sich losstrampeln und verpasst Roode seinerseits den Spinebuster! Zeit zum Seilrütteln hat der Champion nicht, aber eine klare Geste hat er noch übrig für seinen zähen Herausforderer.

 

Spoiler

 

ironwill9312u86.jpg

 

Als Roode sich wiederaufgerichtet hat, zieht ihn der Mann aus Washington D.C. in die Batista Bomb und dieses Mal geht sie durch! Cover? Klettern? Was wird Batista tun?

 

Spoiler

 

Erst einmal wird er sich erholen müssen, denn die Kraft reicht nicht für eine direkte Reaktion. Die Fans feuern weiterhin den Herausforderer an, dem seine Lichter wohl ausgeknipst scheinen nach dem harten Match. Batista kommt nicht überraschend als erster auf die Beine, visiert die Seile an und beginnt wohlmöglich zum letzten Mal mit dem Klettern.

 

Langsam und geschafft klettert er Schritt für Schritt hinauf. Oben angekommen, schaut er nochmal in den Ring und sieht den Mann von der Wall Street der sich zwar rührt aber dieses Mal wohl nicht zum Klettern kommen kann. Das Erholen Batistas hat auch etwas länger gedauert, aber das Match dürfte durch sein. Das Erste Bein schwingt rüber, da kriecht Bobby Roode los. Und zwar in Richtung Tür! Die Halle jubelt lautstark, was Batista dieses Mal zur Beeilung bringt.

 

Spoiler

Das zweite Bein ist fast drüben, da ist die Tür auf und Roode bereits mit den Händen an der Ringtreppe. Batista ist nun komplett über dem Käfig drüber und muss nur noch runter, da ist Bobby Roode mit dem Oberkörper auf der Treppe. Er zieht und zerrt sich und hat bereits mit den Händen den Boden. Beide Füße müssen selbigen berühren. Batista ist gleich an der Stelle angekommen, wo er verletzungsfrei runterspringen kann, während Bobby Roode tatsächlich zur Freude der Fans das erste Bein auf die Erde bekommen hat. Er zieht das zweite Bein nach, da springt Batista runter. Batista landet und das zweite Bein bzw der zweite Fuß Roodes ist auf der Erde.

 

Spoiler

 

FOTO FINISH!

 

Der Ringgong ertönt, doch wer war erster? Beide Ringrichter die draußen stehen diskutieren und auf der Videowall wird die Wiederholung eingeblendet.

 

Spoiler

 

Batista springt ab und landet und just in der Sekunde hängt Roodes Fuß noch in der Luft und landet erst nach Batistas Ankunft auf dem Hallenboden. Damit hat Batista gewonnen!

Spoiler

 

„Here is your Winner by escaping the Cage ….. and STILL WGL Heavyweight Champion ….. The Animal BAAAAAAAAAAAAAAATISTA!”

 

Lautstarkes Buhen und ein geschockter Bobby Roode. Der Herausforderer sitzt geschockt und traurig zu gleich auf dem Hallenboden und kann die Entscheidung nicht glauben. Er war eine Sekunde zu langsam.

 

 

Spoiler

 

ironwill103i9ugu.jpg

 

Batista ist das alles egal. Er hat den Gürtel überreicht bekommen, steht an der Ringabsperrung und grinst in Richtung des Herausforderers. Ein Foto Finish hat über Sieg und Niederlage entschieden. Beide haben sich nicht geschenkt. Die Fans buhen Batista aus, der reißt seine Schulter von den Schulterklopfern der Fans weg und streckt den Titel in die Luft. Mit einem lauten Schrei macht er Roode klar, dass er zu WrestleMania als Champion fährt. Bobby Roode sitzt weiterhin niedergeschlagen und fassungslos neben der Ringtreppe und verfolgt mit seinem Blick Batista auf dem Weg Backstage. Batista zelebriert seinen Sieg nicht lange in der Halle, sondern genießt den traurigen Blick seines Gegners. Diese Genugtuung kann ihm keiner mehr nehmen. Mit einem Lachenden Batista schalten wir Backstage.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

ironwill104tkunc.jpg

 

Damit stehen wir auch schon kurz vor dem Co Main Event, dem Titelmatch um den Intercontinental Championship! Zuvor schalten wir in den Backstagebereich und checken, wie fern sich die beiden dort antretenden Wrestler auf den heutigen Abend vorbereitet haben. In seinem Locker Room steht Seth Rollins ein dickes Grinsen im Gesicht, als er sich als Anführer vor seinem Kabinett befindet.

 

Seth Rollins: "Es kann manchmal in der WGL so einfach sein. Cesaro wird nicht in der Lage sein mich vor WrestleMania 34 zu entthronen, denn ich habe meine Lebensversicherung mit euch dreien an meiner Seite. Akam und Rezar haltet euch bereit, denn ich werde euch sicherlich einsetzen müssen um mich rückzuversichern. So oft der Glatzkopf auch zuletzt auf die Schnauze gefallen ist, er ist immer aufgestanden. Er ist zäh wie Leder und daher brauche ich euch."

 

Der Architect hält seine Hand für ein High Five in die Luft. Akam und Rezar schauen sich kurz verwirrt an, klatschen dann aber doch ab.

 

Seth Rollins: "Ich habe jede Sekunde eures Auftrittes vorhin genossen. Genau so wollte ich es sehen. Black mag der Rumble Sieger gewesen sein, doch ich bin der Champion und bleibe es auch. Dieses Zeichen wird auch ein Aleister Black so schnell nicht vergessen und mit der gewissen Portion und Mischung aus Respekt und Angst mir gegenüber treten. Das habt ihr klasse gemacht. Der Rollins Way lässt sich nicht aufhalten." 

 

Stolz schreitet er vorbei an den zwei Rammböcken und befindet sich jetzt vor Bayley. Nachdem sie das Fatal 4 Way Match um den SmackDown Women's Championship bestritten hat und betrübt an ihm vorbei zu Boden schaut können wir ziemlich einfach erahnen, wie es ausgegangen sein muss. Dennoch sucht der Architect den Augenkontakt mit ihr und redet erst weiter, als er hergestellt ist. Dabei rutscht Bayley runter auf die Knie.

 

Seth Rollins: "Hey hey hey Bay. Es ist nie alles von Anfang an perfekt. Auch ich habe lange gebraucht bis ich die richtige Mischung für mich gefunden habe. Auch mir stinkt es, dass du gegen Sasha verloren hast. Doch glaube mir wenn ich dir sage, der Erfolg wird sich einstellen. Du bist noch in der Lernphase und nicht jeder kann auf Anhieb so toll wie ich werden. Du hast immer noch Erfolg an meiner Seite und wenn du mir weiterhin nahe stehst, bist du ein Sieger. Ich glaube an dich und die zwei knallharten Jungs da drüben auch."

 

Akam und Rezar nicken langsam als Bayley kurz zu ihnen schaut. Rollins hält Bayley seine Hand hin um ihr aufzuhelfen. Bay wartet kurz und lässt sich dann aufhelfen.

 

Seth Rollins: "Wir vier sind unschlagbar. Denk nicht zu viel nach, denn es hat alles Hand und Fuß. Ich weiß solch eine Niederlage schmerzt, aber jeder Schmerz geht vorbei und macht den nächsten Plan eben noch besser. Du bist die talentierteste Diva im gesamten Locker Room. Nirgendwo auf der Welt habe ich solch eine tolle Frau im Ring gesehen wie du es bist. Ich habe dich bewusst ausgewählt, denn in dir sehe ich The Future Queen. Der Platz ganz oben in der Nahrungskette wird dir gehören, doch Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Wir schaffen das ... gemeinsam."

 

Auch sie hinter sich lassend öffnet der Aerialist die Zimmertüre und hält sie auf. Akam und Rezar marschieren zuerst los, im Schlepptau folgt der Hugger. Zuletzt schaut die Undisputed Future auf den jetzt leeren Raum zurück, denkt über etwas nach was ihm gefällt. Schlussendlich schließt der Most Unpredictable Man in Sports Entertainment ab und wir gucken zu seinem Gegner hinüber.

 

ironwill105n0uqj.jpg

 

In Nahaufnahme sehen wir auf ein Waschbecken und hören, wie der Wasserhahn zugedreht wird. Im Badezimmerspiegel sieht Antonio Cesaro sein Spiegelbild an und übt einen ernsten, gefassten Gesichtsausdruck. Nachdem er sich die Hände an seinem Schweißtuch abgewischt hat, wirft er es über den Hals und macht sich daran, den Ort zu verlassen. Langsam folgt ihm die Kamera zuerst hinaus und fängt ein, wie er zunächst losschreitet, dann jedoch kurz, nachdem er um den allerersten Gang abgebogen ist, wieder abbremst. Applaus von mehreren Personen ist zu hören, der Landvogt wirkt selbst überrascht, als er vor einigen normalen WGL Mitarbeitern und Bühnenhelfern steht, die ihm klatschen und demonstrieren wollen, dass er nicht so allein auf sich gestellt ist, wie im Voraus behauptet worden ist! Natürlich können sie ihm im Fall der Fälle nicht unter die Arme greifen, wenn er sie benötigt. Dennoch geben sie ihm ihren Fan Support zu spüren, wollen ihm wichtigen Aufwind geben. An zwei Reihen links und rechts von ihm läuft der Swiss Superman vorbei, bis er zur zweiten Hälfte hin sogar ein paar eher namhafteren Jobbern begegnet, von Sami Zayn über Cryme Tyme, Brad Maddox und Alex Riley sowie ein paar weiteren Gestalten, auch WGL Diven wie Cameron & Co. wollen ihm einige Leute beistehen. Mitten auf dem Weg klopft ihm Tyson Kidd auf den Rücken und weicht aus, wonach er seinen Kopfhörer aufsetzt. Wieder einsam voran ziehend ist der Herausforderer fast bereit, vors japanische Publikum in der Saitama Super Arena zu treten. Plötzlich bleibt der Schweizer stehen und guckt zurück, entweder weil ihm etwas aufgefallen ist, oder - Was niemand hoffen will - Er zweifelt kurzfristig daran, ob es richtig ist jetzt bei Iron Will aufzutauchen! Ist er gewappnet für die Tricks, die ihm entgegengeworfen werden? Schließlich dreht der No. 1 Contender dann doch um, geht weiter und wir schalten vor ihm zurück in die Halle.

 

 


 

 

 

Gerade sahen wir Cesaro und das Kabinett um Rollins Backstage und nun geht es zum Match. Cesaro dürfte eine Mammutaufgabe erwarten, denn ein Auszählen oder eine Disqualifikation des Champions bringen Cesaro zwar den Sieg, nicht aber den Titel.

 

 

 

Gerade hat er unter anderem seinen langjährigen Weggefährten Tyson Kidd oder auch Leute wie Sami Zayn gesehen, die ihm Mut machen und nun hat er die Chance in dieser Art "Handicap Match" nach so langer Zeit endlich wieder Titelgold um die Hüften zu schnallen. Zuletzt lief es für Cesaro aber alles andere als Gut. Doch den Fans ist das egal. Die Cesaro Section ist auch hier in Japan vor Ort. Mit viel Jubel wird der Europäer hier Fernost empfangen und er verbeugt sich als aller Erstes bevor er den Weg zum Ring antritt. Auf selbigem klatscht er mit so vielen Fans wie möglich ab und freut sich, als er sogar eine Schweiz Fahne erblickt. Sofort nimmt er sich die Zeit diese zu unterschreiben und für den Fan für ein Selfie zu Posen. Cesaro ist nach seinem negativen Abstecher für den Präsidenten absolut wieder zu einem Mann des Volkes geworden und so freut er sich über die heutige Möglichkeit mit seiner Cesaro Section vielleicht einen Titelgewinn zu feiern.

 

ironwill71fyute.jpg

 

Er genießt die Publikums Reaktionen und spendet den Anfeuerungsrufen im Ring stehend Beifall. Leider sind die Pops nicht für lang, denn die Musik seines Gegners ertönt.

 

 

 

Die noch eben so fröhlichen Japaner haben nun ein grelles Pfeifkonzert angestimmt. Man hat nicht vergessen, was Seth Rollins die letzte Zeit alles getan hat um unter anderem Cesaro zu schaden. Natürlich erscheint der Aerialist gemeinsam mit seiner neuesten Kreation, dem Kabinett bestehend aus Akam und Rezar, den Authors of Pain und der hübschen Bayley, die Cesaro auch versucht hatte zu überzeugen, damit sie sich nicht auf Rollins einlässt. Vergebens wie wir wissen. Die Buhrufe werden noch lauter als man auch die Gesichter der Angst zu der Musik sehen kann. Grinsend begibt sich Rollins zum Ring während die AoP und Bayley eher stoisch wirken.

 

ironwill87grun1.jpg  ironwill72qiu24.jpg  ironwill907jukc.jpg

 

Er ignoriert auf dem Weg natürlich die zahlreichen Fans und macht Cesaro mit Handzeichen klar, dass er nichts erwarten braucht und er sich jetzt noch verpissen kann ohne Schaden zu nehmen. Natürlich gibt sich der Schweizer kämpferisch auch wenn der Champion alle Vorteile auf seiner Seite hat. Nicht nur die Auszähl und DQ Regel, nein auch die Muckis der Authors of Pain und notfalls auch sicherlich Bayley. The Brain Seth Rollins betritt dann siegessicher den Ring, übergibt Bayley seinen Titel damit sie sich schon mal an das Gold gewöhnen kann, den sie aber direkt weiter zum Ringrichter gibt und posiert dann im Ring vor seinem Gegner. Der Ringrichter überprüft beide Superstars nach Waffen und hält dann den Gürtel in die Luft. Bevor dieser den Weg zum Zeitnehmer antritt, zeigt er ihn beiden Superstars. Cesaro wirkt ehrfürchtig weil er wissen dürfte wie gering seine Chancen sind. Freakin dagegen kann es kaum erwarten Cesaro fertig zu machen. Der Ringgong gibt den ungleichen Kampf frei.

 

 

v13nu0w.png

 

ICHBINDEINZWEITESDU VS ROB

 

Während Seth Rollins mit einem Grinsen sein heutiges „Opfer” ansieht, schaut der Schweizer ein wenig besorgt nach draußen. Akam, Rezar und auch Bayley stehen hinter dem Champion, auch wenn Bayley zu meist Richtung Boden schaut. Aber allein die Authors of Pain verbreiten Angst und Schrecken. Aleister Black kann davon ein Liedchen singen. Dennoch wird Cesaro kämpfen bis zum Umfallen und das honoriert auch die Cesaro Section im Publikum. Lautstarker Jubel und viele Chants für Cesaro sind zu hören, während dieser sich wohl einen Plan zu Recht legt. Der Architect des neuen Kabinetts ist siegessicher und harrt der Dinge die passieren. Mit einer Handgeste überlässt er seinem Gegner den ersten Zug. Der Herausforderer breitet seine Arme aus und tänzelt ein wenig im Ring umher. Rollins dagegen hat nur ein Lachen übrig und geht ruckartig zwischendurch einen Schritt nach vorn und wieder zurück. Er genießt den Anblick des zuckenden Cesaros, der just in jeder Sekunde versucht dem Griff auszuweichen. Ein schleppender Beginn, wobei Cesaro definitiv das Kabinett nicht vergessen darf. Endlich geht die Action auch richtig los, als Cesaro heranstürmt. Natürlich weicht der Champ aus, doch das hatte der Swiss Superstar eingeplant, nimmt Anlauf bzw. möchte Anlauf in den Seilen Anlauf nehmen, denn plötzlich ist eine Hand von Akam am Bein Cesaros um den Schwung zu nehmen. Grellendes Pfeifen und lautes Buhen sind die Folge. Wütend dreht sich der Schweizer in Richtung der Hand. Natürlich ermahnt der Ringrichter Akam das zu unterlassen ansonsten werden sie der Halle verwiesen. Der Kingslayer wartet derweil auf den richtigen Moment für seine Attacke und als Cesaro sich wieder dem Geschehen zudreht, kassiert er eine Serie von Chops genau auf die Brust.

 

ironwill74seuaq.jpg

 

Es klatscht mehrfach, ehe Rollins Cesaro in den Ringseilen hat. Dort zieht er ihn zurück und whippt ihn ins nächste Seil. Der Schweizer kann zur Freude der Fans der Clothesline ausweichen, Schwung in den Seilen nehmen und einen Dropkick des Champions kassieren. Wieder Buht die Halle, während Rollins mit einem Grinsen zu seinem Kabinett schaut. Bay weicht dem Blick zwischenzeitlich aus, Akam und Rezar starren ohne mit der Wimper zu zucken wie Maschinen. Seth Rollins scheint schon unter die Dusche zu wollen, denn er zieht Cesaro in den Ansatz zum Pedigree…Back Body Drop! Die Halle jubelt über den Konter des Herausforderers. Der Swiss Superstar tritt mehrfach auf Rollins und startet ein erstes kleineres Comeback. Schnell befindet sich der Global Player im Sharpshooter Ansatz des Europäers. Muss der Champion abklopfen? Die Halle fordert dies vehement und auch Cesaro schreit den Frust über den verkorksten Start heraus. Rollins kriecht Richtung Ringseile, scheint sie aber nicht zu erreichen. Er hebt tatsächlich den Arm…aber nur um sich Kraft zu holen zum Seil zu robben. Fast hat er die Seile erreicht, da zieht Cesaro ihn wieder in die Mitte. Wenn Seth Rollins hier nicht schnell etwas einfällt, dann ist das Match relativ schnell beendet. Wieder kriecht er in Richtung Seile, ist auch gut eine Hand weg als plötzlich Rezar nach der Hand greift und Rollins mit einem Ruck zum Seil zieht. Lautstarkes Buhen ist die Folge. Cesaro lässt los und stürmt wütend Richtung Seil, sodass der Ref erst den Schweizer beruhigen muss, bevor er die Beiden erneut ermahnen kann. Deutlich ist zu sehen, dass die Geduld des Offiziellen langsam aufgebraucht ist. Cesaro ärgert sich im Ring über das erneute Eingreifen, denn er war sich sicher den Sieg zu haben. Noch immer schimpft der Mann aus Luzern wie ein Rohrspatz und vernachlässigt den Champion, der zwar einen unsicheren Stand nach dem Sharpshooter hat, aber erneut das Eingreifen zu seinem Vorteil sichern kann. Mit einem Slingblade!

 

ironwill73e4uoz.jpg

 

Das Buhen der Fans wird nochmal laut und das erste Cover des Matches geschieht, nachdem Rollins auf sein „Opfer“ gerobbt ist. 1…2….KickOut Cesaro. Die Fans jubeln, Rollins wischt sich den Schweiß von der Stirn und Bayley wirkt etwas traurig über den KickOut. Die AoP verzieht weiterhin keine Mine. Mit Hilfe der Seile ist der Champion auch relativ zügig wieder auf den Beinen, soweit das Stehen möglich ist, denn der Schmerz des Sharpshooters ist noch akut. Cesaro wird dennoch keine lange Pause gewährt, denn so nutzt The Man die Situation, dass der Herausforderer in die Ecke gekrochen ist. Er schlägt und tritt auf Cesaro ein, hebt den Schweizer und hängt ihn in den Tree of Woe in der Ringecke. Typisch für Rollins klettert er, so gut das Bein mitspielt, auf die Ringecke und streckt seinen Gegner mit einem Diving Double Foot Stomp nieder. Direkt klettert Rollins erneut auf die Ringecke und wartet. Er wartet darauf, dass der Schweizer sich erhebt. Der Aerialist zwinkert Bayley zu und als Cesaro sich fast wieder erhoben hat, springt er heran. Blockbuster gegen seinen Gegner. Der Diving Neckbreaker dürfte seinen Erfolg nicht verfehlt haben. Wieder setzt der Amerikaner zum Cover an…1…2…auch hier nur bis zwei. Freakin regt sich auch dieses Mal nicht auf, macht lieber weiter und zieht seinen Gegner auf die Beine. Whip In ins Seil und erneut sitzt der Dropkick. The Future of WGL kann aktuell machen was er möchte. So wartet er darauf, dass sein Gegner sich erhebt. „Gerne“ kommt der King of Swing dieser „Bitte“ nach, zieht sich mit Hilfe der Ringecke auf die Beine und wird wohl jetzt die Lichter ausgeknipst bekommen. Das Running High Knee soll es geben. Der Champion stürmt heran und lauter Jubel in der Halle, denn Cesaro kann sich geistesgegenwärtig zur Seite rollen und lässt den Kingslayer in die leere Ecke laufen. Bevor Rollins reagieren kann, hat Cesaro genug Kräfte aufgespart, läuft und hämmert seinen Gegner regelrecht mit einem Shoulder Thrust in die Ecke.

 

ironwill77inui6.jpg

 

Die Halle jubelt lauter als weitere Shoulder Thrusts folgen. Nach fünf hat er vorerst genug, verpasst dem Champion eine Clothesline Bulldog Kombi um ihn auf die Matte zu befördern. Cesaro sinkt kurz aufs Knie um gut durchzupusten. Das ist nach den Attacken auch nötig. Doch bevor Rollins wieder zu fit ist, schnappt sich die Swiss Sensation den Global Player, zieht ihn auf die Beine und zeigt seine Ricola Bomb. Wieder jubelt die Halle und eine Geste lässt es noch lauter werden. Cesaro kündigt den Cesaro Swing an. Allerdings bevor er den Swing ansetzen kann, schaut er nach Bayley und der AoP.

 

ironwill88a3uub.jpg

 

Diese stehen wie Statuen draußen, brüllen aber plötzlich in Richtung des Europäers, dass sie ihn kalt machen werden. Cesaro hat ein müdes Lächeln aufgesetzt, hat aber dem Champion genug Zeit gelassen und so ist der wieder auf den Knien und kann den herankommenden Herausforderer mit ein paar Schläge in den Magen auf Abstand halten. Der Swing ist damit erst Mal auf Eis gesetzt, denn Rollins zieht sich mit Hilfe der Seile auf die Beine. Kopfschüttelnd sieht der Mann aus Luzern seinen Fehler ein, möchte eine Clothesline ins Ziel bringen, fliegt dabei aber unsanft über die Seile, denn Rollins hat sich einfach fallen lassen und dabei das oberste Seil etwas runtergezogen. Bevor The Man aber weitermachen kann, ruft er den Ringrichter zu sich. Das dies nur eine Ablenkung ist, ist jedem in der Halle bewusst, ausser dem Offiziellen. Der muss der Bitte nachkommen und wird vom Aerialisten auf dessen Knie aufmerksam gemacht. Er deutet an, dass er Schmerzen hat und nicht auftreten kann. Derweil haben sich unter lauten Buhrufen Akam und Rezar in Bewegung gesetzt und Cesaro angesteuert. Eben haben sie es noch versprochen, jetzt setzen sie es wohl in die Tat um. Rezar zieht Cesaro auf die Beine und in den Russian Legsweap und Akam erledigt den Rest. The Last Chapter gegen den Herausforderer. Das dürfte es gewesen sein! Grelles Pfeifen deutet daraufhin, dass die Attacken ausgeführt worden sind und so spinkst Rollins kurz und bittet dann den Ringrichter nach Cesaro zu sehen, da er wohl wieder schmerzfreier ist. Während die AoP sich wieder von Cesaro entfernt haben, sieht der Ref den ausgeknockten Europäer und wirft dem Kabinett einen sehr finsteren Blick zu. Doch wieder verziehen Rezar und Akam keine Mine und da der Ringrichter abgelenkt war, muss er den Schweizer anzählen…1…2…3… Seth Rollins weiß aber genau, dass das Match auch im Ring vorbei sein dürfte und möchte per Pin den Sieg. So verlässt er den Ring, zieht seinen langsam zu sich kommenden Gegner auf die Beine und wirft ihn mit viel Kraft gegen die Ringtreppe. Mit einem lauten Scheppern springt diese aus den Angeln.

 

ironwill863su12.jpg

 

Die Halle buht natürlich wieder lauter, Rollins lacht und der Ringrichter ermahnt nun vehement den Champion. Dieser aber interessiert sich recht wenig dafür, rollt Cesaro in den Ring, rollt hinterher und ruft Bayley zu, dass sie hoffentlich genau hingeschaut hat wie der Rollins Way funktioniert. Bayley nickt und Rollins setzt das wohl finale Cover an..1….2…NEIN! Großer Jubel in der Halle, denn das ganze hin und her hat einfach zu lange gedauert. Der Architect wirkt tatsächlich geschockt, dass Cesaro noch rauskam. Somit müssen wohl härtere Geschütze aufgefahren werden. In der Ringecke bereitet sich der Champion auf das Finale vor. Er whippt etwas auf und ab und möchte wohl den Curb Stomp zeigen. Cesaro kommt nach langer Pause wieder auf die Knie, richtet sich auf und öffnet Tür und Tor für den Amerikaner. Freakin läuft an, fährt das Bein aus und Cesaro weicht aus! Jubel in der Halle, der noch lauter wird als der Schweizer aufspringt und Rollins mit einem Spinebuster zu Boden ringen kann. Cesaro Chants erfüllen die Halle und wo auch immer der Swiss Superman die Kraft hernimmt, aber er kommt immer wieder zurück. Wieder deutet er den Swing durch Handzeichen an und dieses Mal gelingt er auch!

 

ironwill835iuqr.jpg


Der Glatzkopf dreht und dreht sich und seinen Gegner. Zur Feier des Tages zeigt uns der Schweizer gleich 13 Runden. Die Halle tobt, Cesaro hat einen Drehwurm und Rollins ist erstmal abwesend. Torkelnd visiert er seinen Gegner an, zieht den Champion hoch und in den Ansatz des Neutralizers. Geht der durch, war es das ganz sicher. Schwer erschöpft aber mit der Kraft des Publikums geht der Finisher des Herausforderers durch. Das MUSS das Ende sein. Cesaro sinkt auf den Oberkörper des Noch Champions hinab und ballt die Siegesfaust…1…2…

 

Spoiler

 

...3? NEIN! Akam zieht Cesaro aus dem Ring!

 

Ein grellendes Pfeifkonzert, You Suck Chants und laute Buhrufe erschüttern die Arena hier in Japan. Dem Ringrichter reicht es, während Bayley kopfschüttelnd neben Rezar und Akam steht. Er zählt der AoP auf, was sie alles getan haben, zumindest soweit der Ref dies gesehen hat und verbannt sie aus der Halle! Lauter Jubel und die sonst so starre Mine verfinstert sich dieses Mal und wütend schauen sie den Ringrichter an. Die Fans skandieren „Na Na Na Na Hey Hey Goodbye“ Gesänge, während der Ringrichter deutlich macht, dass Akam und Rezar die Halle verlassen sollen. Rezar greift sich aber lieber den Ringrichter und wirft ihn gegen die Ringabsperrung. Akam möchte den Ringrichter nun ebenfalls attackieren, da geht Bayley dazwischen und scheint die Beiden Muskelprotze beruhigen zu können. Wenn der Ringrichter wieder zu sich kommt, wird es noch größere Konsequenzen geben. Zwar würde bei einer möglichen Disqualifikation der Titel nicht wechseln, aber Rollins möchte JEDES Match gewinnen. Der Huggerin gelingt es tatsächlich, dass Akam und Rezar die Halle verlassen. Unter lauten Buhrufen gehen die Beiden die Rampe hinauf. Cesaro konnte nicht mal vor Erschöpfung gegen die AoP sich auflehnen, hat jetzt aber den Ring betreten, hängt über den Seilen und winkt grinsend der AoP auf ihren Weg Backstage. Der Schweizer möchte erneut den Neutralizer auspacken, da Rollins sich langsam wieder auf die Beine begeben hat durch die lange Auszeit. Doch was ist das? Bayley slidet in den Ring und setzt sich vor Seth Rollins. Sie schüttelt mit dem Kopf und möchte Cesaro davon abhalten erneut seinen Finisher zu zeigen. Lässt sich das Herz des Swiss Superstars erweichen? Er geht einen Schritt auf Bayley zu, lächelt die Huggerin an und hält ihr die Hand hin um ihr aufzuhelfen damit ihr nichts passiert. Das Lächeln erwidert die Brünette Diva, greift nach Cesaros Hand? LOW BLOW! Mit einem fetten Grinsen verpasst die zierliche Diva dem Schweizer einen heftigen Tiefschlag. Auch wenn das sicherlich nicht die Wirkung wie bei einem Mann hat, so hat der Treffer dennoch die Wirkung nicht verfehlt. Cesaro sinkt auf die Knie und hält sich sein bestes Stück. Mit einem Lachen verlässt Bayley den Ring, während Seth Rollins wieder fit genug ist und seinen Avada Kedavra Superkick auspackt!

 

Spoiler

 

 

ironwill84jbuob.jpg

 

Lautes Pfeifen und Buhen können Seht Rollins nicht davon abhalten das Match jetzt hier zu gewinnen. Das Cover folgt und der Ringrichter ist sogar langsam wieder fit. Er rührt sich, Bay reagiert schnell, weckt den Offiziellen gänzlich auf und deutet auf den Ring. Sofort slidet der Ref hinein und zählt angeschlagen, daher auch langsam, das Cover….1……………2...……

 

Spoiler

 

……NEARFALL!

 

Die Halle jubelt wieder was das Zeug hält, denn Cesaro konnte sich erneut befreien. Bayley kann es nicht glauben und hat den Mund weit offen, Rollins die Augen weit aufgerissen. Beide waren sich sicher, dass das das Ende sein wird. Aber mit Nichten. Der Kingslayer sitzt neben dem schwer atmenden Gegner und hält sich den Kopf. Es hilft nichts, das Match geht weiter. Freakin zieht dann auch kurze Zeit später den Herausforderer wieder auf die Beine, möchte zwar einen weiteren Move zeigen, wird allerdings daran gehindert, denn Cesaro kontert mit einem Kick in den Magen des Champs. Ein Dropkick folgt direkt und eine Elbow Drop Serie.

 

  ironwill752euwg.jpg

 

Doch die Serie endet nach vier Elbow Drops abrupt, da die Kräfte schwinden. Nichtsdestotrotz hat Cesaro durch die Verbannung größere Chancen zu Siegen und möchte daher jetzt den Neutralizer erneut zeigen. Der Global Player kommt auch langsam wieder auf die Beine, kann dem Ansatz des Finishers aber zur Missgunst der Fans ausweichen und möchte seinerseits das Running High Knee zeigen. Doch auch der Move geht daneben und so versucht sich Cesaro an erneut am Neutralizer Griff. Blitzschnell fährt das Bein aus und Rollins zeigt einen Back Kick um die Aktion zu unterbinden.

 

ironwill79toua3.jpg

 

Mehrfach war die Ringecke der Freund des Champions am heutigen Abend und so visiert er diese erneut an. Es wirkt schon schwerfälliger das Klettern, sodass der Blockbuster rausfällt, da Cesaro mit Hilfe der Seile wieder von den Knien auf die Beine kam und die Ecke ansteuert. Der Architect muss sich also sputen und springt mit einem Crossbody heran. Doch zur Freude der Fans kann der Herausforderer blitzschnell den Very European Uppercut als Empfangskomitee bereitstellen. Was ein harter Treffer. OMG Chants und This is Awesome Rufe kassiert der Glatzkopf für diese Aktion. Das Cover dürfte den Sieg bedeuten. Cesaro, der ebenfalls zu Boden ging nach dem Uppercut, robbt Richtung Seth Rollins, legt seinen Arm auf die Brust des Gegners und könnte neuer Champion sein, wenn Bayley sich zurück hält…1…Bayley bleibt ruhig draußen….2…

 

Spoiler

 

... KICKOUT Rollins!

 

Im letzten Augenblick bevor die Hand das dritte Mal auf die Matte knallte, zieht The Future of the WGL die Schultern hoch. Wohlmöglich nur aus Instinkt, aber es reicht zum Fortsetzen des Matches. Beide Superstars liegen schwer atmend auf der Matte während die Fans es nicht fassen können, dass dieses Match weitergeht. Als erstes richtet sich dann auch der Herausforderer wieder auf und sitzt dieses Mal mit den Händen auf dem Kopf neben seinem Gegner und kann es nicht fassen. Nach einer Weile Fassungslosigkeit richten sich beide Superstars in gegenüberliegenden Ecken auf. Es scheint als zolle Seth Rollins seinem zähen Gegner leichten Respekt, denn er nickt ihm zu. Eine überraschende Geste des Kingslayers. Cesaro möchte auf Rollins zustürmen, als Bayley laut NO ruft und Cesaro traurig anschaut. Kurz stoppt der Schweizer, schaut zur hübschen Diva aber lässt sich nicht ablenken. Oder doch? Die kurzen zwei Sekunden bringen dem Champion den Vorteil und so stürmt dieser schnell heran und kann Cesaro mit seinem Running High Knee überraschen.

 

 

Spoiler

 

ironwill851huni.jpg

 

Auch wenn Cesaro sich nicht lange ablenken ließ, hat es für den Champion gereicht. Die Halle buht aber Rollins kann nicht sofort covern, weil Cesaro unglücklich gegen die Ringseile und aus dem Ring flog. Für den Herausforderer natürlich super, für Rollins nicht. Der Ref zählt Cesaro natürlich an, während der Aerialist noch ein wenig Kraft sammelt für den Schlussspurt…1…2…3….Cesaro kriecht zur verbliebenen Ringtreppe…4…5…6…zieht sich langsam auf die Beine…7…8…steht wieder und will den Ring entern als plötzlich Seth Rollins Tempo aufnimmt und mit einem Suicide Dive seinen Gegner abräumt! Die Halle chantet OMG für diesen Move nach der langen Matchzeit. Beide Superstars bleiben natürlich außerhalb angeschlagen liegen und der Ringrichter muss nach dem anschauen erneut beginnen zu zählen.

 

Spoiler

 

ironwill8053uk3.jpg

 

Cesaro wird aber jetzt in der Pflicht stehen rechtzeitig aufzustehen und Rollins in den Ring zu kriegen. Der Ringrichter hat das Okay gegeben weiter zu kämpfen und fängt an zu zählen..1…2…3…Cesaro atmet schwer, Rollins rührt sich leicht….4….5…Rollins zieht sich mit Hilfe von Bayley wieder auf die Beine..6..auch Cesaro rührt und robbt wieder, während Seth Rollins seinen Gürtel sich geschnappt hat und in der Hand hält. Möchte er mit dem Gürtel einfach gehen oder setzt er ihn gegen Cesaro ein? So oder so bliebe er Champion...7…Bayley macht Rollins drauf aufmerksam das Cesaro wieder steht, doch zu spät! Unter lautem Jubel hat der Schweizer den Architecten gegriffen und mit voller Wucht außen gegen den Ringpfosten geworfen…8…Schnell rollt Cesaro sich rein und wieder raus und unterbricht bei 9 das Anzählen. Gerade so, weil die Zeit hätte nicht gereicht Rollins rein zu rollen und selbst reinzugehen.

 

ironwill818nuga.jpg

 

Bayley ärgert sich, dass es noch nicht zur Titelverteidigung gereicht hat. Rollins hat er in den Ring zurückgerollt und möchte hinterhergehen, als Bayley ihn am Arm hält. Wieder versucht sie wertvolle Sekunden rauszuholen, doch Cesaro ignoriert den Griff, reißt sich los und bringt Bayley damit sogar auf ihren Popo. Sie ist von der Wucht zu Boden gegangen und schaut traurig zu Boden. Im Ring hat aber der Champion sich wiederaufgerichtet und stürmt heran als Cesaro sich aufgerichtet hat im Ring. Running High Knee...

 

Spoiler

 

NEIN! Cesaro duckt sich, reagiert sofort und greift sich seinen Gegner in den Neutralizer Ansatz. Der Finisher geht durch und Bayley reagiert nicht, sie sitzt weiterhin draußen und schaut traurig zu Boden.

 

Spoiler

 

ironwill82yru0p.jpg

 

Das Cover könnte tatsächlich einen überraschenden Titelwechsel bedeuten… Mit letzter Kraft hakt Cesaro das Bein ein und hofft und bibbert….1…2…..

 

Spoiler

 

…3! Es ist vollbracht!

 

Spoiler

 

„Here is your Winner and the NEEEEEEEEEEEEW Intercontinental Champion…. The Swiss Superstar Ceeeeeeeesaro!”

 

Die Halle tobt. Keinen Fan hält es mehr auf seinem Sitz, denn mit diesem Sieger war nicht zu rechnen. Durch das Einspielen der Musik Cesaros hat Bayley ihren Blick wieder gehoben und schaut traurig Richtung Ring. Ihr Anführer hat das Gold verloren!

 

ironwill89s3un9.jpg

 

Der neue Champion selbst hatte noch keine Gelegenheit seinen Titel zu feiern, denn er liegt schwer atmend auf seinem Gegner. Er hat zwar ein Grinsen im Gesicht aber noch keine Kraft aufzustehen. Nach langer Pause ist es endlich soweit und mit Freudentränen greift sich Cesaro den Gürtel. Er sinkt auf die Knie und umklammert das Gold als wäre es ein lang vermisstes Familienmitglied. Lange hat er gewartet auf einen Titel nach dem Gewinn der Gold Medaille vor mehr als 1,5 Jahren. Nach dem er es endlich fassen kann, posiert er für die Fans auf der Ringecke und applaudiert in die Massen. Er widmet diesen Titel den Fans. Aber nicht nur denen. Er deutet direkt danach mit dem Gürtel Backstage und honoriert die Mutmacher vor dem Match Backstage. Jeden Mitarbeiter, Jobber und Teilzeitwrestler. Alle haben ihm Mut gegeben und er hat sie nicht enttäuscht. Der Co Mainevent endet überraschend mit einem Titelwechsel und während der weinende Cesaro noch im Ring steht und gemeinsam mit der Cesaro Section feiert, schalten wir an einen anderen Ort.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Die Fans warten gespannt darauf, dass es mit Live Action weitergeht, als sich unerwartet jemand via Videobotschaft auf dem Titantron zu Wort meldet. Es ist niemand geringeres als der Macher der WGL, Vincent Kennedy McMahon. Die Fans in der Halle reagieren gemischt, aber es herrscht allgemeine Ruhe und niemand buht. Schließlich gilt Mr. McMahon als einer der wichtigsten Denker, wenn es um das Thema Wrestling geht und wenn er sich schon zeigt, es meistens um etwas Wichtiges geht. Der mittlerweile 72-jährige Mann steht mit einem Micro in der Hand in der Mitte eines WGL Rings. Er hebt die Hand zum Mund und wendet sich an die Fans in der Halle.

 

Vince McMahon: „WGL Universe, es tut mir leid wenn ich euch die Stimmung einen Moment lang dämpfen muss, aber ich habe etwas Wichtiges zu verkünden. Etwas was die ganze Wrestling Welt auf den Kopf stellen wird und nicht nur zeigt das die WGL die Vergangenheit des Wrestlings, sondern auch dessen Zukunft ist.“

 

vincenew2m6spc.jpg

 

Die Kamera dreht sich um Vince herum, so das auch der Hintergrund immer mehr Formen annimmt. Sport und Wrestling Fans auf der ganzen Welt erkennen sofort, wo sich Vince McMahon genau befindet. Es ist der Madison Square Garden im Herzen von New York. Die wohl Denkwürdigste Halle, wenn es um die WGL geht. So fand hier nicht nur die erste Wrestlemania Veranstaltung statt, sondern auch zahlreiche andere PPVs und Weekly Shows.

 

Vince McMahon: „Ich melde mich hier aus dem Madison Square Garden, der Heimat der Knicks und der New York Rangers. Aber noch jemand konnte diese Halle und vor allem diesen Ring in dem ich hier gerade stehe, seine Heimat nennen. Leider ist er dieses Jahr von uns gegangen, doch er wird für immer in den Herzen der Wrestling Fans weiterleben. Die Rede ist von einem langjährigen Wegbegleiter, von einem Freund, dem einzig wahren, Bruno Sammertino.“

 

“Bruno, Bruno“ Chants aus der Halle in Saitama Japan. Die Fans würdigen die am 18 April verstorbene Legende. Doch dies ist keine Live Übertragung, es ist eine Aufzeichnung, so dass der Mann auf dem Titantron sich nicht viel Zeit nimmt und weiterredet.

 

Vince McMahon: „Bruno war nicht nur der am längsten amtierende World Champion, er stand auch hier im Madison Square Garden 211-mal im Mainevent, mehr wie jeder andere aktive Wrestler nach ihm. Er war der erste Wrestler, welcher sich wirklich Superstar nennen durfte. Ohne ihn wäre das Wrestling und die WGL nicht dort wo sie nun sind. Wir werden ihm immer dankbar für das sein, was er für uns getan hat.“

 

Mr. McMahon, wie sich der WGL Macher selbst gerne nennt, setzt einen kurzen Moment das Mic ab. Er schluckt tief, überlegt sich seine nächsten Worte. Die Kamera dreht sich erneut um ihn herum, zoomt näher an ihn heran. Dann geht es auch schon weiter.

 

Vince McMahon: „Die WGL hat Bruno Sammertino viel zu verdanken, ebenso wie der Madisons Square Garden, den er so oft ausverkauft hat. Und so ist es mir eine Ehre, nach der Andre The Giant Battle Royal und dem Dusty Rhodes Classic Tag Team Turnier, den nächsten großen Event anzukündigen. Zu Ehren und als Tribut an die Living Legend Bruno Sammertino, wird die WGL in diesem Sommer das größte Turnier der Geschichte stattfinden lassen. Den Bruno Sammertino Pure Wrestling Cup.“

 

Nun setzt Vince erneut ab. Er kann sich denken, dass nach dieser Ankündigung etwas Unruhe in der Halle herrschen wird. Er wartet einen kurzen Moment und setzte sein bekanntes Grinsen auf. Die Fans in Japan tuscheln und es wird viel diskutiert.

 

vincenew1l1sqz.jpg

 

Vince McMahon: „Dieses Turnier wird 40 Teilnehmer umfassen, mehr wie jedes andere Turnier zuvor und jeder kann daran teilnehmen. Ob Legende oder Rookie. Ob WGL Superstar oder Independent Wrestler. Ob aus Asien, Amerika, Afrika oder Europa, jeder wird seine Chance bekommen. In den kommenden Wochen werde ich selbst die Teilnehmer die ich für Qualifiziert genug halte an diesem Tournament teilzunehmen, via Twitter bekannt geben.“

 

Wieder setzt Vincent Kennedy McMahon sein Mikro ab und wartet einen Moment. Er weiß genau wann er eine Pause machen muss um die Spannung zu heben und den Fans die Chance lassen die Ankündigung sacken zu lassen. Diese sind auch rege am Diskutieren, ehe sich Vince wieder zu Wort meldet.

 

Vince McMahon: „Und nun wünsche ich allen Fans in Japan und vor den Fernsehern zuhause viel Spaß beim 60 Minuten Iron Man Match zwischen dem "Ayatollah of Rock 'n' Rolla" Chris Jericho und dem "King of Strong Style" Shinsuke Nakamura.“

 

sammartinocupc3pgr.png

(Grafik klicken für Theme)

 

Die Aufzeichnung endet und Vince McMahon verschwindet vom Bildschirm des Titantrons und eine große Grafik wird eingeblendet. Die Fans sind ganz aus dem Häuschen. Sie freuen sich auf das kommende Match zwischen Nakamura und Jericho und müssen zugleich diese irre Ankündigung verdauen. Aber ehe es direkt in den Ring geht, melden sich die Kommentatoren zu Wort.

 


 

 

Iron Will neigt sich langsam dem Ende. Nach dem IC Title Match zwischen Seth Rollins und Cesaro und dem World Title Match zwischen Batista und Booby Roode, steht nun ein 60 Minuten Iron Man Match an. Wie eben schon von Vince McMahon angekündigt, steigen nun der selbsternannte King of Everything Chris Jericho und dem vielmehr verdienten King of Strong Style Shinsuke Nakamura gemeinsam in den Ring. Die Fans hier in Japan können sich kaum noch auf den Sitzplätzen halten, die Stimmung ist auf dem Höchststand, kein Wunder bei der breiten Maße an sehr guten Matchen am heutigen Abend. Mit seinem sehr unorthodoxen Kampfstil und auf dem Grund der Tatsache, dass er hier vor Heimatpublikum auftritt, gilt der Japaner Nakamura eindeutig als Favorit für dieses Match. Wenigstens wenn es hier nach den Fans geht, die schon vor dem Match mächtig Stimmung für den ehemaligen NXT Champion machen. Das wird Chris Jericho mit Sicherheit ganz anders sehen. Der Ayatollah of Rock 'n' Rolla hat schon bei Smackdown #38 klar zu verstehen gegeben das sein Gegner keine Chance gegen ihn hat, sei es nun vor Heimatpublikum oder sonst wo. Der schon jetzt als kommende Hall of Famer angesehen Kanadier Chris Jericho ist Routinier und hat auf der ganzen Welt im Ring gestanden. Wenn jemand hier und heute jemand in diesem Iron Man Match eine Chance gegen den Hometown Hero hat, dann ist es wohl Y2J. Und dann geht es auch schon los, das Licht erlischt und das erste Theme erklingt.

 

 

Die Fans sind etwas verwundert, dieses Entrance Theme hat man so noch nicht gehört, aber jeder Fan von Chris Jericho weiß, dass dieses Lied Judas von der Band Fozzy ist, bei dem Jericho selbst Liedsänger ist. Die Fans scheinen die harten Worte vom Kanadier nicht vergessen zu haben und zeigen Lautstark, dass sie nichts von Jericho halten. Ob nun mit neuem Entrance Theme oder auch ohne, das ehemalige Lionheart hat sich mit seinen harschen Worten keine Freunde hier im Land der aufgehenden Sonne gemacht. Langsam tut sich etwas auf der Bühne, das leuchten einer Jacke ist zu sehen.

 

ironwill111x2ut8.jpg

 

Im Dunkeln der Halle leuchtet die Jacke von Chris Jericho wie ein Weihnachtsbaum und fällt so natürlich ins Auge. Jeder Fan des ersten Undisputed Champion der WGL Geschichte, wird beim Angesichts dieses Spektakels sicher feuchte Augen bekommen, aber die Mehrheit hier in der Halle ist gegen den gerade ankommenden WGL Superstar. Das scheint Jericho nicht weniger interessieren, zeitgleich mit den Lampen die sich wieder erhellen, dreht sich Chris Jericho wuchtartig um und steht grinsend auf der Stage. Die mehrheitlich japanischen Fans buhen hier sehr laut, was dem WGL Superstar nur noch mehr ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Langsam, fast schon in Zeitlupe, schlendert Y2J den Gang zum Ring herunter. Er genießt die negativen Emotionen, die ihm entgegen gebracht werden, sichtbar. Es wirkt so, als wenn es genau das ist, was er in diesem Moment braucht. Eine junge Frau hält genau am Gang ein King of Strong Style Plakat in die Luft und wedelt damit vor dem Best in the World (at What He Does) herum. Jericho packt sich das selbstgebaute Schild und reißt es der Frau aus der Hand. Sofort ist ein WGL Mitarbeiter zur Stelle und verhindert einen Tumult, während der WGL Superstar das Mitbringsel formschön vor der Kamera in tausend kleine Teile zerreißt. Die Fans in Japan gelten sonst als eher zurückhaltend, so verhalten sie sich heute aber eher weniger. Die Buhrufe und Pfiffe gegen den Kanadier werden noch lauter, was Jericho nur noch mehr zu bestätigen scheint. Langsam kommt er dann auch am Ring an und rollt in das Geviert. Er nimmt sich noch die Zeit und besteigt lächelnd die Ringecken, ehe er in Mitten des Rings auf seinen Gegner wartet.

 

ironwill118vur1s.jpg

 

Die Fans hier in Japan wollen und endlich ihren King of Strong Style. Den Lokal Hero, den Rockstar der WGL. Laute Nakamura Chants sind zu hören, während die Kamera noch auf Jericho zeigt, der sich belustigend umschaut. Dann erklingt das Brandneue Theme von Shinsuke Nakamura. Die Halle explodiert förmlich, man kann nichts mehr hören, selbst das Bassgeladene Theme vom Japaner ist kaum zu verstehen.

 

 

Das neue Entrance Theme von Shinsuke scheint sehr gut anzukommen, wenn man bedenkt wie laut es hier gerade ist. Es scheint als wollen die Japaner nichts sehnlicher als das Chris Jericho für seine Frechheiten Ihnen gegenüber nun endlich seine Gerechte Strafe bekommt. Nakamura erscheint dann auf der Stage, wie immer mit einem Lächeln auf den Lippen. Er bleibt wie erstarrt eine Weile unter dem Titantron stehen und lässt diese unglaubliche Stimmung auf sich wirken. Er breitet die Arme aus und wippt mit dem Kopf im Takt auf und ab. Die Fans jubeln hier sehr laut und vereinzelte Nakamura Chants sind zu hören, obwohl das Match noch nicht einmal angefangen hat. Der Japaner blickt aus der Ferne zu seinem Gegner, welcher im Ring steht und ihn paar eindeutiger Gestik auffordert endlich in den Ring zu kommen. Das lässt den King of Strong Style aber kalt, er lässt sich provozieren. Ganz im Gegenteil, er blickt in die Menge und begrüßt die Fans auf seine Art und Weise.

 

ironwill106tsurr.jpg

 

Dafür lieben ihn nicht nur die Japaner hier und heute in der Halle, sondern auch das gesamte WGL Universe vor den Bildschirmen zuhause. Mit den Blicken fest auf seinen Gegner gerichtet, geht Nakamura langsam die Stage hinunter und lässt sich von den anwenden Fans feiern. Jericho versucht es weiter mit Provokation, auch gegen die Menge, aber niemand lässt sich momentan ablenken, alle feiern ihren Japan Superstar Shinsuke Nakamura. Fast am Ring angekommen, geht Nakamura auch an der jungen Frau vorbei, die eben noch ein Plakat von ihm hatte, welches aber von Y2J zerrissen wurde. Der King of Strong Style bleibt stehen, blickt zu den Fans. Links von Ihm, Rechts von ihm. Dann streckt er den Arm aus und zeigt auf die junge Frau. Die Fans jubeln wie wild, Nakamura nickt zustimmend im Takt. Er zieht sich seine Weste aus und überreicht diese der Frau, die ihr Glück kaum fassen kann und sogar in Tränen ausbricht. Chris Jericho will nicht länger warten, er setzt sich auf das zweite Seil und zieht das dritte hoch, er will das Nakamura nun endlich in den Ring kommt. Wippend auf dem Seil sitzt Y2J da und lächelt. Nakamura lächelt zurück, er blickt in die Fanreihen, als er plötzlich wie der Blitz in Richtung Geviert losrennt und in den Ring rutscht. Davon ist selbst Jericho überrascht, er versucht Nakamura sofort anzugreifen, doch die ersten Schläge wehrt der Japaner mit Tritten gegen die Arme einfach ab. Der Gong ertönt, das Match beginnt.

 

jerichovmuracmu0g.png

 

Weiter versucht der Kandier seine Chance zu nutzen und hämmert auf Nakamura ein, was aber wenig bis keine Wirkung zeigt, da der King of Strong Style das einfach immer wieder blocken kann. Es folgt ein Tritt vom mehrfachen World und IC Champion, der ebenso wenig Wirkung zeigt wie die Schläge zuvor. Nun ist es der Home Town Hero der in die Offensive geht und Jericho mit einer ganzen Serie von Schlägen eindeckt. Die Fans feiern Nakamura und pushen ihn so weiter nach vorne. So hat sich das Y2J sicher nicht vorgestellt, aber den Artist Known as Shinsuke Nakamura kann in reinen Kämpfen mit Schlägen und Tritten so gut wie niemand das Wasser reichen. Wie auf einen Trainings Dummy, wird auf den Liedsänger der Rockband Fozzy eingedrischt. Der hat dem Angriffen kaum was entgegen zu werfen und steckt in den ersten Minuten eine Menge ein. Nakamura drängt Jericho zurück und wirft ihn dann in das Seil. In der Mitte der Rings beugt er sich ab und will einen Back Body Drop zeigen, aber Jericho bleibt rechtszeitig stehen und tritt den Japaner vor dem Kopf. Der wankt zurück, doch er erkennt seinen anstürmenden Gegner rechtzeitig und fegt diesen mit einem Dropkick von den Beinen. Beide springen wieder auf die Beine und in mitten des Rings treffen sie erneut aufeinander. Diesmal hämmern beide zeitgleich aufeinander ein. Mit harten Schlägen auf die Köpfe, versuchen sich Beide einen Vorteil zu erschaffen. Tatsächlich schafft es Jericho diesmal einen Vorteil zu erkämpfen. Er hat nun die Oberhand und verpasst Nakamura mehre harte Schläge gegen den Kopf, der scheint davon aber nicht gerade ausgeknockt zu sein, ganz im Gegenteil, es scheint ihn nur noch zu pushen. Der Japanische Rockstar der WGL schubst Jericho einfach von sich weg und blickt finster auf ihn. Dann hebt er die Hände und nimmt seinen Gegner irgendwie ins Visier.

 

ironwill107vtuz1.jpg

 

Y2J fühlt sich dadurch provoziert und greift erneut an. Diesmal packt er aber den Kopf seines Gegners und zieht ihn zu einen Headlock hinunter. Es folgt ein Schlag gegen den Kopf und ein paar Unschöne Worte aus dem Mund des Kanadiers gegen das Heimatpublikum. Die Fans buhen Y2J aus, was den dazu bringt den Headlock nur noch fester zu halten. Nakamura sinkt auf die Knie, so kann sein Gegner ihn nicht durch den Ring ziehen. Das scheint den Man oft he 1001 Holds nicht wirklich zu stören, er verstärkt den Griff und setzt sein Gewicht dazu ein. Shinsuke Nakamura packt sich das Bein seines Gegners und zieht ihn so runter. Jericho löst sofort den Headlock und tritt seinen Gegner vor die Brust. Nakamura rollt über die Matte, doch kommt schnell wieder hoch. Auf den Knien und mit den Fans im Rücken, blickt der King of Strong Style auf seinen heutigen Gegner und mustert ihn. Dann sprintet er los und fegt Jericho unerwartet mit einem Lariat um. Der Kandier ist überrascht, doch noch bei weitem nicht angeschlagen. Er hechtet auf die Beine und fängt sich einen zweiten Lariat ein. Jericho rollt über die Matte und bekommt einen harten Tritt gegen den Hinterkopf. Y2J rollt über die Matte und sucht sich Hilfe in den Seilen. Sofort ist sein Gegner zur Stelle und packt sich Chris Jericho, der lässt sich aber geschickt fallen, so das sein Gewicht Nakamura aus dem Ring wirft. Ein mieser Trick, der die Fans auf den Plan ruft und sie ein weiteres Mal dazu bringt Jericho laut auszubuhen. Der scheint das recht locker zu sehen. Er scheint sich sogar darüber zu freuen.

 

ironwill1131yuo1.jpg

 

Mit den Fans im Rücken ist es ein leichtes für den Japaner wieder auf die Beine zu kommen und in den Ring zu rollen. Dort wartet auch schon sein Gegner auf ihn, der ihn mit leichten Tritten gegen den Kopf mehr oder weniger Provoziert. An den Haaren zieht Jericho Nakamura hoch und zerrt ihn dann in eine der Ecken. Es folgt ein harter Chop gegen den Brustkorb des Japaners. Ein lautes Woooo geht durch die Halle. Auch hier Japan und vor allem beim WGL Universe, ist Ric Flair und vor allem seine legendären Chops, unvergessen. Es folgt ein zweiter und dann ein dritter klatschender Schlag gegen die Brust. Aber Chris Jericho lässt sich dabei viel zu viel Zeit, Nakamura dreht die ganze Show um und lässt seinerseits einige Chops auf Jericho einprasseln. Aber diese folgen viel schneller und scheinen viel mehr Härte und Entschlossenheit vermuten. Die Fans pushen ihren Hometown Hero und Nakamura Chants sind zu hören. Der ehemalige NXT Champion zeigt nun einen Whip in die gegenüberliegende Ringecke und stürmt dann mit einem harten Front Kick an. Jericho wankt und geht auf die Knie. Nakamura zieht ihn hoch und bäumt sich auf das zweite Seil. Die Fans jubeln, doch ehe der Mann in den Roten Hosen zum Schlag ansetzen kann, packt Y2J zu als hätte er es erwartet und bäumt Nakamura hoch. Nun trägt der blonde WGL Superstar seinen Gegner in die Mitte des Rings, der kann sich nicht wehren. Es folgt eine krachende Powerbomb. Aber damit nicht genug, der Kandier lässt nicht locker, zieht Shinsuke Nakamura ein weiteres Mal hoch. Eine zweite Powerbomb. Wieder lässt Jericho nicht los. Unter großer Kraftanstrengung folgt eine dritte Powerbomb. Das ehemalige Lionheart lässt sich auf seinen Gegner fallen und es folgt das erste Cover des Mainevents. 1…2…Kickout! Die Fans springen auf, das war schon knapp der erste Pinfall vom verhassten Chris Jericho. Die Crowd weiß was sie zu tun haben, die versuchen Nakamura mit Klatschen und Chants nach vorne zu pushen.

 

ironwill114p9uga.jpg

 

Chris Jericho scheint gefasst und setzt sofort nach. Er legt sich Nakamura zurecht und nimmt dann Anlauf um den Lionsault zu zeigen, aber der Japaner Shinsuke Nakamura zieht sofort die Beine an, so das Y2J eher unsanft landet. Er rollt sich zur Seite und nimmt etwas Abstand. Das nutzt der King of Strong Style um auf die Beine zu kommen. Ehe Nakamura ganz auf den Beinen ist, geht Jericho wieder in die Offensive. Er greift sich den Kopf und zieht Nakamura hoch. Der schlägt sofort aus und verpasst den Kandier einen harten Schlag gegen den Kopf. Der tänzelt zurück und muss dann einen Wheel Kick einstecken. Y2J sucht sofort wieder Halt in den Seilen und will auf die Beine kommen, nicht aber mit Nakamura, der Jericho jetzt seinerseits an den Haaren festhält und ihn durch den Ring zerrt. Er verpasst ihn ein paar harte Schläge gegen den Kopf und hämmert ihn dann in die Ringecke. Jericho sackt zusammen und sitzt in der Ringecke. Shinsuke blickt um sich, die Fans jubeln laut, sie wissen was kommt. Der King of Strong Style würgt Jericho mit seinem Bein, zappelt dabei wie wild hin und her. Good Vibrations, wie er selbst zu diesem Move sagt. Die Fans jubeln und auch Nakamura scheint zum ersten Mal so richtig zufrieden zu sein. Er zieht Jericho wieder hoch, doch der stößt Nakamura von sich weg und verschafft sich so etwas Luft. Sofort will der Japaner vorstürmen und weitermachen, Y2J hechtet nach vorne. Codebreaker!!! Nakamura liegt KO am Boden, die Halle ist still.
 

Spoiler

 

ironwill115wju5g.jpg

 

Hier kann man jetzt eine Stecknadel fallen hören. Chris Jericho rappelt sich auf und legt sich auf seinen Gegner. One…Two…Three!!!

 

1 – 0 Chris Jericho via Pinfall.

 

Damit hätte zu diesem Zeitpunkt wohl niemand gerechnet. Die Fans wissen gar nicht was sie sagen oder tun sollen, es ist ziemlich still in der Halle. Dadurch dass es so leise ist, kann man nun deutlich Chris Jericho hören wie er die Fans und vor allem Nakamura verspottet. Worte wie, ich hab’s doch gesagt oder I‘m the Best in the World, fallen. Die Fans buhen Jericho aus, doch noch ist nichts verloren. Erste Buhrufe verstimmen und lassen Nakamura Chants erklingen. Der rekelt sich auf der Matte, kann es selbst wohl am wenigsten glauben. Chris Jericho nutzt die Gunst der Stunde und setzt nach. Er packt sich seinen Gegner und zerrt ihn auf die Beine. Wankend steht Shinsuke Nakamura vor Chris Jericho und muss weitere Schimpfworte von diesem anhören. Dann folgt eine klatschende Ohrfeige von Jericho. Das war der Weckruf für den Japaner, der wütend auf Jericho blickt. Der scheint etwas verwirrt, holt erneut aus und es folgt eine weitere Ohrfeige. Wild prustend steht Nakamura da und verlangt eine weitere Ohrfeige. Y2J blickt nach links und nach rechts und verpasst seinen Gegner tatsächlich eine weitere Ohrfeige. Shinsuke tickt nun aus, zappelt am ganzen Leib und verpasst sich selbst zwei weitere Ohrfeigen. Jericho ist sichtlich verwirrt, will dann angreifen, aber der King of Strong Style geht wie ein angestochener Eber auf seinen Gegner los. Mit wilden Schlägen gegen Kopf und Hals verschafft sich der Hometown Hero Platz und verpasst Jericho dann einen Dropkick. Jericho wankt und geht in die Seile. Nakamura greift weiter an, packt zu und zeigt den Inverted Powerslam. Sofort folgt das Cover. One...Kickout! So schnell gibt sich Jericho nicht geschlagen. Doch ehe Nakamura weitermachen kann, rollt sich der Kandier aus dem Ring. Er ringt nach Luft und hält sich außerhalb des Gevierts an der Absperrung fest.

 

ironwill116x9uzv.jpg

 

Shinsuke rollt sich ebenfalls aus dem Ring und geht weiter in die Offensive. Jericho spürt nun abwechselnd den Stahl der Absperrungen und den harten Außenrand des WGL Rings. Die Fans pushen Nakamura weiter nach vorne und es folgt eine weitere Schlag Serie gegen den Kopf, ehe der WGL Rockstar aus Japan seinen Gegner erneut in den Ring rollt. Selbst steigt Nakamura von außen auf das dritte Seil und wartet das sein Gegenüber auf die Beine kommt. Kaum das Y2J steht, fliegt Nakamura auch schon mit einem Diving Back Elbow an und fegt ihn so wieder von den Beinen. Nun folgt ein harter Elbow Drop und ein weitere Pinversuch, der aber schon im Ansatz verpufft. Shinsuke Nakamura dreht weiter auf und zieht seinen Gegner auf die Beine. Er packt zu und zeigt einen krachenden German Suplex. Dann nimmt er Anlauf und zeigt seinerseits den Lionsault, also einen Springboard Moonsault, der im Gegensatz zu dem von Chris Jericho perfekt sitzt. Nakamura hakt sich ein und versucht ein weitere Three Count zu erreichen. One…Two…Kickout! Das war schon sehr eng, aber noch nicht der Ausgleich. Nakamura hat weiter Hoffnung geschöpft und mit den Fans im Rücken dreht er weiter auf, er scheint zufrieden mit sich und seiner Leistung zu sein.

 

ironwill117sjumk.jpg

 

Die Fans sind auf jeden Fall auf seiner Seite. Nach dem knappen 2 Count greift Nakamura erneut an. Er packt sich seinen Gegner, der ihn dafür aber einen harten Tiefschlag verpasst. Nakamura sinkt auf die Knie, laute Buhrufe sind zu hören. Chris Jericho ist das vollkommen egal, er will hier nur eins und das heißt gewinnen. Angeschlagen aber noch bei Kräften stemmt sich der selbsternannte King of Everything auf seine Knie und steht dann auf. Er zieht den Japaner auf die Beine und zeigt einen Whip in die Seile, gefolgt von einem schön ausgeführten Tilt a Whirl Backbreaker. Ein respektabler Move, der aber auf wenig Gegenliebe bei den Fans stößt, die verachten den ausführenden Kanadier einfach nur. Doch der lässt sich mit seiner Zerstörungstour nicht aufhalten, er verpasst Nakamura abwertende Tritte gegen den Kopf, ehe er ihn erneut an den langen schwarzen Haaren auf die Beine zerrt. Jericho zeigt mit der Hand einen Cut vor dem Hals, also das Ende von Nakamura. Er packt zu, es soll eine weitere Powerbomb folgen, aber der Japaner stemmt sich dagegen. Y2J hämmert auf den Rücken ein, doch er schafft es nicht seinen Gegner hoch zu stemmen. Im Gegenteil, Nakamura verschafft sich Luft in dem er seinen Gegner über sich hinweg wirft. Chris Jericho will sofort nachsetzen, seinen Vorteil nicht verspielen und stürmt wieder an, doch er rennt genau in das Knie von Nakamura. Es folgt eine Schlagabfolge beendet mit einem harten Spinning Elbow gegen die Schläfe. Chris Jericho wankt zurück und Nakamura stürmt an und verpasst seinen Gegner einen so harten Front Dropkick so dass dieser extrem hart in der Ringecke landet und dort ind sich zusammen bricht. Der King of Strong Style stürmt an und zeigt einen harten Tritt genau in das Gesicht seines Gegners. Das ist genau das was die Fans sehen wollen, sie feiern ihren Lokal Hero. Der dreht weiter auf und packt seinen Gegner quer auf das oberste Seil und nimmt Anlauf.

 

ironwill119myrim.jpg

 

Es folgt der Running Knee Drop in das Kreuz seines Gegners. Es folgen mehre Schläge gegen Bauch und Brust und Jericho kippt in der Ecke um und liegt nun zusammen gerollt da. Shinsuke Nakamura sieht seine Chance, zieht seinen Gegner etwas in die Mitte und besteigt dann das zweite Seil der Ringecke. Plötzlich springt Chris Jericho auf und packt zu. Codebreaker aus dem Nichts, diesmal sogar vom zweiten Seil, doch Nakamura hat aufgepasst und stößt Jericho von sich weg. Er springt an, wird aber von Jericho abgefangen und zu einem Powerslam auf die Matte gehämmert. Y2J setzt sofort mit einem Pinversuch nach. One…Kickout! Das war zu einfach. Beide Männer stecken nun schon eine halbe Stunde in diesem Match und zeigen erste Spuren von Schwäche. Der Kandier steht als erstes wieder und zieht am Gegner herum. Es folgt der Double Underhook Backbreaker gegen Nakamura. Der Ayatollah of Rock 'n' Rolla wankt durch den Ring steigt nun seinerseits auf das zweite Seil der Ringecke. Er lässt Nakamura auf die Beine kommen und zeigt dann einen Diving Bulldog. Der erste Undisputed Champion der WGL Geschichte hat neue Kraft geschöpft und greift weiter an. Er packt sich die Haare seines Gegners und zerrt ihn hoch, packt dann erneut zu und vollführt einen German Suplex. Der Japaner hatte so viel Schwung das er auf den Beinen landet. Y2J hat keine Chance, da wird er schon mit dem Backstabber oder anders gesagt der Double Knee Backbreaker zu Boden gerissen. Wieder folgt ein Pinversuch. One…Two …Kickout! Nakamura kann es nicht fassen, immer noch hat er nicht den Ausgleich geschafft. Mit Zuversicht und dem Ausgleich vor Augen zieht er weiter nach, packt Jericho und packt ihn zu einem Piledriver zwischen seine Beine. Der Liedsänger der Rockband Fozzy packt die Beine seines Gegners und bringt ihn so aus dem Gleichgewicht. Der erfahrene ehemalige WGL und IC Champion packt zu, reißt seinem Gegner rum. Die Walls of Jericho!!!

 

ironwill12023r95.jpg

 

Spoiler

 

Damit hätte niemand gerechnet, auch nicht die Fans. Sofort herrscht helle Aufregung in der Halle. Shinsuke Nakamura windet sich hin und her, aber der Griff sitzt sehr gut und kaum das der Japaner ein Stück an das Seil kommt, zieht ihn Jericho zurück in die Mitte des Gevierts. Der Schweiß steht Jericho im Gesicht, doch er will nicht loslassen und legt alles an Gewicht was er zu Verfügung hat, in diesen einen Aufgabegriff. Der Mann aus dem Land der aufgehenden Sonne windet sich, kämpft mit sich, schreit vor Schmerzen. Er kann nicht mehr, er hämmert auf die Matte. Aufgabe!!!

 

2 – 0 Chris Jericho via Submission

 

Wieder herrscht Stille in der Halle. Das ist nicht das was die Herren und Damen aus Japan und die Fans Zuhause erwartet haben. Außer natürlich einer, Chris Jericho. Er klatscht für sich selbst in die Hände und lächelt dabei frech in die Kameras. Dann nimmt er sich die Zeit und verspottet seinen Gegner und sein Heimatland ein wenig. Er kniet sich neben seinen Gegner, der noch immer angeschlagen seine Beine hält. Jericho scheint dem King of Strong Style kaum mehr ernst zu nehmen, da schellen plötzlich die Beine von Nakamura vor und umklammern den Hals von Jericho. Noch ist hier nicht Ende, das Match geht noch lang, das weiß auf der ehemalige NXT Champion aus Japan. Er drückt seinen Gegner die Luft aus dem Hals und hämmert mit Fäusten auf den Bauch und Brust. Aber der gewiefte Kandier Jericho schafft es das rettende Seil zu erreichen, so das Nakamura lösen muss. Beide Männer ringen mit sich, kommen aber ohne langes Zögern auf die Beine. Chris Jericho blickt auf Nakamura, der von den Fans in der Halle weiterhin viel Unterstützung bekommt. Angepusht davon prescht der Mann in der Lederhose nach vorne und fegt seinem Gegenüber mit einem hohen Wheel Kick von den Beinen. Das überraschte sogar Chris Jericho, der keine Anzeichen einer Abwehr zeigen konnte. Der Kandier robbt über den Boden, zieht sich mit Hilfe der Seile auf die Beine. Nakamura hingegen wittert seine Chance auf den Ausgleich, er bewegt sich in die Gegenüberliegende Ecke und lässt sich dort mit dem Rücken zuerst auf den Mattenboden fallen, nur um Sekunden später wieder aufzuspringen wie ein Aufziehmännchen. Er tobt, schüttelt die Wut ab, blickt nur auf Chris Jericho. Er nimmt Maß.

 

ironwill108prui9.jpg

Zeit: 20:23 Min


Die Fans springen auf, während der Mann aus dem Land der Samurai los sprintet. Alle wissen was nun kommen soll. Kinshasa!!! Aber nicht mit Chris Jericho. Wie ein Baum lässt er sich in genau der richtigen Sekunden auf die Matte fallen und entkommt so den wohl vernichten Angriff seines Gegners. Die Fans sind erschrocken und sie scheinen weniger Hoffnung zu bekommen. Nicht aber der WGL Fighter Shinsuke Nakamura. Dieser lässt sich nicht entmutigen, er greift sofort wieder an und packt sich Jericho. Erst einen Arm, dann den zweiten und es folgt der Double Underhook Piledriver. Sofort wirft sich Nakamura auf seinen Gegner. One…Two…Kickout! Langsam scheint es Nakamura auch an die Nieren zu gehen, er wirkt etwas abgeschlagen. Y2J nutzt diese Sekunden Zweifel sofort aus und rollt den Japaner im Sitzen zu einem überraschenden Cover ein. One…Two…Thr..Kickout! Jericho ist angeschlagen, kommt etwas langsamer auf die Beine, doch Nakamura setzt sofort das er steht nach. Er packt sich Jericho, der seinerseits Schutz in den Seilen sucht. Der Neutrale geht nicht wirklich darauf ein und lässt das Match einfach laufen. Die Fans buhen für die Feigheit, aber jede Sekunde die Chris Jericho nach Luft ringen kann, hilft ihm. Das weiß auch der King of Strong Style, der sofort nachsetzen will. Da packt der Ayatollah of Rock 'n' Rolla in die Trickkiste und zeigt einen schönen Step Up Ezuigiri, den man kaum abwehren hätte können. Shinsuke geht auf die Knie, geht aber nicht zu Boden. Die Fans pushen den Japaner weiter, was dem ersten Undisputed Champion der WGL Geschichte sichtbar gegen den Strich geht. Er hat ein paar unschöne Worte für die Fans in der ersten Reihe, ehe er sich wieder zu seinem Gegner begibt. Jericho packt zu und verspottet den wankenden Lokal Hero. Da packt Nakamura plötzlich zu und klammert sich an den Arm des Kanadiers. Er wirbelt herum und zeigt die Cross Armbar! Die Fans wissen das dies die Chance auf den Anschluss ist, sie springen auf. Diesmal ist es Jericho der sich windet. Er hat keine Chance, der King of Strong Style klammert sich so fest an den Arm, das Jericho nichts anderes überbleibt, als schmerzverzerrt abzuklopfen.

Spoiler

 

 

2 – 1 Nakamura via Submission

 

Dass wollen die Fans hier sehen, sie schöpfen wieder Hoffnung. Shinsuke wirkt zufrieden, rollt sich weg. Chris Jericho ist sichtlich unzufrieden, gibt er doch eine gute Führung leichtsinnig her. Kaum das er steht, geht er im Ring wie ein Raubtier hin und her.

 

ironwill121phqqe.jpg

 

Beide WGL Superstars stehen sich im Angesicht gegenüber. Der eine zufrieden über seinen Anschlusspunkt, der andere sauer über sich selbst. Die Fans zeigen das sie eindeutig auf der Seite von Shinsuke Nakamura stehen. Chris Jericho hingegen verspottet nun wieder sein Gegenüber. Der zeigt mit einem harten Handkanten Schlag was er davon hält. Jericho setzt dagegen und zeigt einen Chop. Nakamura hingegen lässt Elbow Schläge gegen den Kopf folgen. Nun ist Jericho wieder dran und zeigt seinerseits ein paar harte Schläge gegen den Kopf. Buhrufe. Der King of Strong Style ist dran. Er zeigt eine Serie Schläge, gefolgt von einem Tritt gegen den unteren Bauch. Jubel. Der Kanadier lässt zwei harte European Uppercuts folgen. Buhrufe. Der Japaner mit einem links und einen rechts gedrehten Spinning Punch. Jubel. Y2J mit einem Headbutt und zwei klatschenden Ohrfeigen. Buhrufe. Beide Männer taumeln, da dreht Nakamura auf. Er brüllt seinen Gegner an. Jericho prescht vor und zeigt einen Clothesline, der aber ins Leere geht. Y2J steht vor dem Seil, da stürmt sein Gegner an. Jericho duckt sich ab und Nakamura geht über das erste Seil, hält sich aber auf den Apron. Der selbsternannte King of Everything nimmt Maß, springt auf das zweite Seil einer Ringecke und fegt Nakamura dann mit einem Springboard Dropkick vom Apron runter. Unsanft landet der Japaner auf dem Hallenboden.

 

Zeit: 28:44 Min

 

Die Fans scheinen etwas besorgt zu sein, das sah unsauber aus. Aber der taffe ehemalige NXT Champion windet sich schon wieder und zieht sich langsam hoch. An der Ringkante kommt Shinsuke dann wieder auf die Beine, da hechtet sein Gegner auch schon wieder an, doch der Baseball Slide geht dank der guten Reflexe des WGL Rockstars und Hometown Hero ins Leere. Beide Männer stehen sich gegenüber und wieder folgt erneut eine kleine Schlagabfolge, auf die sich der Routinier Jericho aber nicht wirklich einlässt. Bei der ersten Chance, rollt er sich in den Ring, gefolgt vom Japaner Nakamura. Der will seine Chance auf einen Ausgleich nutzen und greift weiter an. Der King of Strong Style packt sich den Liedsänger von Fozzy am Kopf und setzt einen Headlock an. Chris Jericho wirft sich in die Seile, so muss Shinsuke Nakamura quer durch den Ring laufen. Y2J will ihn erneut zu einem Tilt a Whirl Backbreaker abfangen, doch der Japaner schafft es irgendwie genau auf den Beinen zu landen. Er zeigt seinerseits einen Whip in die Seile und lässt Jericho dann mit einem Kniestoß aufsteigen. Es folgt ein Dropkick, der Jericho fast über das oberste Seil befördert, doch er kann sich halten. Nakamura stürmt wieder an, zeigt erneut einen Whip In die Seile, der aber von Jericho gekontert wird. Shinsuke federt zurück, Jericho steigt auf, will Nakamura überspringen, der packt zu und hämmert seinen Gegner mit einer Powerbomb auf die Matte. Sofort folgt ein Cover. One…Two…Kickout! Knapp, aber nicht der Ausgleich. Der Japaner ist festen Willens und greift zu. Jericho springt hoch. Codebreaker!!! Wie ein Ball federt der King of Strong Style ab und landet in Mitten den Rings. Die Fans sind geschockt, so es doch eben noch nach Ausgleich aus. Chris Jericho ist angeschlagen, robbt mehr wie er geht zu seinem Gegner.

 

Spoiler

One…Two…Three!!!

3 – 1 Chris Jericho via Pinfall

 

Die Fans buhen sehr laut, das hilft aber niemandem hier. Einzig und alleine Chris Jericho scheint genau dieses gut zu finden. Er zeigt einigen Fans einen Stinkefinger, was die Fans nur noch mehr nutzen um zu Buhen. Shinsuke Nakamura scheint mit sich zu ringen, so lässt sich Chris Jericho so richtig Zeit die Fans zu ärgern. Er schlendert durch den Ring und verspottet Fans und Gegner gleichermaßen. Für die Buhrufe hat der Ayatollah of Rock 'n' Rolla nur eine Antwort. Einen Handkuss.

 

ironwill1227srgq.jpg

 

Die Halle zeigt was sie davon halten und es herrscht ein grellenendes Pfeifkonzert. Zufrieden geht Y2J nun zu seinem Gegner und scheint seine Arbeit wiederaufzunehmen. Er dreht Nakamura herum und stellt seinen Fuß auf die Brust. Er zeigt ein Cover, was schon fast als Slapstick Einlage dienen könnte. One…Kickout! Der Japaner hat natürlich schon längst wieder Kraft geschöpft und gibt sich so leicht nicht geschlagen. Der WGL Superstar aus Kanada scheint die Sache ziemlich siegessicher zu sehen. Angesichts der verstrichenen Zeit und des Punktestandes auch kein Wunder. Er zieht seinen Gegner locker an den Haaren auf die Beine, nur um ihn locker flockig mit einem Bodyslam wieder auf die Matte zu befördern. Die Fans haben nur Verachtung für die Future WGL Legende Jericho. Der Lächelt das aber einfach weg und holt dann zu einem lockeren Elbow Drop Schwung, der auch sitzt. Locker wirft sich Y2J auf seinen Gegner, der plötzlich zupackt und sich an Jericho hochzieht. Die Fans jubeln und sehen wie Shinsuke Nakamura langsam auf die Beine kommt und neue Kräfte schürt. Mit einem harten Tritt verschafft sich der Japaner etwas Luft, ehe er einen harten Dropkick folgen lässt. Der Ayatollah of Rock 'n' Rolla geht zu Boden, kommt aber sofort wieder auf die Knie. Nakamura stürmt an und fegt seinen Gegner dann mit einem harten Kick zu Boden. Sofort hebt er ab und zeigt einen sehr hoch eingesprungenen Knee Drop. Jericho ringt nach Luft und Nakamura schöpft neue Hoffnung.

 

ironwill123bcqpj.jpg

 

Die Fans sind weiter voll hinter ihrem King of Strong Style, auch wenn langsam die Zeit knapp zu werden scheint. Das weiß auch der Japaner, der weiter nachsetzt. Er zieht Y2J auf die Beine und zeigt einen Snap Suplex, ehe er sich auf das oberste Seil der Ringecke begibt. Die Fans jubeln, da fliegt Nakamura auch schon mit dem Diving Double Foot Stomp, der seinen Gegner fast durch die Matte drückt. Sofort wirft sich der Hometown Hero auf sein Gegenüber. One…Two..Kickout! Das war zwar wieder sehr knapp, aber immer noch nicht der Anschlusspunkt. Sofort macht der derzeit Unterlegene weiter und packt sich den verhassten Gegner. Er zieht ihn auf die Beine und hämmert ihn mit dem Kopf zuerst in die Ringecke. Es folgen ein paar harte Schläge, ehe ein Whip In die andere Ecke folgt. Nakamura stürmt sofort hinterher, doch Jericho hat das Bein oben und so läuft der Japaner in sein Verderben. Er wankt durch den Ring, was Chris Jericho sofort nutzt und aufs oberste Seil klettert. Er blickt kurz um sich.

 

ironwill124otry0.jpg

 

Dann springt er mit dem Missile Dropkick an und fegt so seinen Gegner erneut um. Wild prustend liegt Nakamura am Boden und auch Chris Jericho hat langsam Probleme Luft zu bekommen. Dennoch scheint er hier trotz der Führung weiter machen zu wollen. Er nimmt Anlauf und vollführt eine Running Senton Bomb. Dann bleibt er neben Shinsuke sitzen und spottet wieder ein wenig. Die Fans applaudieren für den Rockstar der WGL aus dem Land der aufgehenden Sonne, was den erneut dazu bringt Kräfte freizusetzen. Selbst Jericho klatscht in die Hände, dies aber eher aus Hohn als wie als Unterstützung. Nakamura klemmt sich halbherzig an den nun stehenden Jericho und versucht sich an ihm hochzuziehen, was der wohl eher lustig findet. Dann schubst er den Japaner weg und will ihm einen Schlag verpassen, was dieser mit einem schnellen Tritt gegen den Arm sofort unterbindet. Es folgt ein weiterer Schlag, den Nakamura ebenfalls blocken kann. Ein Tritt von Jericho, Nakamura hält das Bein fest und zeigt einen Wheel Kick im Stile von Rob Van Dam. Sofort setzt Nakamura nach, zieht seinen Gegner hoch und verpasst ihm eine wahre Schlagserie, so das Y2J nur noch wankend vor ihm steht. Der King of Strong Style pusht sich selbst und packt dann zu. Er läd sich den Kanadier auf die Schultern und hämmert ihn dann nach vorne über den Kopf zu Boden. Landslide, wie Nakamura selbst diesen Move nennt, sitzt perfekt.

 

Spoiler

 

Sofort klammert er sich ein und will das Cover. One…Two…Thre.Kickout!!! Die Fans können es nicht fassen, ein Raunen geht durch die Halle und auch Nakamura scheint es nicht glauben zu können.

 

ironwill125iapqo.jpg

 

Noch immer führt Chris Jericho mit 3 -1 und selbst der Landslide konnte nicht den Anschluss bringen. Die Fans wissen was der Mann aus ihrem Land nun braucht, Unterstützung. Laute Chants sind zu hören. Das scheint Nakamura zu hören, er schöpft Kraft, stellt sich wieder auf die Beine und blickt zu seinem Gegner. Wütend packt er zu und zerrt an Jericho herum. Er packt ihn sich und zeigt einen harten Piledriver. Wieder wirft sich Nakamura auf Jericho. One…Two.Kickout! Shinsuke hämmert auf die Matte und springt wieder hoch. Erneut packt er sich den Ayatollah of Rock 'n' Rolla und zerrt ihn auf die Beine. Er packt zu und stemmt ihn auf die Schulter, aber der Kanadier wehrt sich mit Schlägen gegen den Kopf gegen einen weiteren Landslide. Nakamura lässt von ihm ab, da verpasst Chris Jericho ihn einen harten Belly to Back Suplex. Jericho rollt sich über die Matte und zieht sich an der Ringecke hoch. Er blickt auf den liegenden Nakamura und zeigt an das nun Zeit ist alles zu beenden. Er taumelt auf seinen Gegner zu und packt die Beine. Shinsuke wehrt sich, windet sich nach links und nach rechts, aber dann schafft es der Kandier tatsächlich und zeigt die Walls of Jericho. Die Fans springen auf. Sie wissen das wenn Shinsuke Nakamura nun aufgeben würde, dann wäre das Match zu Ende.

 

ironwill112mauux.jpg  ironwill109e2uom.jpg

 

Spoiler

 

Die Halle tobt und ist unruhig. Nakamura kämpft mit sich, will nicht aufgeben. Er robbt über die Matte, doch Jericho zieht ihn zurück. Schmerzensschreie vom Japaner, aber er verneint die Frage nach einer Aufgabe des Neutralen. Auch er weiß, wenn er nun aufgibt, dann war es das. Beide Männer kämpfen auf ihre Weise mit ihren eigenen Körpern. Der eine versucht alles an Gewicht und Kraft in einen Aufgabegriff zu legen, der andere kämpft mit den Schmerzen in den Beinen und Rücken. Die Fans chanten laut “Na-Ka-Mu-Ra“ und klatschen dabei. Immer wieder lautes “Na-Ka-Mu-Ra“. Der Mann aus dem Land der aufgehenden Sonne scheint das aufzunehmen wie ein Schwamm und mit jedem Ruf, wird sein Wille stärker. Schließlich heißt der PPV auch Iron Will. So nimmt er alle Kraft zusammen und robbt in Richtung Seil. Chris Jericho hat dem nichts entgegen zu setzen, er muss die Walls Of Jericho auflösen und kippt dann vorne über. Beide Männer schnaufen, doch Jericho greift sofort wieder an. Er zieht Nakamura an den Beinen in die Mitte des Rings, will die Walls erneut ansetzen, da packt Nakamura zu, rollt den selbsternannten King of Everything einfach geschickt ein.

Spoiler

 

Der Ringrichter hechtet zu Boden. One…Two…Three!!!

 

3 – 2 Nakamura via Pinfall

 

Nun steht es nur noch 3 – 2 für Chris Jericho. Die Fans jubeln laut und pushen ihren WGL Superstar nach vorne. Der weiß noch gar nicht so Recht wo er ist, er blickt um sich und sucht nach Chris Jericho. Der wiederum sucht etwas Abstand und ringt nach Luft. Nakamura kommt auf die Beine und taumelt auf den Kanadier zu. Der stürmt plötzlich an, wird aber mit einem Back Body Drop abgefangen. Jericho fliegt quer durch den Ring und landet hart auf dem Rücken. Nun stürmt der King of Strong Style los und will Jericho einen harten Tritt gegen den Kopf verpassen, aber der zieht rechtzeitig weg und rollt sich aus dem Ring. Die Fans buhen Jericho aus, doch der blickt nur von außen in den Ring und macht per Handgeste klar, dass er keine Lust mehr hat. Angesichts des drohenden Ausgleichs in diesem Iron Man Match, scheint Jericho einfach keine Lust mehr zu haben. Der Japaner weiß nicht so Recht wie er reagieren soll und schüttelt mit dem Kopf. Y2J dreht sich dann einfach um und entfernt sich langsam vom Ring.

 

ironwill126ggquk.jpg

 

Nakamura und die Fans können es nicht fassen. Der Ayatollah of Rock 'n' Rolla dreht sich noch einmal um und verspottet seinen Gegner aus der Ferne. Der scheint nun auch zu verstehen was los ist und rollt aus dem Ring. Mit einem Sprint setzt er hinter seinen Gegner her. Jericho sieht seinen Gegner erst gar nicht, doch kaum treffen Beide aufeinander entsteht ein handfester Brawl im Gang. Jeder Schlag von Nakamura wird laut gefeiert, während Y2J’s Schläge Buhrufe bekommen. So kämpfen die Zwei sich von vorne bis hinten an den Absperrgittern entlang. Zur Freude der Fans, die so die Chance haben Nakamura mal abzuklatschen. Und siehe da, die Frau dessen Schild zerrissen wurde, ist zu sehen. Shinsuke Nakamura packt sich Chris Jericho am Kopf und hämmert ihn gegen die Gitter der Absperrung. Dann blickt er zu der Frau und nickt lächelt. Er hält Jerichos Kopf hin, so dass sie ihm eine klatschende Ohrfeige geben kann. Das freut nicht nur die Dame mit der Nakamura Weste, sondern auch gleich die ganze Halle. Der Japaner schleift Y2J zum Ring und rollt ihn herein. Selbst springt er über das oberste Seil. Es scheint als hätte ihm, dass alles mehr und mehr Kraft gegeben. Der ehemailge NXT Champion Nakamura steigt auf das zweite Seil und wartet das der Kandier auf die Beine kommt. Blockbuster. Die Fans jubeln, während der Hometown Hero in der Ecke tänzelt. Die Uhr läuft unaufhaltsam weiter, es bleiben nur noch wenige Minuten um wenigstens den Ausgleich zu schaffen. Der Rockstar der WGL wirft sich zu Boden, springt auf, tänzelt in der Ecke herum.

 

ironwill1100yuhi.jpg

 

Spoiler

 

Noch Zwei Minuten auf der Uhr. Chris Jericho kommt auf die Beine, dreht sich um, da sprintet Nakamura an…Kinshasa!!! Beide Männer sacken in sich zusammen und liegen auf der Matte. Nakamura schleppt sich auf seinen Gegner und hakt die Beine ein. One…Two…Three!!!

 

3 – 3 via Pinfall Shinsuke Nakamura

 

Die Fans flippen aus und es gibt kein Halten mehr, doch da ertönt auch schon der Gong. Die 60 Minuten sind fast zeitgleich mit dem Cover zum Ausgleich um. Niemand weiß so Recht was los ist, auch nicht JoJo Offerman oder der Ringrichter. Chris Jericho robbt sich in die Ecke und ärgert sich, während Nakamura am liebsten sofort so weitermachen würde. Der Neutrale blickt fragend zur Ringsprecherin, die nun anscheint eine Ansage auf ihr Headset bekommt. Sie geht zum Kommutatoren Pult und greift sich ein Mikro.

 

JoJo: „Liebes WGL Universe. Laut dem WGL Office muss es heute Abend einen Sieger geben. Aus diesem Grund wird das Match wieder eingeläutet. Der erste Superstar der ein Pinfall oder eine Submission erreicht, gewinnt den Mainevent. Weiterhin viel Spaß.“

 

Nickend und mit einem Lächeln blickt Shinsuke Nakamura zu Chris Jericho, dem das wohl nicht so ganz gefällt. Erst führt er, dann muss er sogar noch ins Sudden Death. Entschlossen geht der Mann aus dem Land der aufgehenden Sonne auf seinen Gegner zu, der sich erneut aus dem Ring rollt. Sofort rollt Nakamura hinterher, da hechtet Y2J wieder in den Ring. Sein Gegner rollt sofort hinterher, da deckt ihn Jericho mit harten Tritten ein. Die Fans buhen, doch das macht Jericho nur noch wütender. Es folgen Tritte gegen Rücken und Kopf, ehe er Nakamura auf die Beine zerrt und per Whip in die Seile befördert. Jericho wartet ab und zeigt dann einen schönen Hurricanrana. Trotz der Länge dieses Matches, hat der Kanadier noch Reserven für solch ein Manöver. Sofort rollt er Nakamura ein. One…Tw.Kickout! Nein, nein, so einfach wird es dann doch nicht. Y2J kommt auf die Beine und tritt seinen Gegner erneut vor den Kopf. Die Fans buhen Jericho laut aus, doch der zuckt nur mit den Schultern. Er blickt auf seinen Gegner und zeigt per Gestik das dies der große King of Strong Style, die Japanische Hoffnung sein soll? Jericho tänzelt etwas im Ring herum und legt sich dann auf das oberste Seil der Ringecke. Er verspottet Japan und Gegner gleichermaßen.

 

ironwill1273gqni.jpg

 

Shinsuke bekommt davon fast nichts mit, er kommt nur sehr langsam auf die Beine. Kaum das er steht bewegt sich sein Gegner aber wieder auf ihn zu. Beide Männer prusten und ringen nach Luft, doch für einen verbalen Schlagabtausch seinen Beide noch genug Lungenvolumen zu besitzen. Die kratzende Stimme des Rockmusikers Jericho ist dabei alles übertönend. Dann landen die WGL Superstars im Lock Up und kämpfen um einen weiteren Vorteil in diesem Match. Die Stärke des Japaners sind seine harten Schläge und Tritte, mit denen er sich hier auch leicht befreien kann. Y2J lässt von ihm ab, da packt Nakamura zu und hämmert Jericho hart in eine Ecke. Der King of Strong Style hechtet an und verpasst Jericho einen harten Clothesline. Der sackt in der Ecke zusammen und Nakamura stellt sich auf ihn. Die Fans jubeln, es folgt ein weiteres Mal die Good Vibrations. Shinsuke zappelt am ganzen Körper und schnürt so seinen Gegner die Luft weg und tritt ihn gleichzeitig. Ein außergewöhnlicher und sehr seltener Move, den nur Shinsuke Nakamura des Öfteren zeigt. Der wirft Jericho dann in die Mitte des Rings und besteigt selber das oberste Seil. Er wartet dort oben und blickt auf seinen Gegner. Kaum das sich Jericho auf den Beinen hält, fliegt Nakamura mit einem Wheel Kick an und fegt sein Gegenüber so wieder zu Boden. Die Fans lieben ihren Lokal Hero dafür und es herrscht wieder lauter Jubel. Jericho windet sich, grabbelt über die Matte, da deckt ihn der Mann aus dem Land der Samurai mit harten Kniestößen in die Rippengegend ein. Sofort folgt ein weiteres Cover. One…Tw.Kickout! Jericho will sich nicht geschlagen geben, aber Shinsuke ist eindeutig am Drücker. Er zieht Y2J erneut auf die Beine und verpasst ihm einen Spinning Punch mitten ins Gesicht. Der Best in the World (at What He Does) dreht sich um seine eigene Achse und wird dann in die Ecke geschubst. Shinsuke verpasst Jericho noch einen harten Schlag und setzt ihn dann auf das oberste Seil. Selbst steigt er auf das zweite Seil und setzt zum Superplex an. Das will das Kandier mit allen Mitteln verhindern und drischt mit Fäusten auf seinen Gegner ein. Der lässt ab und so kann Chris Jericho seinen den Japaner von sich wegstoßen. Der landet auf der Matte, springt aber sofort wieder auf, da fliegt Jericho an und packt sich Nakamura im Flug zum Codebreaker!!!

Spoiler

 

Wie aus dem Nichts, zaubert Chris Jericho einen so unglaublichen Move aus dem Hut und versetzt damit die ganze Halle und stilles Schweigen, wo eben noch lauter Jubel war. Y2J legt seinen Arm auf Nakamura. One…Two…Three!!!

 

Der Sieg für Chris Jericho. Die Fans können es nicht fassen. Laute Buhrufe und Pfiffe aus den Rängen, doch das hilft auch nicht. Nach einer zweifachen Führung musste Chris Jericho einen Ausgleich hinnehmen, nur um dann in der letzten Instanz im Sudden Death zu gewinnen. Selbst kann er es wohl nicht fassen, er liegt nur da und bewegt sich kaum. Ebenso der Geschlagene Hometown Hero Nakamura. Die Fans sind traurig, standen sie doch vollkommen hinter Shinsuke, der weiterhin geschlagen auf der Ringmatte liegt, während Chris Jericho sich nun langsam aus dem Ring rollt und auf der Hälfte der Rampe von Cody Rhodes konfrontiert wird. Ein Staredown entsteht, während Y2J schnauft und daraufhin einen Handshake von Cody Rhodes angeboten bekommt! Cody steht zu seinem Wort und etwas widerwillig nimmt Chris Jericho den Handshake auch an! Daraufhin zieht der Ayatollah Of Rock 'n' Rolla am Kopf der American Dream Talent Agency vorbei, welcher sich nun in den Ring rollt um sich um den King Of Strong Style zu kümmern. Dieser sitzt enttäuscht auf der Ringmatte, während die Fans für ihn chanten. Cody hilft Nakamura vorsichtig auf die Beine und stützt diesen, als es in der Arena plötzlich zu einem Stromausfall kommt! Viele Fans scheinen etwas zu ahnen, als nur wenige Sekunden später die Lichter der Halle wieder funktionieren.

 

Spoiler

ironwill1284hqob.jpg

 

Die Fans toben, als The Undertaker plötzlich im Ring steht und sowohl Cody Rhodes, als auch Shinsuke Nakamura im Ansatz zum Chokeslam hält! Auch wenn die Zuschauer Shinsuke lieben, einen seltenen Auftritt des Deadmans feiern sie jetzt auch und so stemmt Taker beide Männer in die Luft und schmettert sie mit einem Double Chokeslam auf die Matte! Nach dieser Aktion folgen gemischte Reaktionen für den Sensenmann, jedoch zum größtenteil "Undertaker" Chants. Die Legende blickt auf die geschlagenen Männer herab, ehe sein Blick auf Shinsuke Nakamura hängen bleibt. Es wird still in der Halle, bevor der Deadman dem Japaner ein Rest In Peace signalisiert und gen WrestleMania 34 Logo blickt, dass an der Hallendecke angebracht wurde. Mit diesen Szenen endet die diesjährige Iron Will Veranstaltung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

INTRO

 

 


 

 

MATCH: No Limits Championship

 

 


 

 

INTERVIEW: Shinsuke Nakamura

 

 


 

 

MATCH: Tag Team Championship

 

 


 

 

OUTSIDE: Matt Hardy 1

 

 


 

 

MATCH: SmackDown Women's Championship

 

 


 

 

INTERVIEW: Chris Jericho

 

 


 

 

MATCH: Buried Alive

 

 


 

 

OUTSIDE: Matt Hardy 2

 

 


 

 

INTERVIEW: SmackDown Women's Champion

 

 


 

 

MATCH: RAW Women's Championship

 

 


 

 

BACKSTAGE: Shane McMahon

 

 


 

 

MATCH: WGL World Championship

 

 


 

 

BACKSTAGE: Seth Rollins / Cesaro

 

 


 

 

MATCH: Intercontinental Championship

 

 


 

 

WERBUNG: Sammartino Pure Wrestling Cup

 

 


 

 

MATCH: 60 Minutes Iron Man Match

 

 


 

 

FAZIT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer Iron Will bis morgen um 24 Uhr feedbackt bekommt zur neuen Saison eine Überraschung. Wie groß diese ist, hängt davon ab, wie weit ihr bis 24 Uhr mit eurem Feedback seid.

 

@CyrusMFY@MelihBang@TruthDM@R0ß50N@Darko@DarkWhiteDevil@Omega@ichbindeinzweitesdu@Desperado@Dreather54 @truestevo

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Rattlor:

Gilt das auch für mich @Payne

Für jeden der Feedback schreibt und zur neuen Saison dabei ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

INTRO

 

Zuallererst muss ich sagen das mir die Grafiken und auch die Wahl des Theme Songs sehr zusagen. Ich lehne mich einfach mal weit aus dem Fenster, indem ich sage das man das Thema Japan noch nie so gut eingefangen hat wie bei diesem PPV. Die Tatsache das man alle Kämpfe sowohl auf Deutsch als auch auf Japanisch ankündigt passt wie gesagt zu dem ganzen Set-Up und es steigert die Lust auf den PPV auf ein sehr gutes Niveau. Jedoch hat man wohl bei Oni/Asuka ein Fehler gemacht, indem man halt den alten Namen verwendet hat. Bas Rutten als Kommentator in der Saitama Super Arena passt natürlich auch sehr gut, wobei die beiden ruhig mehr auf die Matches hätten eingehen können. 


 

 

MATCH: No Limits Championship

 

Sehr gute Arbeit bei den Einzügen! Man hatte hier wirklich ein Auge für das Detail. Japanische Fans die in einem gebrochenen englisch You Suck rufen und das kleine Kind welches Gallagher den Nägel-Teddy überreicht hat - Einfach super! Auch die Beschreibung der einzelnen Gegenstände die sich bereits am Ring befindne wirkte sehr stimmig. Das Match selbst war einfach großartig. Schöne durchdachte Spots wie mit dem rohen Brathänchen z.b und das mit der Standuhr welche hier noch einmal in Erscheinung tritt. Ich muss sagen das mir dieses Match besser gefiel als das erste Fans Bring the Weapons Match. Mit Gallagher hat man auf jeden Fall den richtigen Sieger der für mich der Favorit auf den Superstar of the Year Award wäre. Man merkte hier einfach das der Writer in seinem Element war. Sehr sehr gute Arbeit!


 

 

INTERVIEW: Shinsuke Nakamura

 

Man merkt einfach das der gesamte PPV um dieses Match aufgebaut ist. Das macht die Paarung noch größer als sie es eh schon ist und ich finde das könnte man öfters so machen. Wie imemr verliert Nakamura nicht viele Worte wobei das auch hier passte. Kann mir einer sagen was Nakamura am Ende gesagt hat? xD


 

 

MATCH: Tag Team Championship

 

Auch hier finde ich es gut das man dran gedacht hat das man sich in Japan befindet. So war der BC Einzug für mich ein echt cooler Moment, vorallem wegen den Bucks die hier auch gut hingepasst haben. Das Match war dann vielleicht einen ticken zu lang, wobei ich auch dazu sagen muss das ich mich beim lesen nie wirklich gelangweilt habe. Der Schreibstil sagt mir einfach sehr zu und in der Summe war das Match doch recht solide bis gut. Mit Gallows/Anderson hat man hier in Japan natürlich auch die richtigen Sieger, die sich mithilfe der Young Bucks(wer hätte das gedacht) die Titel zurückholen können. Das Finish kommt natürlich nicht überraschend aber es hat zur Situation gepasst, weshalb das hier wohl in Ordnung geht. 


 

 

OUTSIDE: Matt Hardy 1

 

Hach Matt Hardy ist einfach großartig ^^ Ich finde es sehr geil das er gewählt wurde und die Darstellung ist wie auch beim ersten Run schon sehr gut. 


 

 

MATCH: SmackDown Women's Championship

 

Da ich das Match geschrieben habe werde ich hier kein Feedback schreiben.


 

 

INTERVIEW: Chris Jericho

 

Man leistet weiterhin gute Aufbauarbeit und ich freue mich wirklich auf den Main Event. Der ,,neue'' Chris Jericho gefällt mir nebenbei gesagt echt gut!


 

 

MATCH: Buried Alive

 

Ich muss sagen ich bin kein großer Fan dieser Matchart. Sie wirkt immer sehr zäh und ich denke sie wird zurecht nicht allzu oft verwendet. So wirkte auch das Match hier recht zäh was aber wie gesagt an der Stipu liegt. So hätte man das etwas kürzer halten können meiner Meinung nach. Das Finish kommt dann überraschend und irgendwie outta nowhere aber ich lasse mich hier mal überraschen. Ich hätte Black als Sieger zwar besser gefunden aber durch die Interference der AOP trägt Black nicht allzu viel Schaden davon sodass Youngs Sieg wohl ok geht.


 

 

OUTSIDE: Matt Hardy 2

 

Freut mich das man jetzt etwas mehr von ihm gesehen hat. Nun mit einer Herausforderung an Braun Strowman sodass es bei Wrestlemania wohl zu einem Match zwischen den beiden kommen wird. Aufgrund der Vorgeschichte eine sehr gute Paarung auf die ich mich offen gesagt sehr freue.


 

 

INTERVIEW: SmackDown Women's Champion

 

Im Grunde genommen ein typisches kurzes Sasha Segment wo sie noch einmal klar macht das Becky sich lieber auf den Raw Titel konzentrieren sollte. Meine sehr hohen Ansprüche wurden bisher so oder so übertroffen und hier ging es auch voll in Ordnung.


 

 

MATCH: RAW Women's Championship

 

Auch hier muss ich erstmal sagen das mir der Schreibstil sehr zusagt. Er baut irgendwie Spannung auf, wodurhc manche Paarungen halt eine Ecke größer wirken. Rein auf die Ansetzung bezogen muss ich aber sagen das ich ein zweites Iron Match neben Mura/Jericho nicht gebraucht hätte. Hier hätte sich vielleicht etwas extremeres angeboten. Die Entrances gefallen mir dann schon mal ziemlich gut. Oni die in ihrer Heimat mit die Pops des Abends zieht und Maryse die sich nicht traut den Ring zu betreten - Super Sache! Der Timer der immer wieder eingeblendet wurde passte gut ins Bild und man hat ihn hier gut hinter den jeweiligen Bildern eingebunden. Der erste Fall endet dann direkt Unentschieden was ich sogar wirklich gut finde da ein dominanter erster Sieg von Oni dem Match irgendwie den Wind aus den Segeln genommen hätte. Ein siegreicher erster Fall von Maryse hätte Oni dagegen weiterhin die Glaubwürdigkeit geraubt und so hat man sich für die richtige Option entschieden. Oni kontrolliert ihre Gegnerin über die volle Distanz während diese eher durch Tricks wie ein Interference von The Miz punkten kann. In der Summe war das Match sehr angenehm zu lesen aber die zweite Hälfte wirkte irgendwie zu schnell. Hier hätte man auch noch mal die Spannung hochhalten können. Das ausgeschmückte Aftermath mit Oni die ihren Erfolg hier auskostet hat aber sehr gut gepasst und ich freue mich tatsächlich für sie. Trotz des Gimmicks irgendwie eine Underdog Story xD


 

 

BACKSTAGE: Shane McMahon

 

Kurzes aber doch präzises Segment welches wohl ein weiteres Match für Wrestlemania ankündigt wo es wohl um die ''Kontrolle'' über die WGL gehen wird. Gut inszenierter Brawl wobei mir das mit der Bowlingkugel irgendwie fats schon zu weit ging. Ein Kantholz hätte es wohl auch getan ^^


 

 

MATCH: WGL World Championship

 

Hier muss ich leider sagen das die Entrances ne ganze Ecke zu kurz sind. Wenn man sie mit den Entrances der anderen Matches vergleicht dann fallen diese hier viel zu kurz aus. Der Anfang wirkte dann etwas komisch muss ich sagen. Roode versucht schnell zu escapen, Batista versucht schnell die Batista Bomb durchzubringen.. wirkt halt etwas erzwungen bzw hätte man sich sowas für die Matchmitte aufsparen können. Dann fand ich jedoch das das Match mit der Länge auch an Qualität gewonnen hat sodass ich das Match in der Summe wirklich grundsolide finde. Das Finish und der gute Einsatz von Grafiken hat mir besonders gefallen! Was ich jedoch noch bemängeln kann ist das man zuviele Spoilertags verwendet hat doch so geht es mir ja auch xD


 

 

BACKSTAGE: Seth Rollins / Cesaro

 

Schöner Aufbau des Co-Mainers. Rollins als Captian schwört sein Team vor dem Match nochmal zusammen und tröstet Bayley welche erneut den kürzeren gezogen hat. Cesaro dann wie der klassische Face der von Jobbern ,,angefeuert'' wird. Gefällt mir echt gut!


 

 

MATCH: Intercontinental Championship

 

Die Aufmachung im Vorfeld des Matches gefällt mir schon mal sehr gut. Der arrogante Chicken Shit Champion Seth Rollins trifft auf seinen facigen Underdog Rivalen Cesaro. Man hat hier vom Anfang an eine gute Story erzählt, welche auch im Match selbst gut rüberkam. Die Rollenverteilung hat man gut rübergebracht und das Match hatte einen sehr spannenden Verlauf. Sehr schöne Aktionen und der Matchfluss, sowie der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Auch für den Einsatz der Grafiken die meine ich alle aus einem Match stammen hat sich der Writer ein Sonderlob verdient. Das einzige was ich hier bemängeln müsste wäre das Finish was irgendwie nicht zur Situation gepasst hat finde ich. Wieso greift Bayley nicht mehr ein? Es kam halt sehr plötzlich aber sonst war das Match echt bockstark. Auch das Aftermath mit Cesaro der sich zum World Champion krönen konnte wurde hier sehr gut umgesetzt.

 

Ich muss sagen das mich der Titelverlust in keinster Weise fuchst. Natürlich ist es für den Aufbau von Rollins und des ganzen Stables eher kontraproduktiv und ein so kurzer Titelrun hätte auch nicht sein müssen aber rein vom In-Game Match welches in meinen Augen wirklich spannend war ist dieser Ausgang doch verdient. Rob hat hier echt ne starke Leistung erbracht und ich würde sagen das er es sich verdient hat. Außerdem bin ich fest davon überzeugt das dieser kleine Niederschlag dem Stable keinen Abbruch geben wird! Also an dieser Stelle nochmal: Glückwunsch Rob! Hast es dir verdient nachdem du dich im Vorfeld so klein geredet hast xD 


 

 

WERBUNG: Sammartino Pure Wrestling Cup

 

Sehr starke Ankündigung! Die facige Darstellung von Mr.McMahon gefiel mir hier aufgrund des Themas sehr gut. So wurde wohl das Überbrückungsevent für den Sommer angekündigt. Ich finde das ganze sehr spannend muss ich sagen und ich freue mich drauf!


 

 

MATCH: 60 Minutes Iron Man Match

 

Mega großes Lob! Das Match ist von vorne bis hinten einfach bockstark. Erstmal hatte ich einen kleinen Markout als Jericho zu Judas rausgekommen ist. Ich feier den Song extremst und ich finde eh das er besser zu Jericho passt(zu dem jetzigen Jericho zumindest). Durch den guten Aufbau hat man direkt Lust auf das Match und die Stimmung wurde durch die jeweiligen Entrances gut aufgebaut. Die Grafiken mit dem Timer drauf sahen sehr schön aus und ich finde es gut das man sich auf die New Japan Grafiken beschränkt hat. Ich kann hier einfach nichts bemängeln. Die jeweiligen Falls wurden gut umgesetzt und jeder hatte seine Momente. Das Finish war passend und es wurde in HBK/Hart Manier sehr gut umgesetzt. Man merkt also: Ich komme nicht aus dem Lob raus. Von vorne bis hinten bockstarkes Match und für mich der Favorit auf den MOTY Award(falls dieser kommt). 

 

Das Aftermath mit dem Eingriff des Takers hat mir auch sehr gefallen. So scheint man wohl auf ein Taker/Nakamura Match hinzuarbeiten und auch wenn es manche wohl anders sehen: Ich freue mich auf die Paarung! Das einzige was man hier bemängeln könnte ist die Tatsache das auch Jericho hier angegriffen wurde. Man hätte Nakamura nach der Niederlage vielleicht alleine im Ring lassen können wo er dann vom Taker attackiert wird. Sonst ist das Match aber grandios. Fühl dich gelobt @Rattlor!


 

 

FAZIT

 

Die Vorfreue auf den PPV hat durch die Verschiebung bestimmt einen Dämpfer erlitten aber ich finde das tat der Qualität keinen Abbruch. Man hatte wirklich keinen Schläfer und in meinen Augen war sogut wie jedes Match(angeführt vom ME der in meinen Augen grandios war) echt gut. Ein sehr starker PPV!

bearbeitet von ichbindeinzweitesdu
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rch69TZ.png

 

schnitt.gif

 

Intro:

Starke Erföffnung, so hypt man sehr stark eine Show. Hätte es noch besser gefunden wenn die Sprecher jeweils bei den Matches die besonderen Matcharten noch erwähnt hätten, aber ansonsten wie gesagt sehr stark. Mauro dann auch sehr cool genau wie der andere, KA wer das sein soll, er scheint sich zwar mit Japan aus zu kennen aber ne richtige Erläuterung wer das nun sein soll habe ich nicht gelesen. ^^ Schöner Seitenhieb mit den HC Titel, war zwischenzeitlich am überlegen ob ich da nicht mal was machen soll, aber da es (wie vieles andere leider) eh keinen zu interessieren scheint habe ich das dann doch gelassen.

 

schnitt.gif

 

Gallagher Vs. Angle:

Starke Paarung generell und die Matchart finde ich eh sehr toll, sonst hätte ich die nicht gewählt. ^^ Die Entrances waren dann schon einmal sehr cool, vor allem die Szene mit dem Plüschtier war super, auch sehr gut, dass man schon mal einige Waffen erwähnt hat die dann später bestimmt noch zum Einsatz kommen werden. Das Match selber war dann teilweise etwas Slapstick lastig und so mehr lustig als wirklich brutal, was ich aber gar nicht schlecht fand. Vor allem die uniken Waffen waren echt Klasse, wie das Brathuhn die Handschuhe, das Surfboard der Glühbirnenschläger und eben das Stofftier. Sehr cool alles, hat gut Fun gemacht. Auch das Finale dann wieder mit der Standuhr war wirklich gut gewählt, sehr stark alles. Auch die Umarmung am Schluss sollten nun endgültig den Face Turn von Angle eingeleitet haben.

 

schnitt.gif

 

Shinsuke Interview:

Nettes kleines Statement und guter Hype für das Main Event, sehr stark.

 

schnitt.gif

 

Tag Titel Match:

Achja das gab es ja auch noch. ^^ Hat mich nun um ehrlich zu sein nicht so mega interessiert. Dann als man beim Entrance die Young Bucks gesehen hat wusste ich halt auch schon was dann später im verlauf passieren würde. Hätte ich so nicht gebraucht, auch weil wir die ganzen BC Schoten so ja eh schon erst mal hatten, aber gut hier in Japan bietet sich das natürlich an und ist auch irgendwie okay. Sonst das Match hat dann auch schon gepasst und Karl & Luke holen sich also die Gürtel zurück, gute Sache. Mal sehen wer ihre Gegner zu Wrestlemania werden dann.

 

schnitt.gif

 

Hardy Vignette:

Auch hier, nettes kleines Hype Video. Mal sehen was da in der Fehde noch kommen wird. Kann aber ja nur sehr schräg werden glaube ich. ^^

 

schnitt.gif

 

Womens Fatal 4 Way:

Lol Bayley mit dem Lesben Song als Theme, sehr cringe worthy, passt so aber irgendwie auch gut zum Rollins Stable die ich generell eh nicht so mega gut ernst nehmen kann. ^^ Ansonsten waren auch die anderen Entrances sehr gut beschrieben und das Match selber dann auch gut ausgebaut mit gut Bildern und schönen, positiven Chaos. Teilweise noch etwas verworren geschrieben und auch die vielen Spoiler Tags so in der Art finde ich auch immer etwas anstrengend, aber ansonsten alles paletti. Sehr gut das Sasha den Gürtel verteidigt hat, macht einfach am meisten Sinn sie gegen Becky zu sehen.

 

schnitt.gif

 

Jericho Skit:

Auch sehr cool und stylisch. Gefällt mir sehr gut, dass man hier den Mainer so gut auch in der Show noch durch den roten faden aufbaut, dass macht gut Laune so.

 

schnitt.gif

 

Black Vs. Young:

Grundsätzlich ist das eigentlich ein Match das Black nicht verlieren hätte dürfen. Dennoch hat man es echt gut gemacht wie man das bewerkstelligt hat. Ansich war das Match selbers chon gut ohne nun zu übertrieben zu werden. Starke Einleitung und dann schönes Hin und Her, bis am Ende dann die AoP die Drecksarbeit machen. Eric Young dann so zumindest noch mit einem Feel Good Moment, mal sehen wohin ihn das führen wird. Black verliert so ein wichtiges Match, aber eben durch die (zweite) Hand von Seth Rollins. Mal sehen wie Black da zurück kommt, kann man aber dennoch sehr gut machen irgendwie. Grade durch seinen Entrance wo er sich ja eh wie aus einem Sarg erhebt, besser kann eine Überleitung gar nicht sein imo. ^^

 

schnitt.gif

 

Hardy Skit #2:

Ah nice, es geht also noch weiter mit ihm. Klingt echt ganz funny, hoffe ja wir sehen so ein Absolute Delition Match ala TNA bei Wrestlemania, würde sich gut anbieten. Wie man das dann zwar großartig schreiben soll da bin ich etwas überfragt. ^^

 

schnitt.gif

 

Sasha Interview:

Schön Sasha noch einmal zu hören nach dem Sieg, stärkt sie auch gut, obwohl das Bild aussieht wie Oni mit Schminke. :D 

 

schnitt.gif

 

Oni Vs. Maryse:

Apropo Oni. :D Schöne Matchgeschichte die man hier erzählt hat. Mit Dario und Miz hat man schön noch die Begleiter eingefangen die auch sehr wichtig im Programm waren. Ging dann auch schön hin und her und beide kamen auf ihre Art sehr gut rüber. Am Ende dann aber tatsächlich Oni mal mit einem Sieg und dann noch mit so einem wichtigen! Sehr sehr cool, zwar schade für Maryse die so leider nicht lange als Top Championesse stark rüber kam, aber dennoch. Das Programm war schon cool und auch dann das Match hier war ein gelungener Abschluss. Außerdem ist für Asuka der Titelgewinn in Japan natürlich noch so die Kirsche auf dem Sahnestück, besser hätte man sich das nicht aussuchen können.

 

schnitt.gif

 

Greater Story:

Die ganze Geschichte ist echt sehr cool, auch weil man sie lange aufgebaut hat. Trips kam hier sehr sehr cool rüber wie er den bewusstlosen Brock da einfach ins Büro wirft. Cody wirkte da fast schon ein bisschen unterwürfig als "Henchemen" von Trips, aber mal sehen. Würde ja hoffen, dass Cody am Ende einfach alle verrät und sich alleine da einfach gut hinstellt. So baut man gut eine große Story auf und genau so in der Art sollte man auch eine Undertaker Story, so es dann noch eine gibt aufbauen, so und nicht anders.

 

schnitt.gif

 

Batista Vs. Roode:

Generell war das Match schon okay. Ist zwar als ganzes wie die Fehde nun nicht mega speziell und geht auch relativ mittig in der Card sehr unter, aber das ist schon okay irgendwie. Das Ende mit den vielen Spoiler in Spoiler hat mich wieder etwas genervt, ansonsten war das schon passend alles. Mal sehen wen Batze nun als Gegner bekommt, bei Raw würde mir da irgendwie auf die Schnelle kein wirklich passender Gegner einfallen.

 

schnitt.gif

 

Rollins & Cesaro Backstage:

Den Rollins Part fand ich per se schon ganz cool, etwas zu lange aber so von dem Redeschwall hier wieder schön als großer Douche rüber gekommen, dass kann er gut. ^^ Das cesaro Gegensegment hat mir dann per se mehr gefallen. Nur Sami Zyan hätte ich da nicht gebraucht. Für mich sind halt irgendwie alle Superstars die nicht besetzt sind nicht in der WGL. Ansonsten hätte da ja auch ein Finn Balor, ein John Cena oder ein Dean ambrose stehen müssen irgendwie. Aber egal. generell ein guter Hype für das Match.

 

schnitt.gif

 

Cesaro Vs. Rollins:

Generell sehr schön alles gemacht. Das Match war dann zwar auch sehr lang und auch mit vielen Spoilern, doch hier hat man das einfach besser gemacht rein optisch. Auch schön viele Bilder und als Fight war das schon sehr stark. Cesaro mit den Titel finde ich dann leider sehr ungünstig muss ich sagen. Allererst, WTF IBDZW? Mich machste fertig und spielst wie ein Gott und dann verlierst du gegen Rob? (No Offense XD) Echt sehr unberechenbar die Saison das muss ich schon sagen. ^^ Per se ist es schon auch cool mit Cesaro, hätte aber gerne den heel Seth, auch wenn er iwie genervt hat, länger als champion gesehen. Würde nun ja fast bei WM ein Triple Treat bzw. eventuell sogar ein Fatal 4 Way mit Black, Cesaro, Rollins und Young stark finden, auch wenn das dann vielleicht etwas das Spotlight von dem Rumble Gewinner nimmt. So oder so, wird es sehr spannend was da die kommenden Wochen noch so alles passiert im SMD Titel Picture.

 

schnitt.gif

 

Vince Ankündigung:

Oh wow nice, dass klingt sehr spannend. Frage mich wie man das Ganze bewerkstelligen will. Ob das neben der WGL läuft, noch mit dem Game ausgespielt wird oder ob das schon unter FW läuft, wer die Teilnehmer sind und warum gerade 40. Da muss ja früher oder später ein Multi Man match dabei sein, oder man holt später nach und nach ausgeschiedene Superstars zurück. Bin sehr gespannt so oder so.

 

schnitt.gif

 

Jericho Vs. Shinsuke:

Muss ehrlich sagen, ich habe mega viel erwartet von dem Match. Zuletzt auch wegen der mega langen Verschiebung der Show. Und am Ende kann ich sagen.... Ich habe gemischte Gefühle. XD Was gut war, war mega gut und einfach super Spitze. Was mir aber nicht getaugt hat, fand ich sehr enttäuschend und ziemlich lame.

Aber der Reihe nach, positiv will ich zu einem die schönen New Japan Grafiken anmerken, sehr gut das man die genommen hat das macht viel Hype und Buzz aus. Generell fand ich aber die Entrances zu kurz bzw. zu wenig ausgeschmückt bzw. mit zu wenigen Bildern. Hätte mir da fast schon eine Fotostrecke ala Wrestlemania gewünscht wo wirklich gleich stark ein richtiges Match of the Century Feeling aufkommt. Grade bei Shinsuke war das etwas enttäuschend, der hat ja bei Weeklys teilweise mehr und stylischere Entrances bekommen. ^^ 

Das Match selber dann war ansich sehr gut und da habe ich echt wenig auszusetzen. Beide kamen stark rüber, die Story war klasse und die Move Abfolge haben echt gerockt. Vor allem auch das Heel Play von Jericho waren einfach mega unterhaltsam, bin da echt gespannt ob das nun nur für Japan so war um die Rollen klar zu definieren oder ob er nun Heel bleibt. So oder so bin ich da d´accord damit und lasse mich überraschen. Auch das Ende dann mit dem Sudden Death war sehr cool, auch weil wir das meine ich noch nie (?) bzw. wenn dann sehr lange nicht mehr so hatten. Am Ende dann Jericho mit einem schlauen Move und dem Sieg.

Auch hier dann wieder, sehr abrupt alles zu Ende. Grade hier hätte ich dann ne starke Siegesfeier fast schon notwendig gefunden, gerne auch einfach damit Jericho mega Heat zieht. So wirkte das sehr schnell abgewickelt um einfach zu dem, für mich bescheuertem Ende zu kommen. 

Habe ja schon länger gesagt, dass ich hoffe, nein fast bete das es kein Taker Match mehr geben wird bzw. wenn dann nur wenn man das gut und lange aufbaut. Dann aber hier die Ernüchterung. Nicht nur, dass mir das so am Ende nen starken Dämpfer versetzt, sondern eben wirkt es so als wäre der Sieg von Jericho nichts wert, weil nun eh Shinsuke ein großes Match bei WM bekommt.

Versteht mich nicht falsch, ich finde es mega gut wie man Shinsuke als Mega Internationalen Star aufbaut und auch ein namenhaftes Programm gegen den Deadman ist sicher cool bzw. wäre es für mich noch viel cooler und besser wenn es nun nicht so in einem Monat, sorry für die Wortwahl, hingerotzt wird.

Jaja ich weiß schon, sicher wird man sich Mühe geben und ich bin mir auch absolut sicher, dass man für die paar Wochen noch ein gutes Programm machen wird, dennoch kann es einfach nicht so groß und intensiv werden wie wenn es richtig, schön lange und groß aufgebaut wird. Grade da man nun eine Authority Story hat die man genau so, stark aufgebaut hat, hinterlässt das bei mir nen mega faden Beigeschmack. Und da geht es mir jetzt nun auch nicht um Jericho, es ist Wahnsinn was ich die Saison schon für große Programme (das hier eingeschlossen) bekommen habe und nun bei WM ihn als Host zu sehen wird sicher auch richtig stark.

 So bleibt mein Fazit für den Mainer wie es ist. Das Match per se war gut, sicher auch MOTY Kandidat, was aber mit mehr Feinschliff (ausführlicherer Entrance und bessere Siegesfeier) noch grander und besser gewirkt hätte. Über den Cliffhanger am Schluss lässt sich streiten bzw. ist es Geschmackssache, meinen hat es nicht getroffen.

 

schnitt.gif

 

Fazit:

Eigentlich hat man hier eine super gute Show aufgezogen. Mal abgesehen von einigen Sachen die mir nicht gefallen haben bzw. von denen ich etwas enttäuscht wurde, war einfach das größte Manko die elend lange Verschiebung der Show. Ich weiß, jeder hat viel zu tun, der Umzug etc. etc. Dennoch nervt es einfach nur brutal. Eigentlich hätte ich noch mega Bock auf die Saison / der WGL, aber wenn man dauernd so arg gebremst wird dann setzt da schnell der Frust ein. Will da nun auch nicht groß "drohen" oder so, aber sollte sich das spätestens zur neuen Saison nicht bessern (nicht nur das, auch die gefüht ausgestorbene Liga wo die Verschiebungen zwar sicher auch mit Schuld haben aber sicher nicht alleine) dann werde ich auf kurz oder lang selber den Stecker ziehen. 

So, wollte das FB nicht auf einer sauren Note enden lassen aber iwie hat sich das so ergeben. Deshalb zum Schluss was positives, schreiberisch war das alles top da kann man echt nur noch Nit picken und wenig negatives sagen. Sollte sich alles (hoffentlich) bald mal einpendeln, dann sehe ich eine positive Zukunft, grade auch auf WG vorraus. Bin da echt gespannt wie sich alles noch entwickeln wird.

bearbeitet von Darko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

INTRO

 

Das war mal ein ganz besonderes Intro was ich so noch nicht gelesen habe. War auf jeden Fall sehr stark gemacht und hypt die Show. Für mich als jemand der nicht 100% Up to date ist ist das natürlich besonders geil, weil ich so in ungefair weiß was mich erwartet. Ich muss gestehen das ich zwar nicht wer wer die Beiden Herren sind die sich da zu Wort melden, aber es ist geil. Vorallem auch das dieses Spirit von Japan mit Bushido und Krieger geredet. Find ich super. Die Kommentatoren tun ihr übriges und ich fühle mich schon mitten drin. Die gehen noch mehr auf die Matches ein und man bekommt echtes Feeling. Sehr stark gemacht.

 


 

 

MATCH: No Limits Championship

 

Jack Gallagher ist Mr. No Limits. Der vermöbelt jeden Gegner den er bekommt, super das er einen solchen Push bekommt, da ich weiß das sein Spieler echt Bock auf ihn hat. Die Matchart ist natürlich echt super, ich mag Hardcore Matches, vorallem wenn die Fans die Waffen mitbringen dürfen, das kommt besonders gut. Die Intros sind super geschrieben und fangen die Story nochmal gut ein und man weiß was einen erwartet. Das Match erzählt dann eine super Geschichte. Die Kampfstile der Beiden Fighter kommt gut rüber und auch die Waffenauswahl ist nicht nur speziell, sondern auch gelungen. Am Ende noch ein Goof Feel Moment das der Sieger Gallagher Angle auf die Beine hilft und sie sich Japan like vor den Fans verbeugen. Super Match

 


 

 

INTERVIEW: Shinsuke Nakamura

 

Der Hometown Hero beim Interview. Aber Nakamura ist weniger ein Mann der Worte, sondern eher ein Mann der Tat, das wird hier wieder sehr deutlich. Das macht ihn aber auch irgendwie aus und mir gefällt das an der Stelle auch. Die Fans aus Japan bekommen was geboten und es hypt den Mainer ein wenig.

 


 

 

MATCH: Tag Team Championship

 

Absolut gelungene Intros der Beiden Teams. Das hier die Young Bucks mit dabei sind, war für mich schon fast klar. BC und so. Das Anderson und Gallows so gefeiert werden in Japan war auch klar, schliesslich hatten sie hier ihren großen Durchbruch und der Bullet Club ist hier sowas wie eine mega nWo. Aber auch Dallas und Axel kommen nicht zu kurz. War schon gut. Das Match an sich war grundsolide und etwas zum Vorteil von den Kirchenboys, aber das Ende war dann wieder ein echter Good Feel Moment. Irgendwie muss es ja jedem klar gewesen sein das es genauso enden wird. Superkick Party und der Sieg. Gerade in Japan ein mega Ding. Dazu noch eine Feier des BCs am Ende, ich glaube das wollten alle sehen und es kam super rüber

 


 

 

OUTSIDE: Matt Hardy 1

 

Ja der gute Woken oder Broken Matt Hardy. Ich kannte ihn ja kaum und hab etwas nachgeholt. Der Charakter ist schon geil und ich hoffe das WWE Matt ihn noch etwas mehr freiraum lässt. Auch hier kommt er gut rüber, da aber ist noch Luft nach obene. Ok ich sehe Matt Hardy 1, also kommt noch was. Bin gespannt wie es mit ihm weiter geht. BTW, der der Matt schreibt tut mir leid, der Typ ist mega, das würde ich nicht hinbekommen

 


 

 

MATCH: SmackDown Women's Championship

 

Scheiße was für ein krasses Intro, da hat sich aber jemand eine Extra Portion Lob verdient. Wir lesen eine Zusammenfassung der Ereignisse, was ich natürlich immer gut finde und dazu kommen noch mega Entrances der Teilnehmerinnen. Bayley ist nun also Heel, na das kann ja was werden. Dann noch die Ankündigungen der Teilnehmer, echt mega aufgebaut das Four Way Match. Das war echt nach Maß. Das Match an sich geht auch sehr gut ab und ist super zu lesen. Hier sind echt ein paar tolle Moves zu sehen und alle Vier Damen zeigen echt was sie können. Das Ende ist passend und gelungen. Sasha Banks kommt hier sehr smart rüber, da sie die unachtsamkeit von Bayley ausnutzt und so den Sieg holen kann. Hat mir gut gefallen

 


 

 

INTERVIEW: Chris Jericho

 

Ah auch Jericho im Interview. Anders als Nakamura ist er ein Mann des Smalltalks, dafür kommt hier aber fast schon zu wenig von ihm. Aber das was es sagt hat Hand und Fuß. Er macht Nakamura klar das dieser keine Chance hat, egal wer in der Halle für ihn ist. Die Heel Rolle passt hier echt super geil und es lässt ihn auch super aussehen. Gefiel mir auch

 


 

 

MATCH: Buried Alive

 

Ein Buried Alive Match ohne den Taker. Ok wieso nicht. Die Zusammenfassung der Fehde ist wie immer geil gemacht. Auch der Start mit dem Wagen und den Druiden oder hier Kultisten genannt ist cool. Das Match selbst ist auf jeden Fall knackig geschrieben und sagt mir auch zu. Ich bin zwar nicht dabei was die Shows angeht, darum weiß ich nicht was die Authors of Pain hier machen, aber wie es scheint ist das für alle neu. Was machen die hier? Das wird auf jeden Fall noch für eine Story sorgen. Das Black verliert hätte ich nicht gedacht, weil er in den Shows echt ein Tier war. Das Ende mit dem Begräbnis war auch gut gemacht. Bin echt gespannt.

 


 

 

OUTSIDE: Matt Hardy 2

 

Aha Matt Hardy 2. Auch hier kommt der Typ super rüber, fand ich ebenso gut. Besser als das erste auf jeden Fall. Freue mich auf das Gimmick in der WGL und wenn die Segmente so gut sind wie diese hier, dann werden wir noch viel Spaß haben mit Matt.

 


 

 

INTERVIEW: SmackDown Women's Champion

 

Sasha Banks voll als Bitch. Sie hat smart gewonnen, das muss man ihr lassen. Aber hier kommt sie mir etwas zu arogant vor. Die arme Interviewerin kann einen schon leid tun. Aber netter Spruch an Royce, der Siegerin aus der Pre Show. Bin gespannt wenn sie sich aussucht.

 


 

 

MATCH: RAW Women's Championship

 

Was mir aufällt ist das es überall zusammenfassungen zu lesen sind, das finde ich geil. ONI wird hier fett gefeiert, das passt und das fand ich auch super. Als Dario Cuerto Fan finde ich mega das er noch dabei ist. Super Manager der Typ. Auch wenn er als Heel besser wäre :). Das Match an sich ist natürlich mega geschrieben und super ausgeglichen. Maryse kann hier mega mithalten und sie gefällt mir hier mega gut. Dazu ist es die ganze Zeit ausgeglichen ohne Ende. Das ONI siegt ist natürlich mega und das freut mich auch sehr. Die Feier am Ende hätte etwas größer ausfallen können, aber an sich war das echt super.

 


 

 

BACKSTAGE: Shane McMahon

 

Wow harter Fight, aber eine Bowling Kugel, hart. Das muss man überleben. Cody an der Seite von Shane, das passt wie Faust aufs Auge. Wird sicher ein Mega Match bei Wrestlemania. Tritt Cody selbst an ist de Frage oder jemand aus der Agentur. Wird sich zeigen schätze ich mal. Bin gespannt.

 


 

 

MATCH: WGL World Championship

 

Anders als bei den anderen Matches hier keine große Einführung und zusammenfassung, das fällt auf. Aber das Match braucht auch keins, hier gehts auch so mega ab. Cage Match ist natürlich genau meins. Hier wird auch super um den Käfig herum gefightet und gut mit ins Match eingebaut. Aber die vielen Spoiler an Ende waren dann doch etwas zu viel. Batista als Sieger ist aber ok von meiner Seite aus. Roode hat sich super verkauft hier.  Tolles Match ob mit oder ohne viele Spoiler

 


 

 

BACKSTAGE: Seth Rollins / Cesaro

 

Rollins gegen Cesaro. Der eine macht Trashtalk, der andere ist Publikumsliebling und lässt sich von WGL Worker aufbauen. Schöner Kontrast in diesem Interview/Warmachen. Super kam Seth Rollins rüber. Der war am Mirko echt gut. Als Cesaro sich zum Ring aufmacht, hätte ich mir mehr echte Superstars gewünscht die ihm Glück wünschen. Tyson Kidd war aber geil, weil die zusammen viel erlebt haben.

 


 

 

MATCH: Intercontinental Championship

 

Und hier gehts auch sofort. Ohne Tam Tam voll ins Match. Und was für ein geiles Match. Hat mir am besten gefallen das Match. Tolle Bilder, tolle Geschichte und super Hin und Her. Das Rob dann hier noch gewinnt gönne ich ihm zudem auch sehr. Auch das der Heel hier verliert und der Fan Fave gewinnt, war echt super. Der Blick von Bayley war zudem echt super. Mega Match

 


 

 

WERBUNG: Sammartino Pure Wrestling Cup

 

War von mir. Freue mich auf das Event und bin gespannt wie genau das ablaufen wird

 


 

 

MATCH: 60 Minutes Iron Man Match

 

Auch von mir. Ich hatte nicht viel Zeit das Match zu schreiben, aus dem Grund ist das Intro auch so kurz geworden, weil der Fokus auf das Match lag. Für das Ende konnte ich nichts. Im Endeffekt hat sich die Show ja eh verschoben, da hätte ich noch was ändern können, aber ich habe kein Zugriff aufs Interne. Sorry @Darko  , da wäre mehr drin gewesen, sehe ich ein. Das Ende war dann nichts für mich. Halte da wenig von den Taker einzubauen, auch wenn Nakamura DER Star ist derzeit. Aber wer es mag, der wird das sicher feiern

 


 

 

FAZIT

Insgesamt ein echt mega Event. Schade das es so lange gedauert hat. Für die aktiven Spieler muss das echt Kacke sein. Dafür ist aber nichts halbfertig oder so. Alles läuft rund und es gab auch nichts was mich abgefuckt hat oder so. Das Ende mit Taker fand ich hier am schlechtesten, aber das ist kaum der Rede wert, da der Rest echt imba war. Super PPV, jetzt schnell Shows nachlegen

bearbeitet von Rattlor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Opener:
Ansich ein super Intro, das auch zum Ort passt. Teilweise musste ich da sogar lachen, die Sprache ist ja echt der Knaller... Summakkudan joshi chanpion Sasha Ginko xD Und selbst Gabriel Batistuta ist wieder da (fast) xD Vielleicht jetzt auch gerade ein passender Moment wo ich das mal fragen kann: Wieso ändern die Japaner die Namen teilweise so krass ab? Ruku Gyarou, das hat ja absolut nichts mehr von Luke Gallows. Oder auch bei NJPW Shows, da hab ich z.B. schon mal Kenny Omegaman (oder so ähnlich) gehört. Das klingt dann schon fast künstlich, dass sie dieses "man" hinten dran hängen, weil es zu seinem Videospiel Zeugs passt. Oder ist das einfach die Kultur, dass die die Namen so ändern?
Die Kommis erwähnen den Hardcore Title, stimmt, da war ja was. Aber aufgrund der ständigen Verschiebungen ist das auch verständlich, dass sowas einschläft. Jetzt ist das Ding auch nicht mehr zu retten.

 

No Limits Title:
Alter... ein Kaktus... ein Hello Kitty Plüschtier mit Nägeln.. das kann ja was werden ^^ Geht auch schon krass los, mit nem Barbed Wire Kendostick haut Jack dem armen Angle in die Kronjuwelen... da könnte man schon fast sagen das ist unrealistisch, ohne Schutz würde Angle da doch nie mehr aufstehen. Handschuhe mit Glasscherben, dann doch das Plüschtier... und ein Brathähnchen.. wtf, auf so Sachen wär ich echt nicht gkeommen xD Insgesamt schon ein ziemlich hartes Match, das auch lustige Momente hatte (siehe Brathähnchen fliegt ins Publikum), sowie Verknüpfungen zum ersten Match dieser Art hatte. Also ein super Opener, allerdings schreckt mich jetzt schon die Länge ab, was mag da noch kommen? Natürlich gewinnt hier Jack, wer auch sonst ^^ Aftermath war ebenfalls super geschrieben.

 

Nakamura:
Passende Promo zum späteren Main Event, geht klar.

 

TT Title:
Irgendwie hat es Tradition, dass ich Titel nur gewinne, wenn sie irgendwie verschenkt werden. So ziemlich jeder TT Sieg war mit irgendwelchen Probleme verbunden, so auch hier, wo Melih nicht auftauchte. Ich hab also wenn ichs richtig hart sehe, in der WGL seit Reboot damals vor 2 (?) Jahren keinen einzigen Titel gewonnen, mit Ausnahme des Hardcore Title. Alles andere entweder verloren oder halt mehr oder weniger geschenkt...
Naja aber zum Match. Geht im Entrance schon mal super los, die Young Bucks sind am Ring, passend zum Austragungsort. Dsa Match selbst war auch wieder gut geschrieben, mit der richtigen Länge und den Bucks, die hier das Match entscheiden. Fand ich alles in allem gut umgesetzt, gerade hier in Japan unterstreicht es nochmal die "Macht" des Bullet Club. Aftermath ebenfalls stark, super!

 

Matt:
Ich hab glaub gestern in einem Feedback der Preshow gelesen, dass jeder hier Matt hasst und es daher gut ist, dass er wieder dabei ist, zumal er jetzt auch wieder einen Spieler hat. Das ist nicht ganz richtig, ich finde Matt mit diesem Gimmick hier großartig, mich hätte es nur gestört, wenn Truth gegen einen NPC hätte antreten müssen .Da Matt aber nun vergeben ist ,finde ich das persönlich großartig, zumal Strowman ja eine gemeinsame Story mit Matt hat. Dementsprechend gefällt mir Matt auch hier super und ich freu mich auf dieses Aufeinandertreffen.

 

Smackdown Womens Title:
Zu Bayleys Tron: Eigentlich wollte ich den, wie es im Text beschrieben ist. Erst die typische Bayley Theme, die dann ganz heelig in den Tatu Song wechselt. Aber Ray ist ja nicht mehr da, also ging das leider nicht. Aber es passt auch so. Persönlich verstehe ich es nicht, wieso Darko das so krass mies redet, eigentlich finde ich ,dass dieser Song exakt zur neuen Bayley passt. Es geht nämlich nicht um die Lesben, sondern um die Textstellen. Zum einen "I lost my mind", soll darstellen, dass Bayley nicht mehr die Alte ist und eben ihren Verstand verloren hat und zum zweiten der Grund "all the things she said" kann man auf Sasha beziehen, die die beste Freundin von Bayley war und mit ihren Worten und Taten Bayley so gedemütigt hat, dass sie sich eben so verändert hat.
Entrances alle auch wieder top, mir gefällt es auch immer wenn man den Ringsprecher so einbaut, wie es sein sollte. Hoffentlich vergisst man ihn dann am Ende aber nicht wieder ^^
Im Match kann jede der Vier was zeigen. Getäuscht wird man am Anfang von der Länge, man denkt hier gehts recht schnell zu Ende, aber dann kommen zig Spoiler. Die sollte man etwas reduzieren und wirklich nur das Ende und entscheidende Teile davor reinpacken. Das Finish hier passte wieder gut zur Story von Bayley und Sasha, ich bin nun gespannt, wie es in Richtung WM weitergeht. Eigentlich müsste es ja nun Sasha vs Becky heißen, aber warum auch immer darf die sich nun plötzlich zwischen RAW und SD entscheiden. Entscheidet sie sich für RAW, gibts ja dort ein Problem, da es dort schon eine #1 Contenderin gibt, bleibt sie bei SD, wäre es eigentlich das Logischste, aber dann endet die Saison ohne wirklich die Sasha vs Bayley Story beendet zu haben, was schade wäre.

 

Jericho:
Guter Gegenpart zum Nakamura Interview.

 

Black vs Young:
Auch ich bin der Meinung, dass das ein Match war, das Black eigentlich nicht verlieren durfte. Er ist der Rumble Sieger, hatte als solcher kaum Airtime in den Weeklys, dazu spricht er kaum was, was aber noch durch das GImmick in Ordnung geht. Dann verliert er hier aber ein Buried Alive Match gegen Young... und wenn ich ehrlich bin, auch hier wieder geschenkt. Das aber nur, weil das Match nicht gespielt wurde. Im FW gewinnt hier eigentlich ganz klar Black, was ich auch völlig in Ordnung gefunden hätte. Frage mich nun, wie er glaubhaft in so kurzer Zeit als Contender für WM wieder ausgegraben werden soll.
Zum Match selbst: Die große Frage ist hier, was wollen die AoP hier. Hatte Seth so Respekt vor Black als noch amtierender Champ, dass er hier die AoP anweist, diesen in den Sarg zu verfrachten? Das Aftermath war echt stark, bin nur wie gesagt nun gespannt, wie das Ganze in Richtung WM gelenkt wird. PS: Stimmt, eigentlich hat der Sarg da nix zu suchen bzw wenn, dann dürfte das Match erst mit dem Begraben zu Ende sein, was hier aber falsch dargestellt wird.
NACHTRAG: Hatte ich beim ersten Mal ganz vergessen, da ich persönlich es inzwischen gewohnt bin, dass hier Segmente und Matches teilweise von anderen Writern geschrieben werden. Aber da wir jetzt zu WG wechseln und eventuell Interessierte sich den ausführlichen Bericht durchlesen, hab ich jetzt doch nochmal drüber geschaut. Und da muss ich dann kritisieren, dass man bei Eric Young kaum merkt, was sein Gimmick ist. Ab und zu wird Nintendo Freak erwähnt, der Entrance lässt es einigermaßen auch noch erkennen, aber wo war da bitte der aktuelle Tron? EY benutzt doch einen Tron mit dem Tetris Theme. Und dass er eigentlich Pokemon Trainer ist und hier gegen den bösen "Bromley" antritt und am Ende dann auch die Schlacht gegen das Böse gewonnen hat wird hier komplett außer Acht gelassen. Mir fehlt das dann auch im Match, das ist zwar professionell geschrieben, aber verfehlt dsa eigentliche EY Gimmick total. Mal wieder. Entweder müssen sich halt die Matchwriter die Story des anderen Writer besser durchlesen oder der eigentliche Writer muss halt dem Matchwriter Angaben machen, was vorkommen muss. Dieses Hin und Her, gerade bei Young, ist halt schon auffällig, wobei ich mich wie gesagt schon dran gewöhnt habe. Aber Rob macht echt klasse Arbeit in den Segmenten was EYs Pokemon/Nintendo Gimmick angeht, da kann es eigentlich nicht sein, dass im Match dann eigentlich der Sanity EY antritt.

 

Matt #2:
Nun gut, das hätte ich jetzt nicht gebraucht, hätte man mit dem ersten Segment verbinden können. Scheinbar fehlte wohl Material für zwischendrin, weshalb das dann gesplittet wurde.

 

Sasha:
Ok, gab ja doch ein Segment dazwischen... hm... untermauert nochmal Sashas Sieg und Gimmick, nur das Bild passt so gar nicht. Das sieht aus als heult sie gerade xD

 

RAW WOmens Title:
So ein kleines bisschen hatte ich mit diesem Ausgang schon gerechnet. Gefühlt kam hier schon das FW zum Einsatz, es wirkt schon fast wie im Drehbuch, dass hier in Japan ONI den Titel holt. Zuvor wurde in meinen Augen in den Weeklys krampfhaft versucht, ONI aufzubauen, da sie wenn man ehrlich ist, sonst nicht wirklich was gewinnen konnte. Für mich z.B. war sie was die Ergebnisse betraf nie eine wirkliche Bedrohung, schon gar nicht für Maryse, die eine Alexa Bliss besiegt hat. Man kann hier also schon von einer krassen Überraschung sprechen. Das Match selbst war aber inhaltlich top, wie gesagt, es wirkt wie ein Drehbuch. Miz und Dario perfekt involviert, ein ausgeglichenes, bis zum Schluss offenes Match, was will man mehr.

 

Shane / HHH / Cody:
Hm... schon gut, dass diese Story irgendwie ein Ende findet, wobei das alles hätte viel größer sein können. Nun endet das Ganze in einem Tag Team Match bei WM, Shane & Brock vs HHH & Cody. Leider ein weiteres NPC Match auf der Card, aber in Richtung FW passt das dann. Den Ausgang kann man sich aber ebenfalls leider schon denken, da es ja das Gerücht (oder war es sogar bestätigt?), dass Shane bald eine Auszeit nehmen wird.

 

WGL Title:
Hm... für mich persönlich war das hier das wohl uninteressanteste Match der Card und das, obwohl es hier um den höchsten Titel geht. Auffallend, dass es ausgerechnet hier auch keine Zusammenfassung gab. Auch schade, dass man vom Champ selbst, also Melih, kaum noch was mitbekommt. Aber okay, insgesamt ist hier ja ziemlich tote Hose, was sich hoffentlich bei WG wieder ändert. Irgendwie nerven hier die Bilder auch mehr, als dass sie beim Lesen helfen... die Spoilertags sind dann der ultimative Killer. Warum packt man da immer nur gefühlt einen Satz in nen Spoiler?
Das Ende hat was vom WWE Greatest Rumble zwischen Brock und Reigns. Frage mich, warum man hier so ein unklares Ende nimmt. Ich kann mir sogar vorstellen, dass das Match ebenfalsl nicht gespielt wurde, da Melih nicht da war, aber wieso behält Batze dann den Titel? In solchen Fällen gewinnt dann ja der Herausforderer. Wurde es doch gespielt, dann könnte man die Fehde verlängern, was ich aber nicht hoffen will.

 

Rollins:
Okay, hier folgt die Erklärung. Rollins als Champ wollte also ein Zeichen setzen gegen Black. Die Ansprache war insgesamt ganz gut, auch die Worte Richtung Bayley waren okay. Dennoch muss er sie wohl nach dem PPV etwas aufmuntern ^^
Der Part mit Cesaro war jetzt nicht so meins... diese ganzen Jobber, die Spalier stehen für Cesaro und ihm Glück wünschen... warum gräbt man diese Leute, die man eigentlich nie hier sieht, für sowas aus? Packt mich irgendwie nicht.

 

IC Title:
Auch hier gab es nicht wirklich eine Zusammenfassung, gerade in Hinsicht auf Rollins und sein Stable ziemlich schade. Das Match war aber echt spitze und der Einsatz der Bilder udn Spoiler hier optimal. Starkes Match mit einem überraschenden Sieger. Glückwunsch an Rob und jetzt bitte nicht böse sein... auch wie im Fall von Black war das ein Match, das Rollins eigentlich nicht verlieren darf. Da baut er sich erst sein scheinbar unschlagbares Stable auf, hält eine Motivationsrede nach der anderen für Bayley, doch dann verliert erst diese ihr Fatal 4 Way Match und dann auch noch Rollins, trotz Überzahl, sein Match gegen Cesaro. Wie Darko schon schreibt, ernst nehmen kann man dsa nicht wirklich, und das finde ich echt schade, denn das hätte eigentlich Potential für viel mehr. Auch hier wäre das im FW etwas, was man erst mal pushen müsste, so war das ein viel zu kurzer Run für Rollins, der im schlimmsten Fall bei WM dann im Totalschaden für das Stable endet.

 

Bruno Sammartiono Pure Wrestling Cup:
Fand ich super geschrieben, allerdings kann ich mir noch nicht wirklich vorstellen, wie das ablaufen soll. Das muss dann ja schon in der neuen Saison spielen, wo wir dann ins FW übergehen. Das macht es auch möglich, dass Vince hier von Jung und Alt, Rookie, WGL Star oder Independent Wrestler redet. Aber um was wird es gehen? Was für ein Turnier ist das? Bin gespannt.

 

Main Event:
Ich fand das schon ganz stark, zumindest das Match. Davor hätte man die Entrances, wenn man das Match schon so krass hyped, besser rüberbringen müssen. Und das Ende ist halt für mich persönlich blöd. Und damit meine ich nicht das Finish, das war super mit dem Sudden Death. Nein, ich meine den Taker. Es war ja zu erwarten, dass man den bringt und ihn bei WM gegen Nakamura antreten und wohl auch verlieren lässt. Aber ich brauch das einfach nicht mehr. Selbst im FW später nicht. Und das betrifft nicht nur einen Taker, auch eben Leute wie Hogan, Flair und Co, wo es eben echt gar nicht mehr geht. Bei einem Nash oder Steiner nehme ich denen das noch ab, aber in manchen Fällen ist halt einfach die Zeit vorbei. Ich stelle mir so ein Nakamura vs Taker Match einfach schrecklich vor. Nakamura könnte so viel zeigen, aber der Taker ist körperlich am Ende. Also muss Nakamura wieder auf low fahren. Wenn man das realistisch rüberbringen will, wird das ein schlimmes Match im WM Bericht. Ich gehe eher davon aus, dass man den Taker dort eben fitter präsentiert ,damit das einigermaßen noch glaubhaft wirkt. Nun gut, ändern kann man es nicht, aber hoffentlich ist dann wirklich ein für alle Mal Schluss.

 

Fazit:
Die Show war bis auf Batze vs Roode eigentlich echt super. Bis auf dieses Match war für mich eigentlich nichts Negatives dabei, wenn man von manchen Ergebnissen und dem Taker Auftritt mal absieht. Von der writerischen Leistung her war das für eine Rückkehr zu WG schon spitze. Allerdings trübt die lange Verschiebung das Ganze halt doch extrem bis hierhin. Die Liga wirkte tot und nun kommt so ein PPV. Für mich wieder Vorfreude auf die kommenden Cards und Shows und einen hoffentlich großartigen Abschluss mit WM bei WG. Wenn dann nicht wieder diese Verschiebungen kommen. Das darf nun in den letzten paar Wochen einfach nicht mehr passieren, schon gar nicht, wenn wir ab Montag bei WG sind. Wenn dort die ganzen User eine so "tote" Liga wie in den letzten 2 Wochen vorfinden, können wir dort gleich wieder die Koffer packen. Also bitte Iron Will nehmen und in diesem Niveau die letzten Shows abliefern, danach gibts ja eine Pause. Ich hab noch ein gutes Gefühl, auch wenn ich zwischendurch wie Darko schon die Lust verloren hatte.
Zu meinen Charakteren: Hat man ja schon teilweise gemerkt, die Siege, die ich eingefahren habe, waren alle geschenkt und das eine Match, das ich gespielt habe (was auch nicht als Fatal 4 Way sondern 1 vs 1 gespielt wurde), verliere ich dann. So wirds mir sicher auch bei WM ergehen, ich hoffe also echt, dass bald die FW Zeit beginnt. Die Situation um den Bullet Club gefällt mir weiterhin gut. Auch Bayleys neue Darstellung ist spitze, allerdings trüben ihre und Seths Niederlage doch sehr das Ganze und könnte in Richtung WM eben im Totalschaden enden. Vor allem, wenn man wirklich Sasha vs Bayley nicht beenden sollte bzw irgendwie in Richtung FW lenkt. Young hätte diesen Sieg hier nicht unbedingt gebraucht, durch diesen rückt er sich selbst nur ins Titelrennen, wo wir aber schon 3 andere Kandidaten haben. Mit Young als viertem wäre es zwar in der Story alles glaubhaft, für Black als Rumble Sieger aber halt doof gelaufen. Aber da schon der Sieg gegen Young verschenkt wurde, könnte man hier schon im Sinne der Story auf ein Fatal 4 Way setzen, für WM sicher auch ein spannendes SD Finale.

 

bearbeitet von Omega

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Omega

Sorry, wollte die Theme nicht mies reden, wenn du das so erklärst dann ist das schon irgendwie passend. Für mich aber  ist das Lied einfach so leicht lächerlich, überzogen eben unter anderem wegen dem Musik Video was auch im Tron ist. Das wirkt so nach 15 jähriger Emo Braut die das Leben ach so scheiße findet und ja so "deep und verletzlich ist". KA ist vermutlich etwas persönliches, aber kann den Song textlich so wenig ernst nehmen wie einen Tylor Swift Herz Schmerz Song.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt, geplant war es anders, aber da mit Ray eben der Experte dafür weggefallen ist, mussten wir das nehmen, was Youtube ausgespuckt hat. Normalerweise wäre Tatu gar nicht im Video zu sehen gewesen, aber dieses Rausschneiden und dann auch noch Theme anpassen ging halt nicht. Payne hatte mir auch nen rockigen Song vorgeschlagen, da das zu Rollins passen würde, aber ich find das passt eher weniger zu Bayley, auch wenn sie sich verändert hat. Man sollte halt die alte Bayley schon noch rauserkennen, da passt der Tatu Song irgendwie besser, halt auch wegen der Textzeilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

INTRO

Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen, einfach weil das sehr atmosphärisch wirkte und ich das bei Pride schon immer toll fand. - Die Kommentatoren fand ich in Ordnung. Hätte man nach der relativ langen Vorstellung zuvor imo kürzer gestalten können. Generell fänd ich es cooler wenn die Kommis nicht am Anfang alles durchgehen würden sondern lieber vor jedem Match während des Entrance liber 2-3 Sätze oder so.


MATCH: No Limits Championship

Eigentlich find ich die Ansätzung richtig cool. Gallagher mit seinem MMA-Background und Angle mit seinem Ringer Background passen da super rein. Der Titel wirkt für mich so ein bisschen wie der NEVER Openweight Title.  Finish hat mir gut gefallen, der Sieger ebenso. Insgesamt fand ich das einen ticken zu lang, aber als Opener zum anheizen fand ichs okay.


INTERVIEW: Shinsuke Nakamura

""07.05.2018, Iron Will" Ja ne, is klar. :D - Fand das Interview ganz gut. Mag es generell das Nakamura nicht soviel rumlabert


MATCH: Tag Team Championship

War mir irgendwie zu lang. Die Ansetzung war ganz okay, aber jetzt auch nicht alzu spektakulär. Die Tag-Team Division steckt nachwievor in einer Krise, ähnlich wie es früher schon vor dem Team von Cesaro & Orton der Fall war. - Finish fand ich in Ordnung. Sieger ansich die Richtigen, wobei ich da den Veraluf der WGL nur schwer abschätzen kann.


OUTSIDE: Matt Hardy 1

Fand ich in Ordnung. Es ist schwer den skurilen Humor des Broken Universe in rein schriftlicher Form zu vermitteln, auch wenn das jetzt nicht unbedingt schlecht gelungen ist. - Der leicht cineastische Aspekt hat mir gefallen.


MATCH: SmackDown Women's Championship

4 Ways oder generell Multiman-Matches sind nie sonderlich einfach zu gestalten. - Da ich die Ansetzung jetzt auch nicht so ultra spannend fand war auch das mir irgendwie zu lang. Wobei das wie gesagt nie leicht ist da jedem die richtige Menge Spotlight zu geben. - Bayles neues Theme find ich okay, aber ihr normales mag ich mehr, das find ich nämlich super. Ihre Charakterentwicklung find ich aber interessant. - Sasha als Siegerin find ich so Mittel. Einerseits wäre ein erneuter Titelwechsel doof gewesen, Andererseits mag ich die anderen Teilnehmer entweder mehr oder finde sie interessanter als Sasha. In nem gespielten (?) 4-Way zu verteidigen ist aber absolut respektabel.


INTERVIEW: Chris Jericho

Ähnlich wie Nakamura schön intensiv ohne viel rumgeeiere. Gut.


MATCH: Buried Alive

War mir ebenfalls zu lang, kann mit Young nicht so viel anfangen und bin daher auch nicht so glücklich mit dem Ausgang. Zumal die Stipu eher nach ner potentiellen Spezialität von Black klingt. Die Niederlage wurde aber gut verkauft und könnte den Charakter von Black noch mysteriöser machen. Akam & Rezar waren denk ich wegen Rollins involviert, der ja der potentielle Gegner von Black ist. - Im Grunde ist das Finish aber ein Logikfehler. Casket Match und Burried Alive Match ist nicht das gleiche. Das Match hätte erst dann beendet gelten sollen, als Black im Loch unter der Erde war. - Aber ändert ja im Grunde nicht wirklich was. Vondaher verschmerzbar.


OUTSIDE: Matt Hardy 2

Netter Kontrast zum Regen. - Hier fand ich den Humor aber weniger eingefangen. Worte von Hardy waren okay. Potentielles Match für Mania geht klar.


INTERVIEW: SmackDown Women's Champion

Fand die Aroganz etwas zu aufgesetzt. Wirkte auf mich eher nervig als arogant. Match gegen Becky wird aber ganz cool denk ich. Hoffe tatsächlich das Becky dort stärker wirken darf als Sasha und sogar gewinnen kann.


MATCH: RAW Women's Championship

Hier kann ich die länge aufgrund der Stipu nicht wirklich kritisieren. Das Ging schon klar. Die Einbindung von Cueto hat mir gut gefallen. Generell wohl auch vom Feeling wegen Asuka eines der Highlights der Show. Ergebnis fand ich hier wichtig. Ist zwar etwas Schade das Maryse und Payne den Titel schon wieder los sind, aber der Titelgewinn stand ja schon unter keinem guten Stern und Asuka passt vor heimischem Publikum auch einfach besser.


BACKSTAGE: Shane McMahon

Fand die Kampfszene zwischen Trips und Shane etwas zu sehr ala Hollywood. Bedrohlich gegenüberstehen hätte da schon gereicht. Wobei ich auch zuerst unschlüssig war was da abging weil ich die Backstory nicht so kannte mit Brock. - Cody fand ich dann ein bisschen lustig wie er ins Bild gesprungen kam, fand ich amüsant. - Match klingt ganz gut.


MATCH: WGL World Championship

Irgendwie hab ich voll vergessen, dass dieses Match überhaupt stattfindet. - Fand die länge ganz angenehm, waren mir aber zu viele Spoiler in Spoilern in Spoilern. Verteidigung fand ich insofern gut, da Roode irgendwie eh nicht genug aufgebaut war oder bedrohlich genug für Batista gewirkt hat auf mich. Finish war dann ja trotzdem knapp.


BACKSTAGE: Seth Rollins / Cesaro

Hat mir im Grunde gefallen. Ich mag das Stable von Rollins sehr und auch die Dynamik mit Bayley gefällt mir. Mir war das etwas zu viel Blabla, aber im Grunde gute Arbeit. - Die Idee bei Cesaro fand ich richtig cool, da hätte man diesen dicken Textblock nur etwas auflockern können mit ein paar Bildern der Jobber. Wobei ich es schon etwas arg finde Zayn als Jobber zu bezeichnen.


MATCH: Intercontinental Championship

Die Ansetzung hat mir eigentlich sehr gut gefallen, gerade in Japan fand ich das auch irgenwie cool. - Aber auch das war mir irgendwie zu lang. Wobei man fairerweise sagen muss das es viel zum einbinden gab. - Der Titelwechsel kommt für mich sehr überraschend, freut mich für Cesaro aber etwas. Für Rollins den ich in seiner Rolle klasse finde nur irgenwie doof.


WERBUNG: Sammartino Pure Wrestling Cup

Ein LIve-Auftritt von Vince wäre imo cooler gewesen, weil es generell ja ne Seltenheit wurde ihn in der WGL zu sehen. Das hätte irgendwie mehr Impact gehabt. Die Überleitung vom MGS zu Sanmartino fand ich zwar ne coole Idee, aber das wäre imo für eine 2te Werbepromo cooler gewesen, einfach weil ich den Live-Auftritt gern gesehen hätte- Ankündigung find ich ne super interessante Sache und freu mich drauf. - Payne hatte da ja glaub ich schonmal bei Discord ein paar Promopics gemacht, Theme und Grafik generell gefällt mir extrem gut. Das goldene wirkt echt edel und in Kombination mit Bruno sehr ehrfuchtgebietend. Theme wirkt auch kraftvoll.


MATCH: 60 Minutes Iron Man Match

Jerichos neues Theme find ich nicht ganz so ikonisch, aber mag das ansich auch. - Bei Nakamura mochte ich das Theme ohne Vocals mehr, die machen mir irgendwie kopfschmerzen bzw. sind an manchen stellen generell nur schwer zu hören weil da das Instrumental dann wieder lauter ist. Irgendwie komisch gemischt.  Große Entrances passen hier gut weil es der Mainer ist. - Fand das mit dem Punktestand hier nicht schlecht, aber mit der Zeit und den Punkten beim Frauenmatch besser. Hätte mir das einheitlich gewünscht. Vom Verlauf her fand ich das gut gemacht. Das Jericho mit 2:0 in Führung geht hätte ich nicht gedacht, das er dann nach Shinsukes Punkt wieder auf 3-1 ausbaut auch nicht. Beim 3:3 dachte ich Nakamura gewinnt, das wäre irgendwie noch am typischsten gewesen vom Verlauf her. Overtime hat da auch dazu gepasst. Das Jericho gewinnt fand ich ne Überraschung. Wobei mir da die Formatierung in fett irgendwie gefehlt hat. - Taker war etwas abzusehen, aber ansich cool. Das was es noch am wenigsten cool macht ist imo das der Taker die letzten Jahre in echt einfach so ne traurige Gestalt ist und man das auch hier irgenwdie noch im HInterkopf hat. Taker/Nakamura ansich is aber ne coole Sache.


FAZIT

Insgesamt ne Runde Show. Für mich der größte Kritikpunkt die länge mancher Matches. Vielleicht sag ich das auch nur weil mich die Ansetzung nicht genug gereizt hat, aber bei manchen Matches ist es einfach arbeit sich durchzuackern und erfordert wahrlich eisernen Willen. - Nichtmal weil sie schlecht sind. - Aber die Matchlänge hat sich über die Jahre dermaßen hochgeschaukelt das es nicht mehr feierlich ist. In der kürze liegt ide Würze. Auch mal was kurz und prägnant formulieren, mit Inhalt und nicht mit Menge glänzen. Wobei der Inahlt ansich nicht schlecht war soweit ich das beurteilen kann, hab nicht alles komplett gelesen und manches nur überflogen, einfach weil ich sonst keinen Spaß dran gehabt hätte. - Auch fänd ich tatsächlich einheitliche Formatierungen gut. Mich stören solche Abweichungen wenn der Sieger verkündet wird zum Beispiel. - Storytechnisch ne gute Show, die halt, wie so vieles in der WGL, durch Verzögerung massiv an Momentum verloren hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Intro

Das war ein ziemlich starkes Intro. Mir gefällt die japanische Sprache hier und habe das Gefühl, dass es der Person zum einem Spaß gemacht hat dies in dieser Sprache zu verfassen. Mich würde es gern interessieren, ob das mit Hilfe von Google gemacht wurde oder komplett allein bearbeitet wurde. Super finde ich auch, dass man danach nur noch zwei Kommentatoren eingesetzt hat und nicht wie üblich vier. Starke Arbeit 5/5

 

Gallagher vs. Angle

Was verkaufen die für Helloy Kitty Figuren in Japan?^^ Ich weiß nicht wie stabil ein Kendostick ist, weswegen ich mir nicht sicher bin, ob man damit einen Stuhl ablocken kann. Der Boxkampf mit den Nägeln oder mit den Glassplittern gefiel mir von der Idee nicht so. Auch der Kaktus und die Sanduhr waren nicht mein Geschmack. An sich war der Kampf dann nett, aber aufgrund der Waffenwahl, konnte mich das Match nicht so mitnehmen. 3/5

 

Nakamura

Weil die Show leider so spät kam, passt das Datum dann nicht mehr. Sonst ganz okay, vor allem da diese Show in Japan stattfindet. 3.5/5

 

TT Titelmatch

Ich bin echt stinkig auf Melih. Zu unserem World Title Match erscheint er und bei diesem Match nicht. Warte sogar bis heute noch auf eine Antwort von ihm, warum er nicht kam, so dass ich dem anderen Team die Titel geschenkt habe. Match selber fand ich bis zum Ende ziemlich gut. Es gab viele TT Aktionen. Das Ende ist dann halt etwas blöd, da die Young Bucks den entscheidenden Sieg einbringen, obwohl sie halt nicht bei der WGL angestellt sind. 3.5/5

 

Hardy

Ich lese oft, wie genial das Broken Gimmick ja ist. Habe es bei TNA nie gesehen und bei WWE kann es mich nicht begeistern. Ich denke, dass man das Gimmick von Hardy hier ganz getroffen hat, für Personen, die halt dieses Gimmick mögen. 3/5

 

Fatal 4 Way Match

An sich verstehe ich den Gedankengang von dem Theme von Bayley, aber so ganz gefällt mir der Song leider auch nicht. Es wirkt für mich eher wie ein Radio-Song und nicht wie Theme-Song für einen Wrestler oder Diva. Ich mag den Song nicht, aber wenn Omega damit zufrieden ist, sage ich nichts weiter dazu. Ansonsten war das ein starkes Intro. Das Match war dann für ein Multimatch ziemlich gut. Rechne mit dem Ende nun mit Banks vs. Bayley bei WM. 4/5

 

Jericho

Der Gegenbezug zu Nakamura. War okay. 3.5/5

 

Young vs. Black

Das mit dem Auto am Anfang war okay, allerdings hätte ich das in einem einzelnen Segment gebracht und etwas früher in der Show eingebaut, um das Match noch etwas zu hypen. An sich fand ich den Kampf gar nicht mal so schlecht, hat zwar nicht meinen Erwartungen entsprochen, da die AoP (hierbei war das Bild auch zu früh eingesetzt worden) noch eingegriffen hat, dennoch ganz nett. Würde halt aber den Sarg nicht als Sarkophag beschreiben, wie ich ein mal im Text lesen musste. Merkwürdig fand ich auch, dass EY den Sarg schließen will und Black auf der anderen Seite rausrollt. Wie klappt so was. Durch den Sieg ist es halt etwas blöd für Black, der eigentlich ja der RR Sieger ist. Vielleicht wäre nur ein Casket Match besser gewesen, als ein Buried Alive Match. Solche Matches verbinde ich immer damit, dass der verlorene Superstar für eine ganze Weile nicht mehr zu sehen ist. 3.5/5

 

Hardy

Auch hier wie beim ersten Segment. Fans des Gimmicks finden das sicherlich ziemlich gut. 3/5

 

Banks

An sich hat man das Gimmick auch hier gut rüber gebracht. Dennoch wirkt es etwas wie ein Filler. 3/5

 

ONI vs. Maryse

Es finde es schade, dass man kein Segment zuvor noch gebracht hat mit ONI. Nakamura hat ja eines bekommen, aber ONI nicht, obwohl sie auch aus Japan stammt. Der Kampf war aber stark gemacht. Man hatte tolle Aktionen und die Manager super eingesetzt. Der Sieg von ONI kommt absolut überraschend. Sie war für mich nie eine echte Gefahr aufgrund ihrer Niederlagenserie. Deswegen mag ich es Matches auszuspielen, weil man nie weiß, wie es ausgehen könnte. 4/5

 

Shane & HHH

Ankündigung klingt schon mal nicht schlecht. Bin da schon mal auf die kommenden Wochen gespannt. 3.5/5

 

Batista vs. Roode

@Omega Das Match wurde gespielt.

 

An sich ist es kein schlechter Kampf, nur wirklich wichtig wirkte es für mich nicht, dass es auf World Title Niveau kommt. Eine Fehde war auch kaum richtig vorhanden. Verstehe auch nicht, warum man sich für ein Fotofinish entschieden hat. Habe den Kampf verloren und jemand anderes sollte ruhig die Chance bekommen bei WM. 3/5

 

Rollins & Cesaro

Ich hätte das Segment in zwei geteilt. Ein mal in eines für Rollins und eines für Cesaro. Wäre vielleicht besser gewesen. Sonst war es okay. 3.5/5

 

Rollins vs. Cesaro

Oh my God! Rob! Meinen Glückwunsch zum Gewinn. Bist Du danach noch nackt durch Köln gerannt vor Freude?xD Ansonsten war das ein starker Kampf. Cesaro gegen alle und kann sich sogar durchsetzen. 4.5/5

 

Vince

An sich ja eine nette Ankündigung. Weiß allerdings noch nicht, wie man das umsetzen will. Nur hasse ich diese Turniere, wobei man immer einen Namen eines Wrestlers oder einer Diva benutzt. 3.5/5

 

Jericho vs. Nakamura

Die Einzüge sind schon mal super und das Theme von Jericho gefällt mir ganz gut. Der Kampf war auch stark gemacht, nur es ist etwas blöd, dass es bereits ein Iron Man Match gab und noch so ein langes Match kann ich wirklich nicht vertragen, vor allem da auch Rollins vs. Cesaro auch nicht wirklich kurz war. Am Ende hätte man noch die Ankündigung in Gelb machen müssen, dass Jericho gewonnen hat. Was mich am Ende noch leider stört ist der Taker. Mir war klar, dass er auftauchen wird, da Nakamura ihn beim RR eliminiert hat und Rhodes über ihn herzog. Irgendwie will ich überhaupt keine Fehde zwischen den Beiden sehen, was wohl eher am Taker liegt. Ich möchte den nicht mehr sehen im Ring. 4/5

 

Fazit

Generell war ein guter PPV. Was mich aber am meisten stört sind zum einem die lange Verzögerung und Taker vs. Nakamura. Leider hat der kurze Aufbau auch nicht geholfen. Zwei Wochen haben leider nicht gereicht, um einige Matches aufzubauen. Vor allem Batista vs. Roode hat es am meisten betroffen. Das Match hatte einfach keinen Impact auf mich. Und auch die lange Verschiebung hat der Show nicht wirklich gut getan. Ansonsten wurden aber gute Matches geliefert und es gab sogar überraschende Sieger. 7/10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×